Landeshauptstadt Dresden – Häufung von Einbrüchen in Einfamilienhäuser

Polizei10Seit Ende Februar verzeichnete die Dresdner Polizei über 20 Einbrüche in Einfamilienhäuser sowie vereinzelt in Erdgeschoßwohnungen. Die Begehungsweise und das Diebesgut lassen auf einen Zusammenhang zwischen den Fällen schließen.

Seit dem 25. Februar wurden bislang 24 Einbrüche angezeigt, welche die Kriminalisten der Häufung zuordnen. Bezeichnend ist, dass es sich vorranging um Einfamilienhäuser handelt, welche in entsprechenden Siedlungen stehen. Die Unbekannten hebelten zumeist nicht einsehbare Fenster oder Türen auf und verschaffen sich so Zutritt zu den Objekten. Dabei nutzen sie nach bisherigen Erkenntnissen die Zeit der Dämmerung, insbesondere die späten Nachmittags- und frühen Abendstunden, aus. Hauptsächlich haben es die Diebe auf Bargeld, Schmuck sowie kleine wertintensive Gegenstände wie Fotoapparate oder Handys abgesehen. Bislang summiert sich der Schaden auf über 20.000 Euro.

Die Tatorte verteilen sich über das gesamte Dresdner Stadtgebiet, mehrere Fälle waren im Dresdner Süden (Leubnitz-Neuostra, Niedersedlitz) sowie im Nordwesten (Mickten, Trachau) zu verzeichnen.

Das Einbruchskommissariat ermittelte in allen Fällen, die der Häufung zugeordnet sind. Diese Kriminalbeamten konnten bereits in den vergangenen Jahren mehrere Einbruchsserien aufklären. Eine wesentliche Rolle kommt zudem der Auswertung der an den Tatorten gesicherten Spuren zu.

Die Kriminalisten gehen davon aus, dass es sich um eine reisende Tätergruppen handeln könnte. Dafür sprechen die Intensität der Fälle sowie die Auswahl des Diebesgutes. Zudem scheinen die Einbrecher im Vorfeld zu prüfen, ob sich in den angegriffenen Häusern Personen aufhalten.

Die Polizei bittet die Dresdnerinnen und Dresdner um besondere Aufmerksamkeit! Teilen Sie ungewöhnliche Beobachtungen sofort der Polizei mit! Hinweise auf verdächtige Personen oder auffällige Fahrzeuge, insbesondere in Einfamilienhaussiedlungen, nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe!

Schließen Sie auch bei nur kurzer Abwesenheit Fenster und Türen! Ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster – Einbrecher können sie binnen weniger Sekunden öffnen!

Schauen Sie auch über den Gartenzaun, insbesondere wenn Ihre Nachbarn nicht zu Hause sind!



Bitten Sie Nachbarn, Verwandte oder Freunde regelmäßig nach ihrem Haus oder Ihrer Wohnung zu sehen, wenn Sie länger nicht zu Hause sind.

Informationen rund um die Sicherheit Ihres Hauses finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de und auf den Seiten der sächsischen Polizei.

Die Polizeiliche Beratungsstelle gibt zudem individuelle Ratschläge zum Schutz Ihres Eigentums. (ju)

Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: