Von wegen „Führerschein zu Hause vergessen“…

Unfall Kopernikusstraße in ZwickauGörlitz (ots) – Am Donnerstag wurde auf der B 115 bei Kunnersdorf ein polnischer Ford Galaxy angehalten. Weil der Personalausweis des 51-jährigen Fahrzeugführers arg beschädigt war, verlangten die Beamten der gemeinsamen deutsch-polnischen Streifengruppe nach dem Führerschein – gewissermaßen als Vergleichsdokument. Daraufhin behauptete der Fahrer zunächst, er habe den Schein zu Hause vergessen. Die polnischen Grenzschützer aber fanden noch vor Ort heraus, dass ein polnisches Gericht ihm die Fahrerlaubnis bis Mitte 2016 entzogen hatte. Die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz übernahm das Autobahnpolizeirevier.

Quelle: Bundespolizei








%d Bloggern gefällt das: