Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.03.2014

Stadtgebiet Leipzig

13 – des Diebes Glückszahl?

Ort: Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Poststraße
Zeit: 21.03.2014, 21:30 Uhr bis 23.03.2014, 22:30

Auf dem Stellplatz standen insgesamt 35 Lastkraftwagen – überwiegend von Speditions- und Logistikfirmen. Als gestern Abend einige Fahrer wieder ihrem „Tagewerk“ nachgehen wollten, trafen sie auf 13 Lkw mit geleertem Tank. Diebe hatten die Tankdeckel aufgebrochen und etwa 6.500 Liter Diesel abgezapft. Der Gegenwert beträgt weit über 8.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0. (Loe)

Handy geraubt

Ort: Leipzig (OT Neustadt-Neuschönefeld), Ludwigstraße
Zeit: 22.03.2014; 04:30 Uhr

Erhebliche Gesichtsverletzungen waren das Ergebnis eines Handyraubes, die ein 24-Jähriger erlitten hat. Er war in den zeitigen Morgenstunden von ca. fünf bis sechs Unbekannten angesprochen und verfolgt worden. Schließlich stießen sie ihn Ecke Rosa-Luxemburg-Straße/Ludwigstraße zu Boden, traten und schlugen auf ihn ein. Trotz dessen, dass er sich wehrte, holte einer der Unbekannten das Mobiltelefon aus der Gesäßtasche des 24-Jährigen und verschwand anschließend samt der restlichen „Meute“ in Richtung Hauptbahnhof. Der 24-Jährige hielt danach ein Taxi an und ließ über dieses Polizei und Rettungswagen rufen. Er musste aufgrund seiner Verletzungen in einer Leipziger Notaufnahme ärztlich behandelt werden. (MB)

Erzwungenes „Glücks“-Spiel

Ort: Leipzig (OT Zentrum), Willy-Brandt-Platz
Zeit: 22.03.2014; 19:00 Uhr

Ein kleiner Bummel durch die Promenaden, kurz bevor der Zug nach Hause fuhr, wurde für eine 16-Jährige zu einem Ausflug ganz anderer Art. Gegenüber der Polizei erklärte sie, ein Unbekannter sei auf sie aufmerksam geworden und habe sie aufgefordert, ihn in eine Spielothek zu begleiten. Seiner Forderung verlieh er durch Androhung von Schlägen Nachdruck, weshalb sie ihm folgte und später auch ihr gesamtes Bargeld, das sie einstecken hatte, herausgab. Der Unbekannte nahm den zweistelligen Betrag und verspielte diesen augenblicklich. Später sollte sie ihn auch wieder aus der Spielothek begleiten, konnte da jedoch in einem Moment der Unachtsamkeit des Unbekannten entkommen. Sie rief schließlich einen Freund an, der sie dann zur nächsten Polizeidienststelle fuhr. Den Mann konnte sie folgendermaßen beschreiben:
• ca. 1,65 – 1,70 m groß,
• ca. 30 – 40 Jahre alt,
• kräftige Statur,
• kurze glatte helle (dunkelblonde) Haare,
• Tattoo am rechten Unterarm (nur teilweise gesehen),
• rundes Gesicht und
• er trug eine schwarze Jacke, Jeanshose dunkelblau, dunkles Langarmshirt.
Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung. (MB)

Zigarettenautomaten zerstört

Ort: Leipzig (OT Zentrum-West), Friedrich-Ebert-/Gustav-Mahler-Straße
Zeit: 23.03.2014; 00:45 Uhr

Ein Bild der Zerstörung bot sich den Polizisten, die von einem Anwohner zu einem aufgesprengten Zigarettenautomaten gerufen worden waren. Der Automat, in Nähe einer kleinen Grünfläche, wies eine aufgerissene Front und die nahezu leergeräumten Schächte auf. Auch die Münzkassette war herausgelöst und bis auf wenige Cent geleert worden. Im Ausgabeschacht des Automaten fanden die Gesetzeshüter noch Überreste der Pyrotechnik und nahmen den so typischen Geruch von frisch abgebranntem Feuerwerk wahr. Allerdings konnten sie am Ort des Geschehens keine Personen feststellen, auf welche die Täterbeschreibung – die der Anwohner zu geben wusste –passte:
• beide Personen ca. 20 Jahre alt,
• von schlanker Gestalt,
• eine Person trug eine schwarze Hose und eine graue Jacke,
• die andere Person eine dunkle Hose und
• außerdem trug eine der Personen einen Rucksack.
Die Polizei ermittelt nun wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion. (MB)

Stadtgebiet Leipzig und Landkreis Norsachsen

Motorräder bei Dieben hoch im Kurs



Ort: Leipzig (OT Mockau-Nord), Vierzehn-Bäume-Weg
Zeit: 21.03.2014, 20:00 Uhr bis 22.03.2014, 08:45 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zum Garagenkomplex und brachen über 20 Tore auf. Daraus fehlen nunmehr eine weiße Suzuki TL1000R (amtliches Kennzeichen: L XL 41) im Wert von etwa 4.000 Euro sowie zwei hochwertige Motorräder. Zum einen eine rote Ducati 1199 S PANIGALE (amtliches Kennzeichen: L RF 53) sowie ihre kleinere Schwester, eine ebenfalls rote Ducati 1199 (amtliches Kennzeichen: L JX 78). Die beiden Ducati haben einen Wert von 30.000 bzw. 24.000 Euro.

Ort: Schkeuditz (OT Radefeld), Birkenweg
Zeit: 15.03.2014, gegen 16:00 Uhr bis 23.03.2014, 10:30 Uhr

Hier hatte es der Täter auf eine orange-farbene KTM 400 EXC (amtliches Kennzeichen: DZ EW 76) abgesehen. Das 5.000 Euro wertvolle Zweirad stand in einer Tiefgarage
und war mittels Ketten- sowie Lenkradschloss gesichert. In allen Fällen werden Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können gesucht. Diese wenden sich bitte an das Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0. (Loe)

Landkreis Leipzig

Kein Vorbild für Kinder

Ort: Markkleeberg (OT Großstädeln), Alte Straße
Zeit: 21.03.2014, 17:00 Uhr bis 22.03.2014, 09:15 Uhr sowie 22.03.2014, 14:00 Uhr bis 23.03.2014, 09:15 Uhr

Er kam bereits in der Freitagnacht, scheiterte aber beim Versuch, in das Gebäude einzudringen. Obwohl der Hausmeister die entstandenen Schäden an einem Fenster und
an der Notausgangstür bereits am Samstag wieder repariert hatte, konnte er den Dieb leider nicht aufhalten. In der folgenden Nacht stieg jener über ein Kellerfenster ein, brach mehrere Türen im Objekt auf und stahl letztlich einen PC-Flachbildschirm, zwei Lichtprojektoren (Polylux) sowie vier Flaschen Abflussreiniger. Zeugen wenden sich bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 9664 6666. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Wer kennt den/die geflüchtete(n) Unfallverursacher(in)?

Ort: Elsnig (OT Vogelgesang); Bundesstraße 182, km 0,9
Zeit: 22.03.2014, 18:44 Uhr

Ein Unbekannter überholte – aus Richtung Dommitzsch kommend – auf der Bundesstraße 182, bei Kilometer 0,9 mehrere Fahrzeuge, obwohl er den herannahenden Gegenverkehr erkannte. Um nicht in einen Unfall verwickelt zu werden, scherte er vor dem zu letzt überholten VW Passat so knapp ein, dass dessen Fahrer (49), welcher ebenfalls in Richtung Torgau fuhr, bremsen musste. Daraufhin fuhr ein hinter ihm fahrender 22-Jähriger mit seinem Peugeot 106 auf. Unglücklicherweise kam er dabei noch in den Gegenverkehr und erfasste einen entgegenkommenden 3er BMW (Fahrer: 27 Jahre). Der Fahrer des Peugeot, dessen Beifahrerin (19) und der Beifahrer (87) des 3er BMW mussten zur stationären Behandlung in ein Wurzener Krankenhaus abtransportiert werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 10.500 Euro. Derjenige, der überholt hatte und den Anstoß für den nachfolgenden Unfall gab, fuhr ohne anzuhalten weiter. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Unbekannten, der nach Zeugenaussagen einen BMW fuhr und bittet Bürger, die Hinweise zum geflüchteten Fahrzeugführer/ in und zu dem unbekannten Fahrzeug geben können, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu wenden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: