Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 14.03.2014 (2)

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Zeuge ergreift Einbrecher auf frischer Tat

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hainstraße

13.03.2014, 09:20 Uhr

In Neugersdorf hat am Donnerstagmorgen ein aufmerksamer Zeuge die Flucht eines Einbrechers gestoppt. Dieser war zuvor in der Hainstraße in den Keller eines Wohnhauses eingedrungen. Dort stahl der 30-Jährige ein Verlängerungskabel sowie eine Heckenschere. Als der Täter in Richtung Waldstraße flüchtete, verfolgte ihn der 44-jährige Zeuge mit einem Auto und ergriff ihn. Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach nahm den Täter wenige Minuten später vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Über das Schicksal des Einbrechers wird heute ein Haftrichter entscheiden. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Verkehrsunfall nach Reifenplatzer

 BAB 4, Görlitz – Dresden, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und -West

13.03.2014, 08:32 Uhr

An einem Sattelzug (Fahrer 32) war am Donnerstagmorgen auf der BAB 4 bei Bautzen ein Reifen am Auflieger geplatzt. Die Reifenteile verteilten sich über die Fahrspuren. Der Fahrer eines Audis (63) erkannte diese Hindernisse zu spät und fuhr über eines der Gummistücke. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, an dem Auto entstand jedoch Schaden von etwa 2.000 Euro. (tk)

Geschwindigkeitsüberwachung am Unfallschwerpunkt mit erschreckender Bilanz

BAB 4, Dresden – Görlitz, Burkauer Berg

13.03.2014, 21:00 Uhr – 14.03.2014, 02:45 Uhr

Von Donnerstagabend an hat eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden auf der BAB 4 am Unfallschwerpunkt Burkauer Berg kontrolliert. Besonders in der Nachtzeit ignorieren viele Autofahrer die dort nicht grundlos herrschenden 100 km/h Höchstgeschwindigkeit. Auch bei dieser Kontrolle bestätigte sich das Lagebild: etwa jedes siebte Fahrzeug war deutlich schneller als erlaubt unterwegs.

Während der knapp fünfeinhalbstündigen Kontrolle wurden 2.032 Fahrzeuge gemessen. In der breiten Masse waren es Pkw, die in osteuropäischen Ländern zugelassen sind und deren Fahrer womöglich auf dem Weg nach Hause oder ins Wochenende waren. 260 davon hielten sich nicht an die Vorgaben. Der Schnellste wurde sogar mit 160 km/h an der Bergkuppe gemessen.

Die erschreckende Bilanz der Nacht: 51 drohende Fahrverbote, die bei ausländischen Betroffenen auch für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland gelten, zudem 144 Ordnungswidrig-keitenanzeigen mit einem Bußgeld bis zu 120 Euro sowie 116 schriftliche Verwarnungen mit einer „Erinnerungsstütze“ bis zu 30 Euro. Die Polizei wird ihre Geschwindigkeitskontrollen unverändert fortsetzen. (tk)


Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung wird bald teurer

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

13.03.2014, 07:40 Uhr und 13:15 Uhr

Die kommende Reform des Fahreignungsregisters zum 1. Mai 2014 wird eine Erhöhung des Bußgeldes für das Telefonieren am Steuer mit sich bringen. Der Regelsatz wird dann von 40 Euro auf 60 Euro ansteigen. Zudem wird unverändert ein Punkt in der Flensburger Kartei eingetragen, jedoch droht dann bereits bei acht Punkten der Fahrerlaubnisentzug. Grund für diese Erhöhung ist das hohe Gefahrenpotential, welches beim Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung mit einem Mobiltelefon besteht. Besonders die modernen Smartphones erfordern mehr Aufmerksamkeit auf das Gerät, welches für die Verkehrssicherheit in keinem Fall förderlich sein kann.

Allein am Donnerstag haben Streifen des Autobahnpolizeireviers auf der BAB 4 vier derartige Verstöße festgestellt und die betroffenen Fahrer aus dem Verkehr gewunken. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen. (tk)

Ein dreibeiniger Hund…

BAB 4, Dresden – Görlitz,  Parkplatz „An der Neiße“

13.03.2014, 10:20 Uhr

Nicht schlecht staunte am Donnerstagvormittag eine Streife der Autobahnpolizei, als quasi ein „dreibeiniger Hund“ an ihnen auf der BAB 4 vorbeifuhr. An einem Sattelauflieger fehlte einfach ein komplettes Rad. Dieses war irgendwann einmal kaputt gegangen. Doch anstelle den Pneu zu ersetzen, war der 39-jährige Berufskraftfahrer einfach weitergefahren – er hatte ja noch fünf andere Reifen, so seine Meinung. Die Streife stoppte das Gespann am Parkplatz an der Neiße. Dort waren auch die Reise des Lkw und dessen Fahrer vorerst beendet. Auf den 39-Jährigen kommt eine Bußgeldanzeige zu. (tk)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Einbruch in Lagerhalle

Doberschau-Gaussig, OT Gnaschwitz, Dorfstraße

12.03.2014, 14:30 Uhr – 13.03.2014, 12:30 Uhr

In Gnaschwitz sind Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmittag in der Dorfstraße in eine Lagerhalle eingebrochen. Hier erbeuteten sie ein Spleißgerät und vier Spleißboxen im Wert von etwa 9.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Räderdiebe scheiterten

Hochkirch, Karl-Marx-Straße

12.03.2014, 18:15 Uhr – 13.03.2014, 12:30 Uhr

Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag sind Unbekannte in Hochkirch offenbar gestört worden, als sie versuchten, die Räder von einem Kleintransporter zu stehlen. Der VW Crafter stand auf einem Firmengelände an der Karl-Marx-Straße. Die Täter hatten schon mehrere Radbolzen gelockert, als sie von dem Volkswagen abließen und unerkannt flüchteten. (tk)

Spiegeldiebstahl

Bautzen, Fischergasse

12.03.2014, 19:30 Uhr – 13.03.2014, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in der Bautzener Fischergasse einen parkenden Mercedes „entspiegelt“. Sie bauten beide Außenspiegel des Autos ab und verschwanden. Der Wiederbeschaffungswert beträgt in etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)


Männer stehlen Bargeld – Zeugen gesucht

Weißenberg, OT Lauske

13.03.2014, 14:10 Uhr

In Lauske sind am Mittwochnachmittag zwei unbekannte Männer in ein Wohnhaus eingebrochen. Sie verschafften sich über den Hintereingang Zutritt zu dem Gebäude und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ein Zeuge beobachtete, wie die Täter anschließen in einen dunklen BMW mit tschechischen Kennzeichen stiegen und in Richtung Kotitz davonfuhren. Als Beute hatten die Diebe eine Geldkassette mit einem dreistelligen Bargeldbetrag mitgenommen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Auf dem Kennzeichen des dunklen BMW sollen die Fragmente „HO“ erkennbar gewesen sein.

  • Wer hat das Auto oder die Täter am Mittwochmittag oder -nachmittag in Weißenberg, Lauske oder Kotitz gesehen?
  • Wer kann die Täter beschreiben?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunfall beim Abbiegen

Radeberg, Kamenzer Straße/Großröhrsdorfer Straße

14.03.2014, gegen 08:50 Uhr

Ein 57-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Freitagmorgen in Radeberg aus Richtung Leppersdorf kommend die Kamenzer Straße. Als er nach links in die Großröhrsdorfer Straße abbiegen wollte, stieß er mit einem VW (Fahrer 58) zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 9.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (dh)


Fahrradfahrer fuhr Schlangenlinien

Kamenz, Geschwister-Scholl-Straße, Fichtestraße

13.03.2014, 18:40 Uhr

Ein 55-jähriger Fahrradfahrer fuhr Donnerstagabend in Kamenz auf der Geschwister-Scholl-Straße in Richtung Fichtestraße. Eine hinter ihm fahrende Polizeistreife bemerkte die Schlängellinien und die auffallenden Gleichgewichtsprobleme des Mannes. Bei einer anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten eine „Alkoholfahne“ und baten zum Test. Das Testgerät zeigte einen Wert von mehr als 2 Promille an. Den Radfahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (dh)

Fassade beschmiert – Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Otto-Damerau-Straße

14.03.2014, 06:16 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte ein Dienstgebäude der Polizei in Hoyerswerda in der Otto-Damerau-Straße beschmiert. Auf einer Länge von etwa fünf Metern schrieben die Täter verschiedene gegen die Polizei gerichtete Schriftzüge an die Fassade. Das Operative Abwehrzentrum der Sächsischen Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise nehmen das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Unfall mit Schwerverletzter

Hoyerswerda, Bautzener Allee

13.03.2014, 14:05 Uhr

Eine 75-jährige Radfahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda den Radweg entlang der Bautzener Allee. Als sie auf die Fahrbahn wechseln wollte, kollidierte sie mit einem aus Richtung Südstraße kommenden Opel Omega (Fahrer 56). Die Frau verletzte sich schwer und kam in ein Klinikum. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von wenigen hundert Euro. (dh)

Unter Drogen im Straßenverkehr unterwegs

Streifen des Polizeireviers Hoyerswerda haben am Donnerstag und frühen Freitagmorgen gleich drei Autofahrer in der Zuse-Stadt aus dem Verkehr gewunken, die vermutlich unter Drogeneinfluss am Steuer saßen.

Hoyerswerda, Fischerstraße

13.03.2014, 12:55 Uhr

Donnerstagmittag stoppte eine Streife auf der Fischerstraße einen 29-jährigen Mitsubishi-Fahrer. Ein Drogenschnelltest lies den Verdacht erhärten. Eine Blutentnahme wird eventuelle restliche Zweifel ausräumen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, drohen ihm bei einem Erstverstoß ein Bußgeld von 500 Euro, vier Punkten in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen 16

13.03.2014, 17:45 Uhr



Auch bei der Kontrolle eines Autofahrers am Kamenzer Bogen, der offensichtlich nicht mehr in der Lage war, sein Fahrzeug sicher zu führen, lag der Verdacht nahe, dass der Mann unter Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Die Blutentnahme wird auch in diesem Fall Klarheit bringen. Erschwerend kam hinzu, dass der 28-jährige Verkehrsteilnehmer noch nicht mal im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen.

Hoyerswerda, Nieskyer Straße

14.03.2014, 04:14 Uhr

Am frühen Freitagmorgen schließlich kontrollierte eine Streife auf der Nieskyer Straße einen 29-jährigen Autofahrer. Dabei stellten die Beamten fest, dass auch er vermutlich unter Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Die Blutentnahme wird eventuelle restliche Zweifel ausräumen. Auch dem Mann drohen bei einem Erstverstoß ein Bußgeld von 500 Euro, vier Punkten in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. (dh)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Fahrzeugdiebe gestört

Görlitz, Friedrich-Engels-Straße

12.03.2014, 19:00 Uhr – 13.03.2014, 05:20 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind im Görlitzer Stadtteil Weinhübel Unbekannte in einem Garagenkomplex eingebrochen. Die Täter hatten es auf dort eingestellte Mopeds und Motorräder abgesehen. Fünf Kräder und zwei Fahrräder hatten sie bereits zur Abholung bereitgestellt, als sie offenbar gestört wurden. Ohne Beute verließen sie unerkannt das Areal. Der an den Garagen verursachte Schaden wurde in Summe auf etwa 150 Euro beziffert. (tk)

Wilderer am Werk

Niesky, OT See, Waldgebiet am Quitzdorfer See

12.03.2014, 22:45 Uhr

Am Quitzdorfer See treiben scheinbar Wilderer ihr Unwesen. Drei Jäger waren am Mittwochabend auf Pirsch, als sie plötzlich einen Schuss hörten. Bereits zwei Wochen vorher fand einer der Waidmänner ein Wildschwein, welches nicht durch ihn erlegt worden war.

Waldhufen, OT Diehsa, Kastanienallee

14.03.2014, 09:20 Uhr polizeilich bekannt

Ein Mann informierte am Freitagvormittag die Polizei, dass im Bereich der Kastanienallee in Diehsa ein Wildschweinkopf auf einem Laken lag. Auch dieses Tier wurde offenbar von einem Wilderer erlegt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Jagdwilderei ist eine Straftat und kann im besonders schweren Fall mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden. (tk)


Kellereinbrüche in Königshufen

Görlitz, Am Wiesengrund und Scultetusstraße

12.03.2014 – 13.03.2014

In Königshufen waren vom Mittwoch zu Donnerstag unbekannte Einbrecher unterwegs, die es auf die Keller mehrerer Mieter in den Wohnblöcken abgesehen hatten. Am Wiesengrund traf es mindestens zwei, auf der Scultetusstraße sogar sieben Keller. Gestohlen wurden elektrische Geräte, aber auch Plüschtiere, Kunststoffgeschirr und Polsterauflagen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, der Gesamtschaden ist noch nicht umfassend beziffert. (tk)

Leichtsinn sorgte für Feuerwehreinsatz

Zittau, Max-Müller-Straße

13.03.2014, 18:15 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind Donnerstagabend zu einem vermuteten Brand in die Max-Müller-Straße in Zittau ausgerückt. Aus dem Dach eines Hauses qualmte es verdächtig. Den Grund dafür fanden die Brandbekämpfer schnell. Die Schornsteine der betriebenen Öfen endeten nicht auf dem Dach, sondern unter diesem auf dem Dachboden. Die Feuerwehr untersagte die weitere Nutzung der Öfen. Ein Schornsteinfeger wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Mit ihrer Polizei sicher durch Sachsen

 

Polizei und Soziales Netzwerk Lausitz laden zum Musikkonzert ein

Weißwasser, Straße der Einheit 2-24, Großer Telux-Saal

02.04.2014, 15:00 Uhr – 16:30 Uhr

Das Polizeiorchester Sachsen spielt am 2. April 2014 in Weißwasser auf. Im großen Telux-Saal werden ab 15:00 Uhr interessierte Seniorinnen und Senioren ein abwechslungsreiches musikalisches Programm genießen können. Dabei wird nicht nur der Musikgenuss im Mittelpunkt stehen, sondern vielmehr Informationen der Polizei und der gemeinnützigen Gesellschaft Soziales Netzwerk Lausitz zielgerichtet an die Generation 65+, wie sie sich vor Ganoven und Triebdieben schützen können. Die Veranstaltung ist selbstredend kostenfrei, aber sich nicht umsonst.

Interessierte werden gebeten, sich aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten zuvor telefonisch anzumelden (03576 218270). Die Veranstaltung findet im ersten Obergeschoss des Gebäudes an der Straße der Einheit statt, ein Aufzug ist dort leider nicht vorhanden.

Die Polizei wünscht Ihnen viel Spaß und hilfreiche Informationen für Ihre Sicherheit. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 14.03.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

13

2

Polizeirevier Görlitz

9

Polizeirevier Zittau-Oberland

9

1

Polizeirevier Kamenz

10

2

Polizeirevier Hoyerswerda

6

1

Polizeirevier Weißwasser

BAB 4

2

gesamt

49

4

 Quelle: PD Görlitz

 

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: