Polizei Direktion Dresden: Informationen 21.03.2014

Polizei06Landeshauptstadt Dresden

Lkw-Teile abmontiert und gestohlen

Zeit:       19.03.2014, 19.00 Uhr bis 20.03.2014, 06.50 Uhr
Ort:        Dresden-Übigau

An der Scharfenberger Straße drangen Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag in ein Firmengelände ein und verursuchten einen hohen Schaden an dort abgestellten Fahrzeugen.

Nachdem die Täter ein Zaunsfeld aufgehebelt hatten, machten sie sich an insgesamt sieben auf dem Grundstück abgestellten Lastwagen Scania zu schaffen. So montierten die Unbekannten mehrere Scheinwerfer, Trittbleche, Motorhauben und andere Fahrzeugteile von den Lastern ab und stahlen diese. Der Stehlschaden wurde auf rund 25.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden, der durch die zerschnittenen Kabelbäume der Scheinwerfer entstand, ist bisher nicht bekannt. (tg)

Brandstiftung

Zeit:       20.03.2014, 20.40 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

In einer Gartenanlage im Bereich Winterbergstraße/Liebstädter Straße entzündeten Unbekannte gestern Abend eine Laube. Das etwa 14 Quadratmeter große Gartenhaus wurde bei dem Brand vollkommen zerstört. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt.

Brandursachenermittler haben heute Vormittag den Brandort untersuchen. Nach derzeitigen Erkenntnissen gehen die Ermittler von einer Brandstiftung aus. (tg)

Einbruch in Gaststätte

Zeit:       19.03.2014, 18.00 Uhr bis 20.03.2014, 08.30 Uhr
Ort:        Dresden-Loschwitz

In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang zu einer Gaststätte an der Friedrich-Wieck-Straße.

Zuerst hebelten die Täter die Eingangstür der Gaststätte auf. Um in die einzelnen, zum Teil abgeschlossenen Räume zu gelangen, brachen und traten sie weitere Türen auf. Mit beim Durchwühlen des Inventars gefundenen Schlüsseln verschafften sich die Unbekannten schließlich den Zutritt zu weiteren Nebengelassen der Gaststätte sowie zum Keller. Aus Letzterem entwendeten die Täter diverse Werkzeuge. Angaben zum genauen Stehl- und Sachschaden liegen bislang nicht vor. (tg)

Einbrüche in Einfamilienhäuser

Zeit:       19.03.2014, 18.30 Uhr bis 20.03.2014, 08.15 Uhr
Ort:        Dresden-Rähnitz

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße Am Kronenhügel auf. Nachdem sie sich so Zutritt zu dem Gebäude verschafft hatten, durchwühlten die Täter alle Räume, Schränke und Behältnisse. Nach bisherigen Erkenntnissen nahmen die Einbrecher Münzen und Schmuck in unbekanntem Wert mit. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht beziffert. (tg)

Zeit:       20.03.2014, 08.00 Uhr bis 20.03.2014, 20.30 Uhr
Ort:        Dresden-Weißer Hirsch

Ein Einfamilienhaus am Eichigtweg geriet am Donnerstag ins Visier von Einbrechern. Die Täter hebelten die Terrassentür an der Hinterseite des Hauses auf, stiegen ein und durchsuchten sämtliche Räume. Letztlich stahlen sie zwei Notebooks deren Wert, wie der des entstandenen Sachschadens, derzeit noch nicht bekannt ist. (tg)

Leiche aus Abrisshaus identifiziert

Zeit:       15.03.2014, 18.00 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Der stark verweste Leichnam, der vergangenen Sonntag in einem Abrisshaus an der Wiener Straße gefunden wurde, konnte identifiziert werden (siehe Medieninformation 097/2014 der Polizeidirektion Dresden vom 17.03.2014).

Bei der Person  handelt es sich um einen Dresdner. Der Mann galt seit März 2013 als vermisst und war damals 33 Jahre alt. Die Untersuchung der Dresdner Rechtsmedizin ergab keinen Hinweis auf eine Straftat. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der Mann selbst das Leben nahm. (tg)

Verletzte in Diskothek – Ermittlungsstand

Zeit:       22.02.2014, 01.15 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Am 22.Januar 2014 hatten mehrere Besucher einer Diskothek am Wiener Platz gesundheitliche Beschwerden. (siehe Medieninformation 069/2014 und 074/2014 der PD Dresden vom 23.02.2014 bzw. 24.02.2014).

Im Zuge der Ermittlungen wurden acht Blutproben von den Geschädigten durch die Gerichtsmedizin Dresden untersucht, deren Ergebnis nun vorliegt. In vier Blutproben fanden sich Spuren des Beruhigungsmittels Diphenhydramin.

Am Folgetag hatte der Sicherheitsdienst der Diskothek zwei Männer festgestellt, die Fläschchen mit einer unbekannten Flüssigkeit bei sich trugen. Auch diese Flüssigkeiten wurden untersucht. Dabei handelt es sich um KO-Tropfen und um Testosteron.

Beide Substanzen stimmen nicht mit dem Wirkstoff in den untersuchten Blutproben überein. Einen Zusammenhang mit der Tat vom Vortag sehen die Kriminalisten daher nicht. Beide Männer (25,26) müssen sich nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Die Ermittlungen dauern weiter an.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 20. März 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 66 Verkehrsunfälle mit zehn verletzten Personen.

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Zeit:       18.03.2014, 08.15 Uhr
Ort:        Dresden-Altfranken

Dienstagmorgen war eine 44-Jährige mit einem Renault Laguna auf der Rudolf-Walter-Straße unterwegs. Dahinter fuhr ein blauer Mitsubishi Colt (Fahrerin 57). Als die beide Fahrzeuge nach links auf die zweispurige Zufahrt zur Bundesstraße 173 auffuhren, kam es zum seitlichen Zusammenstoß. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme kam es zu widersprüchlichen Aussagen.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Unfallhergang machen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ik)

Schwer verletzter Motorradfahrer – Zeugenaufruf

Zeit:       19.03.2014, gegen 06.00 Uhr
Ort:        Loschwitz

Auf der Grundstraße wurde am Mittwoche ein Motorradfahrer schwer verletzt.

Der Mann (37) fuhr mit seinem Motorroller Vespa auf der Grundstraße stadtauswärts in Richtung Steglichstraße. In Höhe der Hausnummer 76 soll ein bisher unbekannter VW Passat den Mann auf seinem Zweirad erst überholt haben und danach kurz vor der Vespa eingeschert sein. Dadurch verlor der 37-Jährige die Kontrolle über seinen Motorroller, kam zu Fall und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zu dem Unfallfahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Landkreis Meißen

Alkoholfahrt auf A13

Zeit:       21.03.2014, gegen 00.05 Uhr
Ort:        Bundesautobahn 13, Berlin – Dresden

Ein aufmerksamer Lasterfahrer informierte kurz nach Mitternacht per Notruf die Polizei über einen VW Passat, der in Schlangenlinien die Autobahn in Richtung Dresden befuhr.

Als die alarmierten Beamten vor Ort eintrafen, fanden sie den beschriebenen Wagen nach der Abfahrt Radeburg auf dem linken Fahrstreifen stehend. Bei genauer Betrachtung der Unfallstelle, zeigte sich, dass der Fahrer (37) aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts in die Leitplanke fuhr. Durch den Aufprall wurde der VW Passat über die Fahrspuren nach links in die Mittelleitplanke geschleudert, bevor er auf der linken Fahrspur liegen blieb.

Der Passat-Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Im Gespräch mit den Beamten fiel jedoch ein starker Alkoholgeruch bei dem Mann auf. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille. Die Schadenhöhe am Wagen wurde auf 6.000 Euro geschätzt, die Schäden an den Leitplanken können bisher nicht beziffert werden. (tg)

Scheibe eingeworfen



Zeit:       20.03.2014, 22.50 Uhr bis 23.05 Uhr
Ort:        Riesa

Unbekannte warfen die Schaufensterscheibe eines Tatoostudios an der Poppitzer Straße ein. Die aufnehmenden Beamten stellten einen Steinbrocken in dem Geschäft sicher. Zeugen hatten zwei Männer von dem Studio flüchten sehen.

Die Beamten stellten in dem Studio zudem ein stark riechende Flüssigkeit, vermutlich Buttersäure fest. Die Höhe des Sachschadens konnte bisher nicht beziffert werden. Personen wurden nicht verletzt. (tg)

iPhone vom Tresen gestohlen

Zeit:       19.03.2014, 18.10 Uhr
Ort:        Klipphausen, OT Reppina

Am Mittwochabend bewirtete der Betreiber (47) einer Gaststätte am Fährweg seine Gäste. Da diese ihre Rechnung mit Karte bezahlen wollten, mussten sie zum Tresen kommen. Bei der Eingabe der PIN-Nummern drehte sich der 47-Jährige von seinen Gästen weg.

Nachdem die Gäste die Gaststätte verlassen hatten, stellte der 47-Jährige den Diebstahl seines Handys fest. Dieses lag ursprünglich mit auf dem Tresen. Der Diebstahlschaden wurde mit 400 Euro angegeben. (tg)

Drei Fahrräder aus Mehrfamilienhaus entwendet

Zeit:       19.03.2014, 23.00 Uhr bis 20.03.2014, 08.00 Uhr
Ort:        Radebeul

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte aus einem Mehrfamilienhaus an der Weststraße drei Fahrräder. Die Diebe waren auf bisher ungeklärte Art und Weise in den verschlossenen Kellerzugang gelangt und hatten das Vorhängeschloss einer Kellertür entfernt. Aus diesem Keller stahlen sie ein E-Bike. Zwei weitere Mountainbikes wurden aus dem Gemeinschaftskeller mitgenommen.

Der genaue Diebstahlschaden konnte noch nicht angegeben werden. (tg)

Beifahrerin verletzt

Zeit:       20.03.2014, 10.45 Uhr
Ort:        Meißen

Ein 66-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes auf der Hauptstraße und beabsichtigte nach links auf die Jahnstraße abzubiegen. Dabei beachtete er die Vorfahrt eines Kleintransporters Peugeot (Fahrer 28) nicht. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 66-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers leicht verletzt wurde. Sie konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, am Kleintransporter wurde der Schaden auf ca. 5.000 Euro geschätzt. (tg)

Baumaschinen gestohlen

Zeit:       20.03.2014, 07.00 Uhr festgestellt
Ort:        Diera-Zehren

Unbekannte begaben sich auf das Geländes des Gemeindebauhofs an der Seebschützer Straße und brachen dort in eine Lagerhalle ein. Die Täter durchsuchten alle Räumlichkeiten und stahlen Baugeräte im Wert von rund 5.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. (ik)

Wohnungseinbruch – Mieterin im Bad eingeschlossen

Zeit:       20.03.2014, 16.30 Uhr bis 20.03.2014, 18.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Abend betrat ein Unbekannter die unverschlossene Erdgeschosswohnung zweier Damen (82,84) in einem Mehrfamilienhaus an der Franz-Schubert-Allee. Der Einbrecher schloss die 82-Jährige im Bad ein und durchsuchte die Wohnung. Er fand eine Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und Geldkarten sowie Schmuck und weiteres Bargeld im Wert von rund 1.500 Euro. Die 84-Jährige war im naheliegenden Garten beschäftig und bemerkte die Tat nicht. Als sie zurückkehrte, befreite sie ihre Schwester aus dem Bad und informierte die Polizei.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Dabei wurde bekannt, dass durch Anwohner einige Tage vorher ein Mann gesehen wurde, welcher mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnte. Er ist ca. 50 Jahre alt, hat einen Haarkranz und ist von untersetzter Statur. Bekleidet war er mit einem langen Mantel und führte eine Ledertasche mit.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zur Identität oder dem Aufenthaltsort des Mannes machen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ik)

Nissan Micra contra Lkw Mercedes

Zeit:       20.03.2014, 11.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Eine 76-Jährige befuhr mit ihrem Nissan Micra die Großenhainer Straße und hielt verkehrsbedingt hinter einem Linienbus an. Dieser stand im Haltestellenbereich. Nach kurzer Wartezeit wollte die Nissan-Fahrerin an dem Bus vorbeifahren und scherte aus. Auf gleicher Höhe befand sich jedoch bereits ein Lkw Mercedes (Fahrer 73) und wollte seinerseits den wartenden Bus überholen. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. (ik)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Motorradfahrer gestürzt

Zeit:       20.03.2014, 17.20 Uhr
Ort:        Dohna

Gestern Abend war ein 34-Jähriger mit seiner Yamaha auf der Müglitztalstraße von Dohna nach Wesenstein unterwegs. In einer Linkskurve kam er ins Schlingern und stürzte. Das Motorrad rutschte weiter gegen ein Verkehrschild und einen Gartenzaun. Der 34-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.300 Euro. (ik)

Autofahrer mit 1,54 Promille unterwegs

Zeit:       20.03.2014, 16.00 Uhr
Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Langenhennersdorf

Gestern Nachmittag stoppten Polizeibeamte auf der Bahraer Straße einen Ford Fiesta. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten sie starken Alkoholgeruch bei dem
69-jährigen Fahrer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,54 Promille.

Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. (ik)

Vorfahrt missachtet

Zeit:       20.03.2014, 15.00 Uhr
Ort:        Tharandt

Eine 69-jährige Nissanfahrerin befuhr die Freiberger Straße und wollte nach links auf die Tharandter Straße in Richtung Grumbach auffahren. Dabei übersah sie den auf der Freiberger Straße fahrenden Mazda (Fahrerin 33), welcher die Freiberger Straße in Richtung Grumbach befuhr. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro. (tg)

Wildunfall

Zeit:       20.03.2014, 21.10 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Herzogswalde

Der 33-jährige Skodafahrer befuhr die B 173 aus Richtung Freiberg in Richtung Dresden. Etwa ein Kilometer nach Ortsausgang Mohorn überquerte ein Wildschwein die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (tg)

Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zeit:       20.03.2014, 17.15 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Seifersdorf

Der 36-jährige Fahrer eines Ford Mondeo befuhr die Bergstraße talwärts in Richtung Oelsa. Auf Höhe der Grundstücksnummer 43 kam es zum Zusammenstoß mit einem 13-jährigen Jungen. Das Kind wollte mit seinem Mountainbike von der „Alten Meissner Straße“ in die „Bergstraße“ einfahren. Der Junge stürzte in der Folge und zog sich schwere Verletzungen zu. (tg)

Nissan rollte rückwärts gegen Renault

Zeit:       20.03.2014, 09.50 Uhr
Ort:        Neustadt

Die 58-jährige Fahrerin eines Nissan musste auf dem Markt in Neustadt verkehrsbedingt anhalten. Als sie wieder losfuhr, rollte der Nissan ein Stück zurück und stieß gegen einen dahinter befindlichen Renault (Fahrer 61). An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 1.300 Euro. (tg)

Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: