Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.03.2014

Polizei09

Zschorlau/OT Burkhardtsgrün – Laubenbrand

(Fi) Gegen 23 Uhr musste die Feuerwehr am Sonnabend zum Brand einer Gartenlaube an der Hauptstraße ausrücken. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde festgestellt, dass offenbar zuvor in die Laube eingebrochen wurde. An dem Gartenhaus entstand ein geschätzter Schaden von ca. 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Ein möglicher, aber noch völlig unklarer Zusammenhang mit dem Verdacht des Tötungsdeliktes in der Zschorlauer Straße ist derzeit nicht auszuschließen. Die Ermittlungen laufen.

Schneeberg – Hallenboden beschädigt

(Fi) Bei einer Handballveranstaltung der Bezirksliga in der Keilbergturnhalle haben zwei Gästefans am Sonnabend, gegen 19.45 Uhr, pyrotechnische Artikel gezündet. Dadurch entstand am Fußboden im Tribünenbereich ein ca. 30 cm x 40 cm großen Brandfleck. Der Schaden wurde auf ca. 500 Euro geschätzt. Gegen die beiden Tatverdächtigen (25, 36) wird wegen Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.

 

Chemnitz

 

Polizeieinsatz zu Versammlungen in Chemnitz

 

(Fi) Am Sonnabend fand in Chemnitz-Ebersdorf im Bereich Frankenberger Straße/Huttenstraße eine Versammlung unter dem Thema “Sicherheit für unsere Kinder – Asylbewerberheim schließen“ statt. Die Versammlung mit ca. 70 Teilnehmern begann 10 Uhr und endete gegen 11 Uhr.

Zeitgleich hatten sich an der Einmündung Frankenberger Straße/Ebersdorfer Straße/Huttenstraße ca. 60 Menschen zu einer weiteren Kundgebung versammelt. Diese stand unter dem Thema „Rassistischer Hetze entgegentreten – Bleiberecht für alle“.  Diese Versammlung endete gegen 11.15 Uhr.

Beide Versammlungen verliefen friedlich und störungsfrei.

OT Schloßchemnitz – Kellereinbruch

(Fi) In der Zeit on 12.30 Uhr bis 14 Uhr brachen Unbekannte am Sonnabend in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Winklerstraße ein. Die Einbrecher entwendeten ein Fahrrad und einen Akkuschrauber im Gesamtwert von knapp 700 Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 10 Euro.

Landkreis Mittelsachsen



Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Nach dem Einkauf bestohlen

(Fi) Während ein 74-jähriger Mann am Sonnabend, gegen 9.30 Uhr, auf dem Parkdeck eines Einkaufsmarktes am Bebelplatz seine Einkäufe in den Pkw lud, wurde er bestohlen. Während des Beladens hing seine Handgelenktasche am Einkaufswagen. Die war dann weg, als der 74-Jährige die Waren verstaut hatte. Offenbar hatte ein Dieb den unbeobachteten Moment gefunden, in dem er zulangen konnte. Mit der Tasche verschwanden die Geldbörse mit ca. 80 Euro sowie Personalpapiere.

Oberschaar – Mit dem Gegenverkehr kollidiert

(Hi) Am späten Samstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, kam es in Oberschaar auf der Dittmannsdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Die 34-jährige Fahrerin eines Lancia fuhr in Oberschaar in Richtung Niederschöna, als sie ca.200m nach dem Ortsausgang mit einem entgegenkommenden VW (Fahrer: 44) seitlich kollidierte. In der Folge kam sie ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn  ab. Dabei verletzte sich die junge Frau leicht, es entstanden ca. 5 000 Euro Sachschaden.

Halsbrücke – Peugeot übersehen

(Hi) Ein 19-Jähriger befuhr am Samstagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, die K 7713 aus Richtung Conradsdorf in Richtung Halsbrücke, als er mit seinem Chevrolet nach links auf die S 196 abbiegen wollte. Dabei missachtete er den von links kommenden Peugeot (Fahrerin: 80 Jahre) und es kam zur Kollision. Dabei wurde die Fahrerin schwer und der junge Mann leicht verletzt. Es entstanden ca. 8 000 Euro Sachschaden.

Revierbereich Döbeln

 

Roßwein – Vor Polizeikontrolle geflüchtet/Zeugen gesucht

(Fi) Eine Zivilstreife des Polizeireviers Döbeln wollte am Sonnabend, gegen 16.10 Uhr, auf der Seifersdorfer Straße die Fahrerin eines Pkw Opel kontrollieren. Als die Beamten hinter dem Opel stoppten und ausstiegen, gab die Fahrerin und Gas und fuhr zum Teil verkehrsgefährdend und mit überhöhter Geschwindigkeit weiter. Die Beamten folgten dem Opel über die Straße Vogelstange, Haßlauer Straße, Karl-Marx-Straße, Böhmertstraße, Herrmannstraße, Weinbergstraße bis zur Bahnhofstraße. Dort kollidierte der Opel mit einem Geländer und die Fahrerin konnte gestellt werden. Ein Drogentest bei der 23-Jährigen verlief positiv auf Amphetamine. Zudem war der Pkw nicht zugelassen und mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet. Über eine Fahrerlaubnis verfügte die Frau ebenfalls nicht. Gegen sie wurden mehrere Anzeigen aufgenommen.

Die Polizei in Döbeln bittet Fahrzeugführer oder Passanten, die durch die Fahrweise der Frau mit dem Opel Vectra möglicherweise gefährdet wurden, sich unter
Tel. 03431 659-0 zu melden..

 Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: