Dresdner Polizei stellte über zwei Kilogramm Betäubungsmittel sicher

Gartenlaubenbrand in GlauchauDresdner Polizei stellte über zwei Kilogramm Betäubungsmittel sicher

Zeit:       12.03.2014, 19.30 Uhr
Ort:        Neustadt i.Sa.

Dresdner Polizeibeamte nahmen am Mittwochabend zwei Männer (23/46) vorläufig fest, die insgesamt rund ein Kilogramm Betäubungsmittel nach Deutschland eingeführt hatten. Gegen sie wurde zwischenzeitlich ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Die beiden Männer waren im Zuge umfangreicher Ermittlungen der Kriminalpolizei in den Fokus geraten. Am vergangenen Mittwoch waren sie zunächst mit dem Zug in Richtung Tschechien gefahren. Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe Elbe sowie der Operativen Fahndungsgruppe hatten das Duo in Tschechien festgestellt und beobachtet. Am Abend kehrten sie schließlich zurück. Dazu nutzen sie einen Fußweg über die Grenze. Als die Beamten sie daraufhin in Neustadt kontrollieren wollten, versuchten sie zu flüchten. Letztlich konnten beide Männer durch die Polizisten eingeholt und gestellt werden. Der 23-Jährige hatte beim Weglaufen einen prall gefüllten Beutel zurückgelassen. In diesem befanden sich rund 500 Gramm Marihuana sowie rund 500 Gramm Crystal. Die Beamten nahmen daraufhin die beiden Männer vorläufig fest und stellten die Betäubungsmittel sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurden die aus Algerien und Tunesien stammenden Männer gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle und setzte sie in Vollzug.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.



Bereits am Donnerstag der vergangenen Woche hatten Polizeibeamte in Sebnitz zwei Männer (21/43) festgenommen und über ein Kilogramm Marihuana sowie rund 100 Gramm Crystal sichergestellt.

Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe Elbe sowie der Dresdner Kriminalpolizei waren in Sebnitz zwei Männer aufgefallen. Sie hatten zu Fuß die Grenze aus Tschechien passiert und waren anschließend in ein Taxi gestiegen. Dabei hatten sie einen prall gefüllten Rucksack bei sich. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten in dem Rucksack rund ein Kilogramm Marihuana sowie rund 100 Gramm Crystal sicher. Die aus Tunesien stammenden Männer wurden vorläufig festgenommen.

Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt wurden der 43-Jährige als auch der 21-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle und setzte sie in Vollzug.

„Rauschgiftkriminalität gibt es auf beiden Seiten der Grenze. Neben den Ermittlungen der Kripo waren die Festnahmen vor allem durch das Vorgehen der Polizisten der gemeinsamen Fahndungsgruppe Elbe möglich.“ sagt Kriminaldirektor Maik Mainda (48), amtierender Leiter der Dresdner Kripo.

Quelle: PD Dresden






%d Bloggern gefällt das: