CPSV auf Tour: Volleys am Wochenende auswärts doppelt gefordert

cpsv-vco_38

Am kommenden Wochenende haben es die Zweitliga-Volleyballerinnen des CPSV ein schweres Programm vor sich. In zwei Auswärtsspielen müssen sie zeigen, dass sie auch in der Ferne punkten können.

Bereits am Freitag treffen die Volleys in Sachsens Landeshauptstadt auf den VC Olympia Dresden zum Sachsenderby. Nur wenige Stunden später geht die Reise dann nach Bayern. Dort wartet mit Straubing ein ganz heißer Kandidat auf den Spitzenplatz der Liga.

Beide Hinspiele konnten die Chemnitzerinnen im vergangenen Jahr für sich entscheiden. Gegen die jungen Talente des Dresdner SC gewannen die CPSV-Damen mit 3:1. In der Begegnung gegen Meisterschaftsfavorit Straubing setzten sich die Volleys mit 3:2 durch.

„Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit“, ist sich CPSV-Trainer Niklas Peisl sicher. „Gegen den VCO sind wir der Favorit. Doch ein leichtes Unterfangen wird das trotzdem nicht. Wir dürfen sie einfach nicht ins Spiel kommen lassen und mit unserer Routine das Ruder übernehmen. Gegen Straubing sieht die Sache schon ganz anders aus. Die Bayern sind klarer Favorit und werden vor vollem Haus sicher keine Geschenke verteilen“, sagt der Cheftrainer.



Während sich die Saison dem Ende nähert, laufen bei den Volleys die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. „Wir sind dabei, die Sponsoren auch für die neue Spielzeit zu binden, die Verträge für die Spielerinnen vorzubereiten und natürlich auch einen neuen Cheftrainer zu finden. Letzteres sieht aktuell nicht so schlecht aus. Richtungsweisende Gespräche mit unserem Wunschkandidaten haben wir im Rahmen unseres Heimspiels gegen Erfurt geführt. In der kommenden Woche können wir dann hoffentlich schon mehr zur Personalie sagen“, sagt Mannschaftsleiter Stefan Baldauf.

 Quelle: CPSCV Volleys Sascha Georgi (sago)

 






%d Bloggern gefällt das: