Polizei Direktion Leipzig: Informationen 11.03.2014 (2)

Polizei09

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Reizstoffangriff auf Lausener Gasthof

Ort: Leipzig-Lausen, Staffelsteinstraße
Zeit: 10.03.2014, gegen 20:00 Uhr

Gestern waren zwei männliche Personen zu Besuch in einem Gasthof in Lausen. Ob es ihnen nicht schmeckte, kann nicht gesagt werden, jedenfalls verließen sie hektisch das Lokal, nachdem sie bezahlt hatten. Kurz nachdem sie fort waren, klagten plötzlich beinahe alle anderen Gäste, inklusive der Mitarbeiterinnen, über Reizungen der Atemwege – sprich: Sie mussten dauerhaft und gereizt husten. Was und wie die Männer das angestellt hatten, ist den Mitarbeitern schleierhaft. Gesehen oder gehört hatte jedenfalls niemand etwas. Die 34-jährige geschädigte Kellnerin kann die beiden Männer wie folgt beschreiben:

? ca. 30 – 35 Jahre alt,
? blonde, kurze nach hinten gekämmte Haare,
? kantiges Gesicht,
? Brille dunkel gerahmt,
? grünes gestreiftes kurzes Hemd,
? dunkle Hose lang,
? ca. 1,70 m groß
? kräftige Gestalt
und:
? ca. 25 Jahre alt,
? etwas hellere aber längere leicht gelockte Haare als der andere,
? keine Brille,
? längere Nase,
? ca. 1,80 m groß,
? schlanke Gestalt,
? grau/blaues T-Shirt,
? eine Kreole im linken Ohr,
? große Hände

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen die unbekannten Männer.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (KG)

Ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs

Ort: Leipzig-Wiederitzsch, Messeallee
Zeit: Montag, 10.03.2014, gegen 11:00 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle am Montag mittag ging den Ordnungshütern ein besonders dreister Verkehrsteilnehmer ins Netz. Hierbei wurde auf der Messeallee in Leipzig-Wiederitzsch ein schwarzer Audi kontrolliert, in dem zwei Personen saßen. Der 29-jährige Fahrer konnte jedoch keinen Führerschein vorweisen. Es stellte sich heraus, dass ihm der Führerschein behördlich entzogen worden war! Nebenbei erbrachte ein Drogenschnelltest die Erkenntnis, dass der 29-Jährige vermutlich unter dem Einfluss von Amphetaminen/Metamphetaminen stand. Außerdem zeigte sich, dass der Audi keinen gültigen TÜV mehr besaß. Der Wagen wurde durch die Polizisten also gleich mit aus dem Verkehr gezogen. Dem Fahrer droht nun eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter dem Einfluss von berauschender Mittel.
Eine Kontrolle des 37-jährigen Beifahrers erbrachte zusätzlich noch einen Fahndungserfolg, denn dieser wurde bereits seit Januar per Haftbefehl gesucht. (KG)

Schweres Gepäck nach Einbruch im Bürogebäude

Ort: Leipzig, Berliner Straße
Zeit: 07.03.2014, 13:15 Uhr – 10.03.2014, 06:45 Uhr

Unbekannte Täter versuchten erfolglos, die Haupteingangstür aufzubrechen und begaben sich zum Hintereingang. Dort warfen sie die Türscheibe ein und drangen in das Gebäude ein. Im 1. Obergeschoss brachen sie zwei Türen auf und durchsuchten die Büroräume. Sie entwendeten einen Tresor mit 2.000 Euro Bargeld und einen Schlüsselkasten. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl ein. (KK)

Einbruch in die Schulküche

Ort: 04209 Leipzig, Grünau-Mitte
Zeit: 10.03.2014; 19:00 Uhr – 11.03.2014; 05:50 Uhr

…doch was genau fehlte, konnte bisher noch nicht gesagt werden und wird derzeit ermittelt. Nur dass Unbekannte ein Kellerfenster geöffnet hatten, um so in die Schulküche zu gelangen, fiel morgens dem Hausmeister auf (57). Er informierte die Polizei, die daraufhin den Tatort besichtigte und Spuren sicherte. Jetzt ermitteln die Kriminalisten. (MB)

Notruf: gestürzte Frau

Ort: 04420 Leipzig, Markranstädt, OT Kulkwitz, Göhrenzer Straße
Zeit: 10.03.2014; 19:50 Uhr

Über Notruf verlangte eine 40-Jährige Unterstützung, denn sie sei gestürzt. Als die herbeigerufenen Rettungskräfte die Frau entdeckten, stellten sie fest, dass die um Hilfe-Rufende reichlich den Säften, die einer alkoholischen Gärung unterliegen, zugesprochen hatte (Testergebnis: 2,84 Promille). Noch während die Sanitäter nach möglichen Verletzungen schauten, riss die Frau eine Verbandsschere aus der Wandhalterung vom Rettungswagen und schlug von innen gegen die Scheibe der Tür. Als diese zerborsten war, richtete sich ihre Aggression gegen einen Rettungssanitäter (46). Mehrmals versuchte sie, mit der Schere auf ihn einzustechen. Nur durch seine geistesgegenwärtige Reaktion entging er Verletzungen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen die 40-Jährige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl und Schmiererei am Gemeindeamt

Ort: Beilrode, Bahnhofsstraße
Zeit: 08.03.2014, 12:00 Uhr – 10.03.2014, 07:15 Uhr

Unbekannte Täter besprühten mittels silberner und grüner Sprayfarbe die Außenwand der Gemeindeverwaltung. Desweiteren bemalten sie mittels schwarz- und rotfarbenen Eddingstift Schilder am Gebäude und der Eingangstür. Auf der Treppenstufe des Eingangsbereiches wurde ein 15 x 15 cm großes Hakenkreuz gezeichnet und von der Außenwand der Gemeindeverwaltung wird noch ein Briefkasten entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig



Tapferer Fahrkartenautomat gab kein Geld heraus

Ort: Wurzen, OT Kühren, Alte Bahnhofsstraße
Zeit: 10.03.2014, 08:00 Uhr (Feststellzeit)

Unbekannte Täter versuchten, mittels pyrotechnischen Gegenstands das Ausgabefach eines Fahrkartenautomaten zu sprengen. Die Explosion beschädigte zwar den Automaten, aber die inne liegende Geldkassette nicht. Selbst das anschließende Aufhebeln nutzte nichts, so dass sich die Täter ohne Beute vom Tatort entfernen mussten. Es entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro. (KK)

Zigarettenautomat ausgeschlachtet

Ort: Bahnhof Kühren, Gleis 2 in Richtung Wurzen
Zeit: 08.03.2014 – 10.03.2014, 08:00 Uhr

Unbekannte brachen gewaltsam einen Zigarettenautomaten auf und entwendeten den gesamten Bestand an Zigarettenschachteln und Bargeld. Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl auf. (KK)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Auffahrunfall

Ort: Rackwitz, OT Rackwitz, B 2 Kreuzung Podelwitz/Göbschelwitz
Zeit: 10.03.2014 15:24 Uhr

Ein BMW-Fahrer befuhr die B 2 von Leipzig Richtung Krostitz. An der Kreuzung nach Podelwitz hatte er die Absicht, nach links abzubiegen und musste dabei verkehrsbedingt warten. Ein hinter ihm befindlicher Ford-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den BMW auf. Der BMW-Fahrer verletzte sich dabei leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (KK)

Unfall mit Radfahrerin – Zeugen gesucht!

Ort: Delitzsch, Kreisverkehr Eilenburger Straße/Eisenbahnstraße
Zeit: 10.03.2014, 11:00 Uhr – 11:30 Uhr

Im Kreisverkehr Eilenburger Straße/Eisenbahnstraße wurde eine Radfahrerin von einer Pkw- Fahrerin angefahren. Infolgedessen stürzte sie mit ihrem Rad und verletzte sich. Sowohl die Pkw-Fahrerin als auch Passanten kamen ihr zu Hilfe. Die Polizei wurde erst einige Stunden später darüber in Kenntnis gesetzt. Der genaue Unfallhergang ist bisher unklar. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die Helfer, werden gebeten, sich im Polizeirevier Delitzsch (Tel. 034202/660) zu melden. (KK)

Jetzt ermittelt die Polizei und bittet Zeugen, die sachdienlichen Hinweise geben können – insbesondere die Helfer am Unfallort – sich im Polizeirevier Delitzsch, unter der Telefonnummer: 034202/660 zu melden. (MB)

Sonstiges

Stadt Leipzig

Pkw brannte – technischer Defekt

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Harkortstraße
Zeit: 11.03.2014, 11:20 Uhr

Eine 42-jährige Golffahrerin stellte ihren Pkw auf dem Parkplatz an der Ecke Harkortstraße/Straße des 17. Juni ab. Kurz darauf geriet der Pkw in Brand. Durch den Parkplatzwächter wurde die Fahrerin darauf aufmerksam gemacht. Die Feuerwehr Mitte war schnell vor Ort genauso wie die Polizeibeamten, die schnellen Schrittes vom nahegelegenen Revier Zentrum zum Brandort kamen. Nachdem das Feuer gelöscht war, stellten die Kameraden und Polizeibeamten fest, dass der Motorraum abgebrannt und eine Dichtung leckte, die vermutlich Auslöser des Brandes war. Auch der vordere Reifen wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Fahrerin blieb nur noch übrig, den Abschleppdienst zu rufen. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: