Operettenschlager, Klazz Brothers & Loriot-Abend!

D

Bad Elster/CVG. Der Frühling breitet sich spürbar aus, die Tage werden länger und hier und da sprießt es bereits auf erquickliche Art und Weise. Auch das schöne Heilbad Bad Elster bietet bekanntlich erquickliche Aufenthaltsmöglichkeiten aus Natur, Erholung und Kultur. Hier daher unsere spießende Veranstaltungstipps für die Woche vom 31. März bis zum 6. April:

Am Freitag, den 4. April wird um 19.30 Uhr Lehárs Operettenschlager „Der Graf von Luxemburg“ im König Albert Theater Bad Elster wieder in den Spielplan aufgenommen. Es musizieren Solisten und Chor der Landesbühnen Sachsen und die Elbland Philharmonie unter der Leitung von GMD Florian Merz. Ein weiterer Höhepunkt der »Goldenen Wiener Operette« im König Albert Theater! Nicht nur musikalisch bezieht sich Lehár in diesem heiter – erotischen Werk von1909 auf Puccinis »La Bohème« – auch das Milieu scheint zunächst ähnlich. Dem leichtlebigen Graf von Luxemburg ist es egal, dass seine Güter gepfändet sind. Doch als er die Chance bekommt, aus seinem Grafentitel Kapital zu schlagen, sagt er natürlich nicht nein. Der bejahrte Fürst Basil, sein Protegée, kann die gefeierte Sängerin Angèle nicht ohne Ehrverlust heiraten, weil sie eine Bürgerliche ist. Wenn sie aber für einige Zeit eine Scheinehe mit dem Grafen von Luxemburg eingehen würde, könnte sie nach der Scheidung als Gräfin eine standesgemäße Gattin abgeben! So nehmen die Verwicklungen ihren Lauf…

TIPP DER WOCHE:

Am Samstag, den 5. April erlebt das Publikum anlässlich der 10. Chursächsischen Mozartwochen im König Albert Theater um 19.30 Uhr mit „Mozart meets Jazz“ eine fabelhafte Show der Klazz Brothers aus Dresden. Mit der Gründung des Ensembles entstand die Idee von „Klazz“ – ein Wortspiel, hinter dem sich die Verflechtung von Klassik und Jazz verbirgt. Aus diesem musikalischen Credo haben die Klazz Brothers ihren ganz eigenen Stil kreiert und gehören derzeit zu den wenigen Weltklasse-Musikern auf diesem Gebiet. „Klazz“ steht nicht nur für die Wandlung klassischer Werke in Jazz-Versionen, sondern auch für die Bereicherung des Jazz mit klassischen Stilelementen. So entstanden eigene Arrangements und neue Kompositionen, die von musikalischer Neugier und Experimentierfreude zeugen. Die jazztypische Improvisation wird zum verbindenden Element zwischen den Welten, denn schließlich verstanden sich auch große Komponisten der Vergangenheit wie Bach oder Mozart bestens auf das freie Spiel. Faszinierend ist, dass hinter dem lässig-ungezwungenen Gestus der jazzigen Interpretationen, komplexe musikalische Strukturen stecken, aus denen die Klazz Brothers eigene innovative Klangwelten zaubern! „Klazz“ bedeutet Musik ohne Grenzen, die Popularität mit hohem künstlerischem Anspruch verbindet. Mit ihrer Musik haben sich die Klazz Brothers längst in der deutschen und internationalen Musikszene etabliert und sind auf den großen Konzertbühnen und Musikfestivals dieser Welt genauso zu Hause wie in der intimen Atmosphäre kleinerer Jazzclubs.

Am Sonntag, den 6. April lädt das König Albert Theater in Erinnerung an den König des Humors um 19.00 Uhr zu einem heiteren Loriot-Abend. Das Münchner Tournee Theater unter Regie von Hardy Hoosmann sorgt dabei u.a. mit den beiden Schauspielstars Christiane Leuchtmann und Hans-Peter Korff für beste Unterhaltung als Hommage an den großen Vicco von Bülow, genannt Loriot. Der Humor und die Vielseitigkeit des großen Loriots garantiert jedes Mal aufs Neue Unterhaltung auf höchstem Niveau! Mit seinen unvergesslichen Szenen lädt man zu einem Theaterspaß, der den Frühlings-Alltag erhellt, ein komödiantischer Rausch mit dem besten was der Erfinder der Knollennase zu bieten hat. In zweiundzwanzig Szenen werden Loriot-Klassiker, darunter „Mutters Klavier“, „Der Lottogewinner“ oder „Herren im Bad“ präsentiert, Geschichten von menschlichen Schwächen und Unzulänglichkeiten, die Loriot erfunden oder dem Leben abgeguckt und abgelauscht hat. Für das Publikum bedeutet dies zweifelsohne ein willkommenes Wiedersehen mit dem köstlichen, zeitlosen Humor Loriots. Diese Comedy Night ist ein heiter-hintergründiger Anschlag auf die Lachmuskeln. Feinsinniger Witz, Ironie und Nachdenklichkeit stehen neben greller Komik und so mancher Albernheit…

Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

 

Di 08.04. |19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»AUSTRALIEN – LAND DER GRENZENLOSEN WEITE«

Dia-Show mit den »Weltumradlern« Axel Brümmer & Peter Glöckner

4. KUNSTFEST BAD ELSTER: Fotokunst!
11. – 13. April 2014



 

Fr 11.04. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»PALUCCA DRESDEN: EINBLICKE« Tanztheater

Sa 12.04. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»BEST OF BROADWAY« Große Musicalrevue

So 13.04. | 15.00 Uhr | Königliches Kurhaus

SCHUMANN & TORKLER: »Jazz für die Augen«
Das Kling-Bild-Konzert

So 13.04.  | 19.00 Uhr | König Albert Theater

KATRIN WEBER & BERND-LUTZ LANGE:

»ganz persönlich« Kabarett

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

 






%d Bloggern gefällt das: