Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 18.03.2014

Polizei23

Chemnitz

OT Altendorf – Moped verschwunden

(He) Am Montagnachmittag meldete der Besitzer eines Mopeds Simson S51, dass Unbekannte das Zweirad gestohlen haben. Die „Simme“ stand seit Sonntagnachmittag mit einem Schloss gesichert auf der Alfons-Pech-Straße. Das zerschnittene Schloss lag noch am Abstellort. Der Wert des blauen Mopeds wird mit rund 1 000 Euro angegeben.

OT Altendorf – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Auf einem Parkplatz an der Flemmingstraße stieß am Montag, gegen 10 Uhr, die 63-jährige Fahrerin eines VW Golf beim Ausparken gegen einen parkenden VW Tiguan. Verletzt wurde dabei niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Penig – Geldbörse aus Einkaufsbeutel gestohlen

(He) Eine 78-jährige Frau war am Montagvormittag, gegen 10.30 Uhr, in einem Markt in der Chemnitzer Straße. Ihren Einkaufsbeutel, in dem sich die Geldbörse befand, legte die Seniorin in den Einkaufswagen. Möglicherweise bei den Sonderangeboten hatte die 78-Jährige den Wagen nicht mehr im „Griff“. Das muss ein unbekannter Täter ausgenutzt haben. An der Kasse war das Portmonee nicht mehr im Beutel. Erbeutet hat der Dieb knapp

100 Euro und Ausweise.

Revierbereich Döbeln

Leisnig/OT Altenhof – Zwei Motorräder kollidierten

(Kg) Am Montag kollidierte gegen 18.30 Uhr der 20-jährige Fahrer eines Krads MZ auf der Straße Altenhof mit einem bevorrechtigten Krad Honda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro entstand. Der Honda-Fahrer (17) erlitt leichte Verletzungen.

Leisnig/OT Wiesenthal – Überschlag

(Kg) In einer Linkskurve der Straße Wiesenthal (K 7543) kam am Montag, gegen

22.50 Uhr, ein Pkw Ford nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Ford blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die 26-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8 000 Euro.

Döbeln – VW gegen VW

(Kg) Im Kreuzungsbereich Franz-Mehring-Straße/Bahnhofstraße kam es am Montag, gegen 14.25 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Golf (Fahrer: 80) und einem VW Caravelle (Fahrer: 56). Beide Fahrer blieben dabei unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Anstoß beim Losfahren



(Kg) Beim Losfahren vom rechten Fahrbahnrand der Straße Am Bahnhof kollidierte am Montag, gegen 11.20 Uhr, die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda mit einem vorbeifahrenden Pkw (Typ derzeit nicht bekannt, Fahrerin: 54). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Thermalbad Wiesenbad – „Simme“ gestohlen

(SP) Am Montagmorgen, gegen 7 Uhr, musste der 34-jährige Besitzer eines Mopeds Simson S51 feststellen, dass das Moped nicht mehr an seinem Abstellort in einem Hinterhof in der Freiberger Straße stand. Dort hatte der 34-Jährige die „Simme“ in der Nacht vom Sonntag zum Montag, kurz nach Mitternacht, angeschlossen. Das Moped hat einen Wert von rund 750 Euro. Nach diesem wird nun durch die Polizei gefahndet.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – „Radlos“

(SP) Am Montag, gegen 12.15 Uhr, stand eine 11-Jährige „Radlos“ in der Albertstraße. Dort hatte sie ihr 26iger Mountainbike gegen 7.30 Uhr an einen Fahrradständer im Hof einer Schule angeschlossen. Das grau-weiße Bike vom Hersteller „CUBE“ hat einen schwarzen Seitenständer, eine gefederte Vordergabel und 27-Gangschaltung. Der Wert des Drahtesels wird auf rund 650 Euro geschätzt.

Revierbereich Stollberg

Zwönitz/OT Niederzwönitz – Gewinnauszahlung gegen Bezahlung/Polizei warnt vor vermeintlichen Betrügern

(SP) Am Montag, gegen 9.30 Uhr, erhielt eine 74-Jährige in der Goethestraße einen Anruf zunächst von einer vermeintlichen Sekretärin. Diese teilte der Seniorin mit, dass sie gewonnen hätte. Das Gespräch wurde dann von einem Mann weitergeführt, der vorgab, dass die Frau mehrere zehntausend Euro gewonnen habe. Um den Gewinn ausgezahlt zu bekommen, müsste sie allerdings ein paar hundert Euro in Form von Paysafekarten bezahlen. Am Nachmittag würde dann ein Notar bei der Frau vorbeikommen und den Gewinn gegen die Paysafekarten auszahlen. Allerdings erhielt die 74-Jährige gegen

13 Uhr erneut einen Anruf. Hier informierte sie ein Mann darüber, dass ein Fehler passiert wäre und ihr Gewinn sogar noch höher ausfallen würde. Deshalb sollte die Frau mehrere tausend Euro für die Auszahlung des Gewinns bezahlen, wieder mit Paysafekarten.

Da die Seniorin das geforderte Geld noch nicht beisammen hatte, wandte sie sich an eine Bekannte. Diese riet der 74-Jährigen, die Paysafekarten nicht zu holen und stattdessen zur Polizei zu gehen.

Die Polizei warnt davor, auf telefonische Geldforderungen einzugehen, auch wenn der versprochene Gewinn noch so hoch ist. Wenn Sie derartige Anrufe erhalten, sprechen Sie mit Verwandten, Bekannten, Freunden darüber oder wenden Sie sich sofort an die Polizei. In den meisten Fällen stecken potenzielle Betrüger dahinter, die so nur an Ihr Geld gelangen wollen.

Revierbereich Annaberg

 

Thermalbad Wiesenbad – Schubkarre und Äxte gestohlen

(He) Diebe waren in einem Gartengrundstück in der Lindenstraße. Nachdem sie erfolglos versucht hatten, in das Gartenhaus einzudringen, trennten die Täter das Schloss eines Schuppens auf. Dort holten sie vier Äxte heraus. Aus einem anderen Schuppen entwendeten die Täter eine Schubkarre. Den Eigentümern entstand insgesamt ein Schaden von rund 250 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: