Polizei Direktion Zwickau: Informationen 13.03.2014 (2)

Polizei19

Stadt Leipzig

Betrüger in Leipzig wieder unterwegs

Ort: Leipzig, OT Möckern, Laubestraße
Zeit: 12.03.2014, 14:30 Uhr

Die Masche ist altbekannt. Aber leider funktioniert sie in einer großen Stadt immer wieder. Betrüger rufen vorwiegend ältere Männer und Frauen an. Unter einem Vorwand, im konkreten Fall ging es um Geld für einen Wohnungskauf, wollen die Betrüger so schnell wie möglich Bargeld ergaunern. Eine 86-jährige Rentnerin bekam einen Telefonanruf. Am anderen Ende war eine weibliche Person, die dann die „Gretchenfrage“ stellte, ob denn die alte Dame wisse, wer sie sei. So entlockte sie einen Namen; in diesem Sachverhalt war es „Uschi“. Und schon sagte Uschi: „Ja ich bin es“. Uschi brauchte heute einen fünfstelligen Betrag. Sie schickte auch ein Taxi, so dass die Rentnerin schneller zur Bank kam. Uschi wollte dann das Geld später bei ihr abholen. Die 86- Jährige wurde so überrumpelt und noch bevor sie andere Fragen stellen konnte, klingelte es bereits an der Wohnung und das Taxi stand vor der Tür. Die 86-Jährige fuhr dann auch zu einer Bank. Dort wollte sie gleich die fünfstellige Summe abheben. Auf Nachfrage des geschulten Personals kam den Mitarbeitern gleich der Gedanke an den „Enkeltrick“. Sie rieten der Dame, zur Polizei zu gehen. Da die 87-Jährige zunächst aber an die „arme“ Uschi dachte, begleitete sie vorsichtshalber eine Mitarbeiterin zur nächsten Polizeidienststelle. Und das war nicht falsch. Noch am selben Nachmittag wurde ein zweiter Fall aus dem Ortsteil Grünau-Lausen bekannt. Das gleiche „Strickmuster“ wurde bei einem Ehepaar (86 w; 90 m) angewandt. Auch hier wurde ein Taxi bereitgestellt. Zu einer Übergabe des Geldes kam es aber ebenfalls nicht.
Deshalb hier noch einmal Tipps der Polizei:
– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Ihnen unbekannte Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben.
– Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur tatsächliche Verwandte bzw. Familienangehörige kennen können.
– Geben Sie keine Details aus der Familie oder zu Ihrer finanziellen Situation bekannt.
– Lassen Sie sich nicht drängen!
– Vereinbaren Sie frühestens am kommenden Tag einen Termin, so dass Sie noch ausreichend Zeit zur Verfügung haben, um die am Telefon getroffenen Aussagen des Anrufers überprüfen zu können.
– Lassen Sie sich die Telefonnummer geben, um durch Rückruf die Richtigkeit des Telefonanschlusses zu prüfen.
– Übergeben Sie niemals Geld an Unbekannte!
Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Telefongespräch verdächtig vorkommt. (Vo)

Night Session

Ort: Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 13.03.2014, 00:00 Uhr bis 05:15 Uhr

Ein Unbekannter ließ sich in der letzten Nacht in den Räumen des Fitnessstudios einschließen. Als der Geräuschpegel die Abwesenheit aller anderen verriet, setzte er
das individuelle Krafttraining an zwei Getränkeautomaten fort. Während der Kaffeeautomat den Hebelübungen klein bei gab und dabei seine Münzeinheit verlor, erwies sich der Kaltgetränkeautomat als der Stärkere. (Loe)

Polizei stellt Täter nach Einbruch in eine Arztpraxis

Ort: Leipzig, Henriettenstraße
Zeit: 13.03.2014, 02:20 Uhr

In der Nacht verschafften sich zwei Täter Zugang zu einem Mehrfamilienhaus. Im 1. Obergeschoss drangen sie durch Herausschlagen von einem Teil der Türfüllung in eine  ärztliche Gemeinschaftspraxis ein. Nach flüchtiger Suche entwendeten sie einen Laptop, verschiedene Medikamente, eine Flasche Wein und eine Packung Pralinen, welche sie aber bei ihrer Flucht auf dem Hof des Mehrfamilienhauses zurückließen. Die durch den Alarmeinlauf informierte Polizei konnte die 33- und 38-jährigen flüchtigen Täter stellen. Das Stehlgut im Gesamtwert von ca. 300 Euro konnte dem Geschädigten am Ort übergeben werden. Die Tatverdächtigen wurden in die Dienststelle gebracht. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen, die auch noch gegenwärtig andauern. (KK)

Türriegel zerschnitten

Ort: Leipzig, Delitzscher Straße
Zeit: 12.03.2014, 16:30 – 17:30 Uhr

Unbekannte zerschnitten im Untergeschoss eines Mehrfamilienhauses die Tür einer Kellerbox und entwendeten zwei Fahrräder, eine Bohrmaschine und einen Bohrhammer im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro. Die Polizei leitete die Ermittlungen ein. (KK)

Brandgefahr auf dem Balkon

Ort: Leipzig, Ludolf-Colditz-Straße
Zeit: 12.03.2014 12:45 Uhr

Eine 49-jährige Mieterin einer Wohnung in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses rauchte auf ihrem Balkon eine Zigarette. Anschließend drückte sie diese im mit Reisig bestückten Blumenkasten aus und verließ die Wohnung. Da die Reste der Zigarette nicht vollständig gelöscht waren, entwickelte sich im Blumenkasten ein Schwelfeuer. Auf Grund dessen verflüssigte sich der Kasten aus PVC und tropfte auf den Balkon der darunter liegenden Wohnung. Die heiße Plaste setzte dort ebenfalls das Reisig in Brand, welcher auf dem Balkon gelagert war. Zwei Anwohner bemerkten das Feuer und löschten es noch vor Ankunft der Feuerwehr. Es entstand ein Sachschaden von circa 200 Euro, Personen wurden nicht verletzt. (KK)

Landkreis Leipzig

Dieselkraftstoff entwendet – Teil I

Ort: Neukieritzsch, OT Kieritzsch, Pödelwitzer Straße
Zeit: 12.03.2014, 20:00 Uhr – 13.03.2014, 00:15 Uhr



Unbekannte Täter zapften aus dem unverschlossenen Tank eines abgestellten Lasters auf einer Baustelle eine bisher noch unbekannte Menge an Dieselkraftstoff ab. (Vo)

Dieselkraftstoff entwendet – Teil II

Ort: Espenhain, Margarethenhain
Zeit: 12.03.2014, gegen 23:30 Uhr (Feststellungszeit)

Von einem, auf einer Baustelle abgestellten Radlader L 25 vom Typ Volvo, wurde eine bisher unbekannte Menge Dieselkraftstoff entwendet. Der Tank des Radladers wurde gewaltsam geöffnet. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Buntmetalldiebe gestellt

Ort: Baustelle Torgau, B 87
Zeit: 13.03.2014 03:05 Uhr

Nach Alarmeinlauf durchsuchte die Polizei den Ereignisort. Dort stellten sie fest, dass ein Baustromkasten geöffnet war und Stromkabel zum Abtransport bereit lagen. Bei der Durchsuchung des Geländes nach möglichen Tatverdächtigen konnte ein 26-jähriger Mann gestellt werden. Sein Komplize (32) in unmittelbarer Nähe. Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen wurden weitere Baustromkabel gefunden. Für die Tatverdächtigten folgte die vorläufige Festnahme. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Torgau hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (KK)

Ein wasserdichtes Alibi

Ort: Eilenburg, Leipziger Straße
Zeit: 12.03.2014, 15:15 Uhr

Am Nachmittag betrat ein Mann das Fahrradgeschäft, zeigte sich kaufinteressiert und vereinbarte sogleich eine Probefahrt. Zur Sicherheit wurde ein Ausweisdokument verlangt und als Pfand hinterlegt. Leider war der Führerschein das knapp 600 Euro teure Mountainbike nicht wert. Der eigentliche Dokumenteninhaber verbüßt derzeit eine Haftstrafe in der JVA Dresden. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Zivilcourage rettete 75-jährigen Volvo- Fahrer das Leben

Ort: Markkleeberg, Wachauer Straße/Brunnenweg, S46
Zeit: 13.03.2014, 09:15 Uhr

Ein 75-jähriger Volvofahrer war auf dem Brunnenweg Richtung S 46 unterwegs. Mit hoher Wahrscheinlichkeit erlitt er gesundheitliche Probleme, weshalb er sein Fahrzeug beschleunigte. Der Spurenlage nach folgend fuhr er den Brunnenweg entlang über die S 46 in das angrenzende Feld. Dort wurde der Volvo vermutlich auf Grund der Bodenbeschaffenheit am Tank beschädigt, fing Feuer und brannte in voller Ausdehnung. Eine 48-jährige Frau und ein 50-jähriger Mann beobachteten dies und kamen dem Volvofahrer zu Hilfe. Sie zogen den bewusstlosen Mann aus dem Auto und leisteten erste Hilfe. Weitere vier Passanten unterstützten sie dabei. Anschließend übernahmen Rettungskräfte die weitere ärztliche Behandlung und verbrachten den Volvofahrer ins Krankenhaus. Die Polizei sperrte den Unfallort komplett ab, weshalb die S 46 mehrere Stunden nicht befahrbar war. Die Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug. Zur Unfallursache ermittelt nun die Polizei. (KK)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: