Polizei Direktion Leipzig: Informationen 17.03.2014

Polizei11

Stadtgebiet Leipzig

Handtasche gestohlen

Ort: Leipzig (OT Schönefeld), Löbauer Straße
Zeit: 16.03.2014, zwischen 20:00 Uhr und 20:30 Uhr

Gestern Abend wurde einer älteren Frau (76 Jahre) in der Nähe eines Supermarktes die Handtasche gestohlen. Die Leipzigerin befand sich gerade auf dem Nachhauseweg, als sie ein jüngerer Mann zu Fuß überholte. Sie dachte zuerst, dass er es nur eilig hätte. Doch plötzlich griff er nach ihrer Handtasche, riss sie ihr vom Unterarm und rannte in Richtung Losinskiweg davon. Durch den Schreck und den Ruck fiel die Dame hin und blieb mit Schmerzen im Gras sitzen, wo sie ein Elternpaar mit Kind fanden. Jene riefen sogleich die Polizei und einen Rettungswagen, der sich um die Verletzung der Frau kümmerte. Eine sofort eingesetzte Suche nach dem Täter verlief ohne Erfolg, zumal die Geschädigte kaum Angaben zu seinem Aussehen machen konnte. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0. (KG)

Cabrio entwendet

Ort: Leipzig (OT Connewitz), Selneckerstraße
Zeit: 15.03.2014, 20:30 Uhr bis 16.03.2014, 11:30 Uhr

Trotz des Ortes konnte die Halterin (46) eines BMW Mini Cooper S Cabrio (amtl. Kennzeichen: SK-V 2110) keinen kirchlichen Beistand in Anspruch nehmen. Ein Unbekannter entwendete die taubenblaue Cabrioversion im Schutze der grau-schwarzen Nacht. Die weiteren Ermittlungen zum noch etwa 11.000 Euro wertvollen Gefährt führt die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen.
(Loe)

Einer gegen alle

Ort: Leipzig (OT Zentrum)
Zeit: 16.03.2014, gegen 02:30 Uhr

Zunächst belästigte ein junger Mann (23) andere Diskobesucher, indem er diese grundlos schubste. Die derart eingereichten Bewerbungsunterlagen erreichten umgehend zwei Türsteher (29 und 33), welche den aggressiv auftretenden 23-Jährigen zu Boden bringen und fixieren mussten. Auf dem Weg zum Ausgang versuchte der Tobende dann mehrfach, seine unliebsamen Begleiter zu treten oder durch Kopfstöße zu verletzten. Außerhalb der Diskothek wurde er trotz seines Auftretens eigentlich in die Freiheit entlassen und hätte unbehelligt seines Weges ziehen können. Doch über den Konjunktiv kam er nicht hinaus. Lieber zog er den Gürtel aus der Hose und ging schlagend auf die Türsteher los. Kurz darauf lag der 23-Jährige erneut auf dem Bauch und wartete auf die nunmehr gerufene Polizei. Obwohl seine Bewegungsmöglichkeiten arg eingeschränkt waren – sein Kampfgeist war ungebrochen. Kaum stand er wieder auf seinen Füßen, spuckte er einem Beamten ins Gesicht. Danach verlegte er sich auf deftige verbale Beleidigungen. Die restliche Nacht verbrachte er in einer Gewahrsamszelle.
(Loe)

Landkreis Nordsachsen

Alarmanlage verrät Täter



Ort: Delitzsch, Leipziger Straße
Zeit: 16.03.2014, gegen 04:45 Uhr

In der Nacht zum Sonntag ist der Delitzscher Polizei ein Einbrecher ins Netz gegangen. In den frühen Morgenstunden schrillte plötzlich der Alarm eines Baumarktes, woraufhin die Ordnungshüter sofort zum Ort eilten. Schnell war ein Fenster ausfindig gemacht, bei dem die Scheibe eingeschlagen war. Offensichtlich hatte hier jemand den Markt unerlaubt betreten. Die Kollegen umstellten das Gebäude und erkannten, dass sich im Inneren noch eine Person befand. Eine Polizistin bezog neben dem Fenster Stellung und ließ den Einbrecher direkt in ihre Arme klettern, als er wieder nach Draußen kam. Sofort wurde er festgenommen und zum Revier gebracht. Dort musste Erste Hilfe geleistet werden, denn der Dieb hatte sich wohl beim Einstieg an einer Hand eine Schnittverletzung zugezogen. Mitgenommen hatte der 24-Jährige jedoch nichts. Nach seinen Angaben hatte er „nur“ nach Bargeld gesucht. Da er eine vorgefundene Geldkassette nicht öffnen konnte, verließ er unverrichteter Dinge den Baumarkt. Doch auch der Versuch ist strafbar. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 2.000 Euro beziffert.

Fahrradfahrerin mit Drogen erwischt

Ort: Eilenburg, Torgauer Straße
Zeit: 16.03.2014, gegen 19:50 Uhr

Während einer Streifenfahrt in Eilenburg fiel zwei Polizisten eine Fahrradfahrerin in der Torgauer Straße ohne Licht auf. Die 28-Jährige wurde daraufhin kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass sie der Polizei bereits als Drogenkonsumentin bekannt war. Eine freiwillige Nachschau in ihrer mitgeführten Tasche brachte ein Tütchen mit Cannabis und eines mit einer kristallinen Substanz (vermutlich Crystal) zu Tage. Die diensthabende Staatsanwältin wurde über den Sachverhalt informiert und erteilte den Beschluss, die Wohnung der 28-Jährigen zu durchsuchen. Mit der Hilfe eines Rauschgiftsuchhundes wurden dort weitere Tütchen mit Betäubungsmitteln gefunden. Außerdem fanden die Polizisten bei der Durchsuchung ein als gestohlen gemeldetes Navigationsgerät, welches sichergestellt wurde. Die Ermittlungen zu beiden Sachverhalten liegen nun bei der Polizei in Eilenburg. (KG)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Auffällige Schlängellinien …

Ort: Wurzen, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 16.03.2014, gegen 21:55 Uhr

… fuhr ein 33-Jähriger aus Wurzen auf der Friedrich-Ebert-Straße mit seinem Fahrrad, als er dabei von Polizisten gesichtet wurde. Die Kollegen entschlossen sich sofort, der kurvigen Fahrt des Radlers ein Ende zu bereiten. Nach einem letzten Schlenker und einem Moment der Verzögerung schaffte es der 33-Jährige, zum Stehen zu kommen und stieg vom Rad ab. Dabei schwankte er leicht und hatte geringfügige Probleme, gerade stehen zu bleiben. Den daraufhin anstehenden Atemalkoholtest kommentierte er lallend mit der Aussage: „Ich puste jetzt 2,7 Promille.“ Knapp verfehlt: Ein ganzes Stück darüber zeigte das Messgerät stattdessen einen beachtlichen Wert von 3,26 Promille! Wer hätte gedacht, dass der Radfahrer dann noch so spitzfindig sein konnte, seinen Namen als eine einfache Kopfbedeckung anzugeben. Den Polizisten ging jedoch schnell auf, dass sie durch „Herrn Mütze“ an der Nase herum geführt werden sollten. Der tatsächliche Name des Mannes wurde durch kommunikatives Geschick mit dem Betrunkenen flink herausgefunden. Da ist es doch erstaunlich, dass der Arzt, der später die Blutentnahme durchführte, angab, der Mann erscheine ihm leicht alkoholisiert. Alles in allem ist es nicht verwunderlich, dass gegen den Mann eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet wurde. (KG)

Quelle: PD Zwickau

 






%d Bloggern gefällt das: