Revierbereich Aue Aue Eibenstock – Verdacht Tötungsdelikt

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

(Fi) Am Sonnabend, gegen 21.50 Uhr, brach in einer Wohnung in der ersten Etage eines Wohn- und Geschäftshauses in der Zschorlauer Straße ein Brand aus. Zu dieser Zeit befand sich nur die 75-jährige Bewohnerin der vom Brand betroffenen Wohnung in dem Gebäude. Die Kameraden der Feuerwehr hatten den Brand gegen 23 Uhr gelöscht. Während der Löscharbeiten wurde die 75-Jährige aus ihrer Wohnung geborgen und in einen Rettungswagen verbracht. Dort wurde der Tod der Frau festgestellt.

Anhand der Situation am Brandort war von Beginn an von Brandstiftung auszugehen. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort begründete sich der Verdacht, dass ein Bekannter (49) der 75-Jährigen den Brand gelegt haben könnte.
Die Fahndung nach dem Mann wurde sofort ausgelöst. Daran waren Beamte der Polizeidirektion Chemnitz (mit Fährtenhund), der Bereitschaftspolizei Sachsen und des SEK Sachsen beteiligt. Der Einsatz der Beamten des SEK erfolgte vor dem Hintergrund, dass der Mann vor Jahren die Erlaubnis zum Führen von Schusswaffen besaß und nicht auszuschließen war, dass er illegal im Besitz weiterer Waffen sein könnte.

Gegen 7 Uhr fanden SEK-Kräfte den mutmaßlichen Täter auf einem Rastplatz an der Talsperre Eibenstock. Es konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Er hat offenbar selbst seinem Leben ein Ende gesetzt.
Die Ermittlungen zum Tatablauf und dem Motiv der Tat dauern an.

Auch die kriminaltechnische Untersuchung des Brandortes durch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen und Brandursachenermittler und Kriminalisten der Polizeidirektion Chemnitz ist noch nicht abgeschlossen.

Zur Höhe des an dem in Brand geratenen Gebäude entstandenen Schadens liegen der Polizei derzeit keine Angaben vor. Die vom Brand betroffene Wohnung ist stark beschädigt. Ob die darüber liegende Wohnung und die im Erdgeschoss befindliche Bäckerei kurzfristig wieder nutzbar sind, ist ebenfalls noch nicht bekannt.



Mit der Bekanntgabe weiterer Ermittlungsergebnisse und dem Ergebnis der Obduktion der 75-jährigen Frau ist frühestens Anfang der Woche durch die Staatsanwaltschaft Chemnitz zu rechnen. 

Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: