Polizei Direktion Dresden: Informationen 12.03.2014

Polizei19

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:       10.03.2014, 14.30 Uhr bis 11.03.2014, 15.00 Uhr
Ort:        Dresden-Niedersedlitz

An der Ernst-Toller-Straße sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Diebe verschafften sich über ein Fenster Zutritt und durchsuchten anschließend die Wohnräume nach Wertsachen. Letztlich stahlen sie eine Kassette, in der sich u.a. Uhren und Schmuck befanden. Der Wert der gestohlenen Sachen wurde mit rund 1.500 Euro angegeben. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. (bg)

Unbekannte brachen in zwei Wohnungen ein

Zeit:       10.03.2014, 20.00 Uhr bis 11.03.2014, 05.10 Uhr
Ort:        Dresden-Mickten

Die Abwesenheit der Mieter einer Wohnung an der Trachauer Straße nutzen Einbrecher in der Nacht zum Dienstag aus. Die Unbekannten brachen die Balkontür auf und gelangten so in die Wohnung. Sie durchsuchten Schränke und Behältnisse nach Wertsachen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie eine Aufstellung der gestohlenen Gegenstände liegen gegenwärtig noch nicht vor.

Zeit:       11.03.2014, 18.40 Uhr bis 20.15 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

An der Schützenhofstraße nutzten Einbrecher ebenfalls die Abwesenheit der Wohnungsinhaber aus. Als diese am Abend nach Hause zurückkehrten, musste sie feststellen, dass Diebe zugange gewesen waren. Die Unbekannten hatten die Wohnräume regelrecht durchwühlt. Sie stahlen letztlich Schmuck und Kosmetika. Der Wert der entwendeten Gegenstände sowie die Sachschadenshöhe sind noch nicht beziffert worden. (bg)

Skoda Octavia gestohlen

Zeit:       10.03.2014, 20.30 Uhr bis 11.03.2014, 10.30 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte einen auf dem Otto-Dix-Ring geparkten Skoda Octavia. Das sieben Jahre alte Fahrzeug der Farbe Grün hat einen Zeitwert von rund 6.000 Euro. (bg)

Messtechnik aus Pkw gestohlen

Zeit:       10.03.2014, 20.00 Uhr bis 11.03.2014 07.30Uhr
Ort:        Dresden-Plauen

In einer Tiefgarage an der Würzburger Straße brachen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in einen Opel Insignia ein. Der Fahrzeugnutzer (35) stellte den Pkw Montagabend wie gewohnt ab. Am kommenden Morgen sprach ihn eine Nachbarin an, dass bei seinem Fahrzeug die Heckscheibe eingeschlagen worden sei. Als der Mann daraufhin zu dem Pkw eilte, sah er das Malheur. Unbekannte hatten tatsächlich die Heckscheibe zerstört und aus dem Kofferraum ein transportables Abgasmessgerät eine Dieselmesskammer sowie eine Jacke gestohlen. Damit jedoch nicht genug. Die Diebe bauten an dem Opel sogar noch die Anhängerkupplung ab. Alles in allem verursachten sie einen Sachschaden von rund 3.000 Euro. Der Wert der  gestohlenen Gegenstände wurde mit etwa 10.000 Euro beziffert. (bg)

Einbruch in Schule

Zeit:       10.03.2014, 20.00 Uhr bis 11.03.2014, 06.15 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

In der Nacht zu Dienstag suchten Einbrecher eine Schule an der Gret-Palucca-Straße auf. Nachdem sie sich gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude verschafft hatten, stahlen sie aus einem Vorbereitungsraum zwei Laptops, einen Beamer sowie einen Visualisierer. Die Diebe versuchten noch weitere Räume aufzubrechen, scheiterten jedoch. Der Wert der gestohlenen Gegenstände wurde mit circa 2.400 Euro beziffert, zur Sachschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (bg)

Einbruch in Autohandel

Zeit:       10.03.2014, 18.45 Uhr bis 11.03.2014, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Seidnitz

Ein Autohandel an der Oskar-Röder-Straße war in der Nacht zu Dienstag in das Visier von Einbrechern geraten. Die Unbekannten zerstörten eine Fensterscheibe und gelangten so in die Firma. Aus einem Büroraum stahlen sie nach derzeitigen Erkenntnissen eine Digitalkamera im Wert von rund 500 Euro. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert worden. (bg)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 11. März 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 60 Verkehrsunfälle mit zehn verletzten Personen.

33-Jähriger Radfahrer verletzt – Zeugen gesucht

Zeit:       11.03.2014, 16.40 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Wormser Straße ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Fahrradfahrer (33) leicht verletzt wurde. Der Mann war mit seinem Zweirad von der Dürerstraße in Richtung der Wormser Straße gefahren. Zuvor musste er, ebenso wie der Fahrer (32) eines Opel Vectra, verkehrsbedingt an der Ampel bei der Kreuzung Dürerstraße/Fetscherstraße anhalten. Als die Ampel anschließend auf „Grün“ schaltete, fuhren beide auf die Wormser Straße. Der Fahrer des Opel überholte den Fahrradfahrer und bremste anschließend ab. Der 33-Jährige Radfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen, fuhr auf den Pkw und verletzte sich dabei. Gegenwärtig wird gegen den 32-Jährigen wegen des Verdachtes eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Polizei sucht Zeugen, die beide Fahrzeugführer vor dem Verkehrsunfall bzw. diesen direkt beobachtet habe. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Landkreis Meißen

Kinder angesprochen – Ermittlungsstand

Nach der gestrigen Veröffentlichung zum Ansprechen von Kindern in Riesa und Zeithain gingen bislang fünf Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei ein. Nach einer ersten Einschätzung befindet sich keine sogenannte „heiße Spur“ darunter.

Seit der Veröffentlichung der Vorfälle ist ein Phänomen zu beobachten, dass immer wieder vermeintlich verdächtiges Verhalten im Zusammenhang mit Kindern der Polizei gemeldet wird. Im Regelfall handelt es sich um das Ansprechen der Kinder, ohne dass ein konkretes Motiv erkennbar ist. Oder es werden „verdächtige“ Männer bzw. Fahrzeuge gemeldet, die im Umfeld von Schulen gesehen wurden. So wurde gestern Abend bekannt, dass zwei Jungen (9/11) in Riesa nahe der Jahnstraße von einem Unbekannten angesprochen wurden. Aus einem Auto heraus hatte er den Kindern eine Mitfahrt nach Hause in Aussicht gestellt. Die Jungen verhielten sich richtig und gingen nicht auf das Angebot ein.

Auch wenn die Hinweise keinen Straftatbestand erfüllen, nimmt die Polizei jeden der Hinweise ernst. Sie werden fortwährend von der Kriminalpolizei gesammelt und ausgewertet. Gleichzeitig mahnt die Polizei zur Besonnenheit beim Weitergeben von vermeintlichen Vorfällen auf Grundlage vom „Hörensagen“. Diese Gerüchte entwickeln meist sehr schnell eine Eigendynamik und erschweren die Ermittlungen mehr als sie helfen. (ju)

Versuchter Einbruch in Sanitärfirma

Zeit:       08.03.2014, 12.00 Uhr bis 11.03.2014, 16.00 Uhr
Ort:        Weinböhla

Unbekannte versuchten am vergangenen Wochenende in die Geschäftsräume einer Heizungs- und Sanitärfirma am Zaschendorfer Weg einzudringen. Sie scheiterten jedoch beim Versuch, ein Fenster aufzuhebeln. Allerdings verursachten sie einen Sachschaden von ca. 300 Euro. (tg)

Beifahrerin schwer verletzt

Zeit:       11.03.2014, 15.15 Uhr
Ort:        Weinböhla

Der 42-jährige Fahrer eines VW Touran fuhr auf der Meißner Straße aus Richtung Niederau kommend und wollte nach links auf den Parkplatz eines Baumarktes abbiegen. Da Gegenverkehr herrschte, musste er anhalten. Die Fahrerin (35) eines Opel Astra, die hinter dem VW fuhr, erkannte dies zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf.

Die Beifahrerin (39) des VW wurde bei dem Unfall schwer verletzt und stationär im Krankenhaus aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. (tg)

Audi A 3 gestohlen



Zeit:       10.03.2014, 21.15 Uhr bis 11.03.2014, 07.45 Uhr
Ort:        Radeburg

Von der Freiheitsstraße stahlen Unbekannte einen grauen Audi A 3. Der Wert des 2008 erstmals zugelassenen Fahrzeuges wurde auf 10.000 Euro geschätzt. (tg)

Kleintransporter gestohlen

Zeit:       10.03.2014, 22.00 Uhr bis 11.03.2014, 05.00 Uhr
Ort:        Strehla

Von der Oschatzer Straße stahlen Unbekannte einen Kleintransporter Mercedes Sprinter. In dem 2009 erstmals zugelassenen Fahrzeug befanden sich ein mobiles Schweißgerät und weitere Werkzeuge. Der Wert des weinroten Kleintransporters samt Geräte wurde auf ca. 65.000 Euro beziffert. (tg)

72-Jährige durchschaute Betrüger

Zeit:       11.03.2014, 09.30 Uhr
Ort:        Lampertswalde

Wieder einmal wurde versucht, ältere Mitbürger um ihr mühsam Erspartes zu bringen.

Gestern meldete sich ein vermeintlicher „Oberstaatsanwalt“ vom Amtsgericht Hamburg bei einer 72-jährigen Lampertswalderin. Der Anrufer teilte der Seniorin mit, dass ihre Bankdaten im Rahmen eines Gewinnspiels entwendet wurden und sie dafür eine Rückerstattung erhalten soll. Um diese Entschädigung zu bekommen, müsse sie jedoch eine Gebühr überweisen. Die 72-Jährige fiel nicht auf den Betrüger herein und beendete das Gespräch.

Die Polizei rät:
Anfragen von Behörden und Ämtern werden in jedem Fall schriftlich formuliert! Überweisungen werden niemals telefonisch angefordert!
Seien Sie bei telefonischen Forderungen grundsätzlich misstrauisch! Haben Sie Zweifel holen Sie den Rat Dritter (z. B. Familienangehörige, Verbraucherzentralen oder auch die Polizei) ein!
(tg)

Unfall im Kreisverkehr

Zeit:       11.03.2014, 12.20 Uhr
Ort:        Lampertswalde

Die 45-jährige Fahrerin eines Opel fuhr aus Richtung Lampertswalde kommend in den Mühlbacher Kreisverkehr ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt des im Kreisverkehr fahrenden Lkw Nissan (Fahrer 50 Jahre alt).

Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fahnder stellten 200 Kilo Kupferkabel sicher

Zeit:       11.03.2014, 20.15 Uhr
Ort:        BAB 17, ASS Bahretal

Fahndern der Dresdner Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) fiel auf der BAB 17, Fahrtrichtung Prag, ein Ford Escort auf. In Höhe der Anschlussstelle Bahretal kontrollierten sie das Fahrzeug und dessen 41-jährigen Fahrer. Dabei stellten sie ca. 200 kg Kupferkabel im Kofferraum und Fahrgastraum fest.

Da der 41-Jährige die Herkunft des Materials nicht glaubhaft belegen konnte, stellten die Beamten die Kabel sicher. Die Ermittlungen zu deren Herkunft dauern an. (tg)

Kellereinbruch

Zeit:       10.03.2014, 19.00 Uhr bis 11.03.2014, 11.25 Uhr
Ort:        Pirna

Unbekannte drangen an der Kohlbergstraße in den verschlossenen Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Die Diebe stahlen mehrere Werkzeuge. Der Schaden wurde auf reichlich 400 Euro beziffert. (tg)

27-Jähriger prallte gegen Baum

Zeit:       11.03.2014, 09.05 Uhr
Ort:        Tharandt, OT Grillenburg

Ein 27-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes Benz die S194 aus Richtung Grillenburg in Richtung Hartha. Ca. 700 Meter nach dem Ortsausgang Grillenburg kam er in einer Linkskurve ins Schleudern und in der Folge nach links von der Fahrbahn ab. Schließlich kollidierte er mit einem Baum und kam so zum Stillstand.

Der 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. (tg)

Radfahrer leicht verletzt

Zeit:       11.03.2014, 15.30 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Schmiedeberg

Ein 78-jähriger Radfahrer wollte die Altenberger Straße, in Höhe der Ausfahrt Bauhof Schmiedeberg, in Richtung Molchgrund überqueren. Dabei übersah er einen auf der Altenberger Straße in Richtung Altenberg fahrenden Toyota (Fahrerin 54 Jahre alt).

Es kam zum Zusammenstoß in dessen Folge der Radfahrer leicht verletzt wurde. Am Pkw und Rad entstand Sachschaden. (tg)

Golffahrer von Sonne geblendet – Unfall

Zeit:       11.03.2014, 16.15 Uhr
Ort:        Stolpen

Der Fahrer (21) eines  VW Golf befuhr die Ortsverbindungsstraße von Rückersdorf in Richtung Lauterbach. In einem Waldstück wurde der Fahrzeugführer durch die tiefstehende Sonne geblendet und abgelenkt. Dabei geriet der PKW über die Fahrbahnmitte und streifte mit dem linken Außenspiegel den Außenspiegel eines entgegenkommenden VW Golf. Dessen Fahrer (28) versuchte noch nach rechts auszuweichen. Dabei streifte der PKW einen Leitpfosten.

Es entstand bei diesem Unfall ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (tg)

 Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: