Eispiraten gewinnen mit 4 zu 3 in Bad Nauheim

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Westsachsen holen 1. Sieg in Playdown-Serie

Die Eispiraten Crimmitschau haben sich im ersten Spiel der Playdown-Serie den Sieg gesichert. In einer verbissen umkämpften Begegnung fiel die Entscheidung in Bad Nauheim erst in der Verlängerung. Max Campbell sicherte den Eispiraten mit seinem Tor in Überzahl die Führung in der best-of-seven Serie und gleichzeitig der Heimvorteil, welcher durch den Auswärtssieg der Westsachsen nun wechselt. Die Partie begann aus Sicht der Eispiraten alles andere als nach Plan. Bereits in der 3. Minute gingen die Roten Teufel durch ein frühes Tor in Führung. Bei einem Zweikampf an der Bande verlieren die Eispiraten ihren Gegenspieler, der die Chance nutzt und zum 1 zu 0 vollendet. Die Crimmitschauer fanden aber nur wenig später die passende Antwort, als Stürmer Dominic Walsh in Unterzahl den Puck zum 1 zu 1 Ausgleich über die Linie stochern kann. Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter der Eisfläche und duellierten sich in unzähligen Zweikämpfen. Auch die Fäuste kamen dabei zum Einsatz, als Eispiraten Verteidiger T.J. Fast sich eine Provokation seines Gegenüber nicht bieten ließ. Die an den Tag gelegte Zweikampfstärke führte dann zum 2. Treffer der Eispiraten, als Martin Heinisch in der 18. Minute einen Abpraller ebenfalls verwerten kann. Mit dem Spielstand von 1 zu 2 ging es für beide Teams vorerst in die Kabine.

Das Mitteldrittel wurde phasenweise durch die Hausherren dominiert, die sich zwar einige Chancen erspielten aber immer wieder am starken Eispiraten Keeper Ryan Nie scheiterten. Lediglich in Überzahl konnten die Eispiraten den Treffer nicht verhindern, als Jason Pinizzotto in der 25. Minute durch einen Weitschuss ins lange Eck erfolgreich ist. Nach dem 2 zu 2 Ausgleich blieb es beim verbissen geführten Zweikampf beider Teams. Kurz vor der 2. Pause schaffen es die Crimmitschauer aber erneut in Führung zu gehen. T.J Fast zieht in Überzahl von der blauen Linie ab und schickt die Scheibe durch die Beine des
Keepers ins Tor.

Im Schlussabschnitt versuchten die Eispiraten die knappe 3 zu 2 Führung aus dem 2. Drittel über die Zeit zu retten. Phasenweise spielten sich die Roten Teufel in der Zone der Gäste fest, konnten aber aufgrund des aufopferungsvollen Kampfes kein Tor erzielen. Erst in der 50. Spielminute führt eine undurchsichtige Situation zum Ausgleich durch Bad Nauheim. Bei einem Angriff fasst sich einer der Spieler ins Gesicht und deutet einen Treffer durch hohen Stock an. Der Schiedsrichter erkennt die Finte und lässt weiterspielen, was bei den Eispiraten jedoch zur gewünschten Verwirrung führt. Nach Querpass kann Stürmer Kyle Helms aus Nahdistanz in den kurzen Winkel zum 3 zu 3 vollstrecken. Bei diesem Ergebnis sollte es bis zum Ablauf der regulären Spielzeit auch bleiben.

Nach erneuter Pause stand die zwanzigminütige Verlängerung an, die in der Playdown-Runde gespielt wird. Bei nur noch 4 Feldspielern auf dem Eis kommen beide Teams zunächst zu kleineren Möglichkeiten. Entscheidend ist dann eine Strafe gegen Bad Nauheim. In Überzahl lässt das kanadische Quartett aus T.J Fast, Harrison Reed, Scott Pitt und Max Campbell die Scheibe gut kreisen. Am Ende ist es Max Campbell der halblinks den Puck in den kurzen Winkel drischt und damit den 4 zu 3 Endstand herstellte. Durch den Auswärtssieg gehen die Eispiraten in der best-of-seven Serie mit 1 zu 0 in Führung. Gleichzeitig wechselt der Heimvorteil zu den Eispiraten, die am Freitag im heimischen Sahnpark nun nachlegen wollen. Dabei hoffen sie auch auf die große Unterstützung ihrer Fans, die sich sicher auf eine erneut hartumkämpfte Partie einstellen können.



Ergebnis: 3:4 n.V. (1:2,1:1,1:0,0:1)

Torschützen:

1:0 Jason Pinizzotto (Daniel Oppolzer, Kevin Lavallee) 2:04
1:1 Dominic Walsh (Unterzahl-Tor) (Matthias Forster, André Schietzold) 5:45
1:2 Martin Heinisch (Harrison Reed, Christoph Kabitzky) 17:15
2:2 Jason Pinizzotto (Überzahl-Tor) (Harry Lange, Daniel Oppolzer) 24:55
2:3 T. J. Fast (Überzahl-Tor) (Harrison Reed, Max Campbell) 38:19
3:3 Kyle Helms (Matt Beca, Mitch Versteeg) 49:17
3:4 Max Campbell (Überzahl-Tor) (T. J. Fast, Scott Pitt) 62:14

Zuschauer: 1.835

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: