Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.03.2014 (2)

Polizei11

Stadtgebiet Leipzig

Sko da? Leider nein.

Ort: Leipzig (OT Engelsdorf), Arthur-Winkler-Straße
Zeit: 18.03.2014, zwischen 21:15 Uhr und 22:00 Uhr

Zunächst stahl ein Dieb den Rucksack der Geschädigten (23) aus der Sporthal-le, um danach mit dem darin vorgefundenen Zündschlüssel den vor der Halle geparkten Skoda Fabia wegzufahren. Die weiteren Ermittlungen nach dem blauen Kleinwagen (amtl. Kennzeichen: L – CS 8890) übernimmt die Soko Kfz des LKA Sachsen, die daneben auch nach den gleichfalls entwendeten Sport-sachen, dem Führer- und Fahrzeugschein, dem Personalausweis sowie weite-ren persönlichen Dokumenten fahndet. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Vorsicht beim nächsten Entenbraten!

Ort: Torgau, Stadtpark
Zeit: 18.03.2014, gegen 17:30 Uhr

Sie beißen unter Umständen auf Geschossteile. Weder die fehlende Erlaubnis zum Führen einer Waffe noch die nicht vorliegende Jagdlizenz hielten einen Torgauer (27) davon ab, auf Enten zu schießen. Da ein Zeuge einen regelrech-ten Aufschrei der Tiere beschrieb, ist auch von einem oder mehreren Treffen auszugehen. Zum Glück erlegte der Mann keinen der Vögel, was nicht zuletzt auf die Art der benutzten Waffe – einer Luftdruckpistole – und die Fluchtreak-tion der Tiere zurückzuführen war. Dennoch muss sich der 27-Jährige jetzt we-gen Verstößen gegen das Waffen- und Tierschutzgesetz verantworten. Zu sei-ner Verteidigung brachte er vor, lediglich auf die Wasseroberfläche gezielt zu haben. Auch ein Kind in der Nähe hätte er vorsorglich beachtet. „Ich passe doch auf!“ Na? (Loe)

Unseriöser Stromvertreter unterwegs

Ort: Oschatz, Bauvereinsstraße
Zeit: 18.03.2014, zwischen 17:00 Uhr und 18:30 Uhr

Gestern hielt sich in der Bauvereinsstraße in Oschatz ein Mann auf, der sich unbefugt Zutritt zu mehreren Grundstücken verschaffte. Dabei versuchte diese Person dann in  einem fordernden Gespräch mit den Anwohnern, einen neuen Stromvertrag an den Mann zu bringen. Er behauptete sogar dreist, dass der Strom morgen ohnehin abgestellt wird, wenn sie den Vertrag nicht heute noch unterschreiben würden! Er selbst sei ein Vertreter der Anbieter Billig-Strom und Gazprom. Eine der Anwohnerinnen rief die Polizei, nachdem ihr Ehemann den Vertreter bereits vom Grundstück verwiesen hatte. Die Ordnungshüter erteilten dem Strom-Verkäufer sodann einen Platzverweis. Vor dem Hintergrund dieses Vorfalls weist die Polizei darauf hin: Lassen Sie sich jederzeit den Ausweis fremder Personen zeigen, die vor Ihrer Tür auftauchen und Dinge verkaufen wollen. Seien Sie skeptisch und bitte: Lassen Sie nicht leichtfertig Fremde in Ihre Wohnungen und Häuser. Notfalls rufen Sie die Polizei! (KG)

Unser Dorf soll schöner werden!

Ort: Schkeuditz, Rathausplatz
Zeit: 18.03.2014, gegen 14:30 Uhr

Auch wenn Schkeuditz kein Dorf ist und es gestern Nachmittag auch nicht wirklich schöner wurde, so geisterte offenbar ein ganz ähnliches Motto durch die Köpfe dreier Sprayer. Der Jugendliche (17) und seine älteren Begleiter (24, 26) verzierten eine Fassade gegenüber dem Bürgeramt. Kein Geringerer als der Chef der Ordnungsbehörde beobachtete deren Treiben und vermittelte umgehend ein Treffen mit der Polizei. Jetzt müssen sich die Drei für ihren schwarzen Schriftzug wegen Sachbeschädigung verantworten. (Loe)

Diesel abgezapft?



Ort: A 14, Richtung Magdeburg, km 18,3
Zeit: 18.03.2014, gegen 23:20 Uhr

Gestern Nacht fiel einer Autobahnstreife auf der A 14 ein Kleintransporter auf, der – vermutlich – mit einer Panne auf dem Standstreifen stand. Die Polizisten näherten sich mit Blaulicht, um den nachfolgenden Verkehr vor der Stelle zu warnen. Während ihrer Anfahrt beobachteten sie, wie die Beifahrertür des Transporters sich plötzlich öffnete und eine dunkel bekleidete Person hastig über das daneben liegende Feld davon lief. Als die Kollegen am Wagen ankamen, blickte ihnen ein verwirrt wirkender Mann (33 Jahre) vom Fahrersitz entgegen. Der konnte sich gar nicht erklären, warum sein Beifahrer soeben Fersengeld gegeben hatte. Es stellte sich heraus, dass der Wagen einen platten Reifen hatte und daher nicht mehr fahren konnte. Eine genauere Kontrolle des Transporters brachte jedoch eine gänzlich andere delikate Fundsache zu Tage: Auf der Ladefläche des Peugeot Boxer befanden sich doch tatsächlich drei Tankbehälter mit ca. 3.000 (!) Litern Diesel- oder Benzinkraftstoff. Der gesamte Wagen, inklusive seines  verbliebenen Insassen roch intensiv nach Kraftstoff. Der 33-Jährige indes wurde nun genauer befragt. Er erzählte jedoch die Geschichte, dass er von einem Kumpel am Transporter abgesetzt worden sei, um bei der Reparatur zu helfen. Den anderen Mann kenne er gar nicht – und wie von plötzlicher Amnesie befallen, kannte er auch den Fah-rer, der ihn hergebracht hatte, nicht mehr. Die Polizei hat hierzu nun die Ermittlungen aufgenommen. (KG)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zu schnell bei Regen

Ort: Leipzig, Rackwitzer Straße/Berliner Brücke
Zeit: 18.03.2014, gegen 23:00 Uhr

Gestern Nacht kam der Fahrer eines schwarzen BMW auf der B 2 in stadteinwärtiger Richtung von der Fahrbahn ab. Kurz, nachdem er die Berliner Brücke überquert hatte, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Er fuhr über den Grünsteifen auf die Gegen-fahrbahn, rammte dort gegen einen Pfeiler und, aufgrund der Wucht des Aufpralls, schleuderte es den Wagen zurück auf die Ursprungsfahrbahn, wo er zum Stehen kam. Zum Glück blieb der Fahrer (28 Jahre) dabei unverletzt. Den BMW hatte es allerdings schwerer erwischt, verbeult und beschädigt, wie er war, konnte der Fahrer nicht mal mehr in den Kofferraum gelangen, um die Unfallstelle mit einem Warndreieck abzusi-chern. Die hinzu gerufene Polizei stellte bei einem freiwilligen Atemalkoholtest fest, dass der Mann 0,42 Promille in der Atemluft besaß. Wie nicht anders zu erwarten ge-wesen ist, wurde nun eine Blutentnahme bei dem 28-Jährigen durchgeführt. Der Wa-gen indes musste abgeschleppt werden, während den Fahrer eine Anzeige wegen Ge-fährdung des Straßenverkehrs erwartet. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 € ge-schätzt. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Radfahrerin verletzt

Ort: Torgau, Karl-Marx-Platz
Zeit: 19.03.2014, gegen 05:20 Uhr

Heute Morgen kam es auf dem Karl-Marx-Platz in Torgau zu einem Unfall zwischen einem VW Caddy und einer Radfahrerin. Der Fahrer des VW (39 Jahre) befuhr hierbei die Eilenburger Straße aus Richtung Eilenburger Kreuzung kommend, mit der Absicht, nach links zur Spitalstraße abzubiegen. Dabei bemerkte er die Radfahrerin nicht, die ebenfalls in seine Richtung, aber für Radfahrer auf der falschen Seite fuhr. Er bemerkte sie erst, als sie schon auf seiner Motorhaube lag und dann runter fiel. Ein sofort geru-fener Krankenwagen brachte die Frau in ein nahe gelegenes Krankenhaus, wo sie mit einer Rückenverletzung stationär aufgenommen wurde. Am Auto und am Fahrrad ent-stand ein leichter Sachschaden von insgesamt etwa 200 €. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: