Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 11.03.2014

Polizei19

Chemnitz

OT Kaßberg – Betagte Seniorin attackiert/Zeugengesuch

(Ki) Eine betagte Seniorin (90) ist am Montagmittag in der Erich-Mühsam-Straße von einer unbekannten Frau attackiert worden. Die 90-jährige Frau befand sich schätzungsweise zwischen 13.15 Uhr und 13.30 Uhr zwischen Leonhardtstraße und Henriettenstraße, als sie der unbekannten Täterin begegnete. Diese habe zunächst herum geschrien, dann die Seniorin an beiden Armen gepackt und gegen einen Zaun gedrückt. Dabei stieß die

90-Jährige mit dem Hinterkopf dagegen und verspürte Schmerzen. Die Täterin begann, an der Handtasche der alten Frau zu zerren, konnte sie ihr aber nicht entreißen. Bei dem Hin und Her kam die Seniorin frei und lief schnell ins nahe Zuhause. Familienangehörige verständigten von dort die Polizei.
Zur Täterin ist lediglich bekannt, dass es sich um eine ca. 1,75 m große und kräftig gebaute Frau mit schulterlangen Haaren handeln soll.
Wenige Minuten später, um 13.51 Uhr, meldete sich per Notruf eine Anwohnerin der Leonhardtstraße. Sie berichtete von einer schreienden Frau, die Mülltonnen verrücke und etwas gegen parkende Autos werfe. Polizisten konnten diese Frau ausfindig machen und überprüften sie. Ein Zusammenhang mit dem versuchten Raub konnte ausgeschlossen werden.

Die Polizeidirektion Chemnitz bittet unter Telefon 0371 387-2279 um Zeugenhinweise. Wer hat die Tat beobachtet und kann nähere Hinweise zur unbekannten Tatverdächtigen geben?

Stadtzentrum – Feuerlöscher entleert – Anzeige!

(Ki) Feuerwehr und Polizei waren am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, am Chemnitz-Plaza in der Rathausstraße im Einsatz. Unbekannte hatten einen am Gebäudeausgang Johannisplatz stationierten 6-Kg-Feuerlöscher von der Wand gerissen und auf der Zugangsrampe entleert. Der dabei entstandene Nebel zog zum Teil durch Fenster in das Gebäude. Dadurch wurde Feueralarm ausgelöst. Die Berufsfeuerwehr rückte mit einem Löschzug und einem Löschfahrzeug an.
Polizisten stellten den Feuerlöscher als Beweismittel sicher und erstatteten von Amts wegen Anzeige wegen Verdachts des Missbrauchs von Nothilfemitteln.

OT Röhrsdorf – Schwerer Unfall an Baustelle

(Kg) Die Staatsstraße 243 aus Richtung Hartmannsdorf in Richtung Chemnitz-Röhrsdorf befuhr am Montag, gegen 18.20 Uhr, der 50-jährige Fahrer eines Pkw Ford. An einer ampelgeregelten Baustelle fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Audi (Fahrer: 50) auf. Durch den Anstoß wurde der Audi gegen einen davor haltenden Pkw Toyota (Fahrerin: 55) geschleudert und geriet dann auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW-Transporter (Fahrerin: 59) kam. Bei dem Unfall wurden der Audi-Fahrer und die Transporter-Fahrerin schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 31.000 Euro. Die Staatsstraße war für ca. zwei Stunden voll gesperrt.

OT Glösa-Draisdorf – Anstoß an Briefkasten

(Kg) Die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Opel befuhr am Montag, gegen 16.10 Uhr, die Slevogtstraße aus Richtung Max-Saupe-Straße. In Höhe des Hausgrundstücks 12 kam der Opel nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Briefkasten sowie einen Strommast. Dabei erlitt die 56-Jährige leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Oederan – Drei aufeinander

(Kg) Am Montagnachmittag war gegen 15.25 Uhr eine 56-jährige Frau mit ihrem Pkw Kia auf der Bundesstraße 173 aus Richtung Chemnitz in Richtung Freiberg unterwegs. In Höhe des Abzweigs Hausdorf hielt sie verkehrsbedingt an. Die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot fuhr auf den Kia auf. Unmittelbar danach fuhr die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Ford auf den Peugeot auf. Verletzt wurde bei dem Unfall keine der drei Fahrerinnen. An den drei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Freiberg – Einer schob drei aufeinander

(Kg) Am rechten Fahrbahnrand der Johann-Sebastian-Bach-Straße wollte am Montag, gegen 15.50 Uhr, der 81-jährige Fahrer eines Pkw VW parken. Beim Rangieren fuhr der VW gegen einen vor ihm parkenden Honda Jazz, der durch den Anstoß auf einen davor parkenden Skoda Citigo und dieser wiederum auf einen davor parkenden Opel Astra geschoben wurde. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der an den vier Pkw entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

Freiberg – Kollison beim Abbiegen

(Kg) Die Straße Am Konstantin in Richtung Berthelsdorfer Straße befuhr am Montag, gegen 14.10 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Pkw VW. Als er nach dem Bahnübergang nach links auf einen Parkplatz abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem nachfolgenden Pkw BMW (Fahrer: 74). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Hainichen/OT Gersdorf – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Die Äußere Chemnitzer Straße (B 169) aus Richtung Dittersbach in Richtung Hainichen befuhr am Montag, gegen 10.15 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Etwa 800 Meter vor dem Ortseingang Gersdorf kam der Audi in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Verletzungen zog sich der 20-Jährige bei dem Unfall keine zu. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro.

Flöha – Pkw kollidierten

(Kg) Von einem Parkplatz auf die Augustusburger Straße (B 180) fuhr am Montag, gegen 11.20 Uhr, der 72-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kam es zur Kollision mit einem in Richtung B 173 fahrenden Pkw (Fahrzeugtyp derzeit nicht bekannt, Fahrer: 70). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Augustusburg – Spiegel kollidierten/Polizei sucht Zeugen

(As) Am 10. März 2014 fuhr eine 54-Jährige mit ihrem BMW Mini gegen 16.15 Uhr auf der Augustusburger Straße in Richtung Grünberg. Dabei kam ihr in einer Rechtskurve nach einem Waldstück ein dunkler Pkw entgegen. Da dieser zum Teil auf der Fahrbahnseite der 54-Jährigen fuhr, kollidierten die Außenspiegel beider Fahrzeuge miteinander. Der Spiegel des Mini wurde samt Halterung abgerissen, die Fahrertür eingedellt sowie zerkratzt. Der dunkle Pkw fuhr indes ohne anzuhalten weiter. Der entstandene Sachschaden am Mini beziffert sich auf ca. 2 000 Euro.
Im Polizeirevier in Mittweida werden unter Tel. 03727 980-0 Hinweise zum unbekannten Pkw sowie dessen Fahrer/-in entgegengenommen.



Revierbereich Rochlitz

Penig – Zeugen zu Parkplatzrempler gesucht

(As) Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte zwischen dem 8. März 2014, 15 Uhr, und dem 9. März 2014, 11 Uhr, vermutlich beim Ausparken auf dem Parkplatz der Gaststätte „Zur Lochmühle“ im Ortsteil Tauscha einen abgestellten braunen Pkw BMW mit „F“-Kennzeichen. Dadurch wurde dieser an der hinteren rechten Fahrzeugseite im Bereich des Stoßfängers beschädigt. Die Kosten für die Reparatur belaufen sich auf ca. 1 500 Euro. Der Unfallverursacher verließ anschließend pflichtwidrig die Unfallstelle.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat zwischen dem 8. März 2014, 15 Uhr, und dem

9. März 2014, 11 Uhr, den Verkehrsunfall beobachtet und kann Angaben zum unbekannten Fahrzeug sowie dessen Fahrer/in machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0 entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Kein Herz für Kinder?/Schulbuskontrollen werden fortgesetzt

(Fi) Beamte des Fachdienstes Verkehrsüberwachung der Polizeidirektion Chemnitz führten am Montag in der Zeit von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr vor der Erich-Kästner-Schule in der Käthe-Kollwitz-Straße eine Schulbuskontrolle durch. Mit dabei waren Mitarbeiterinnen des Landratsamtes Erzgebirge und des Zweckverbandes Verkehrsverbund Mittelsachsen.

Für den Schülerverkehr eingesetzte Fahrzeuge unterliegen besonderen Vorschriften und Ausrüstungsstandards. Deren Einhaltung sollte im Interesse der Kinder für die beauftragten Unternehmen und deren Fahrer selbstverständlich sein.

Dass dem nicht so ist, zeigte die Kontrolle am Montagmorgen. Von neun „unter die Lupe“ genommenen Transportern, alles Kleinbusse für neun Personen einschließlich Fahrer, war nur einer nicht zu beanstanden.

Bei sieben kontrollierten Fahrzeugen gab es einen oder mehrere Mängel. Fehlende Schulbusschilder, nicht geeignete Rückhalteeinrichtungen (Kindersitze) in zwei Fahrzeugen, fehlende zusätzliche Blinkleuchten am Heck eines Transporters, der abgelaufene Erste Hilfe-Kasten in einem anderen Fahrzeug oder fehlende Einträge „für Schülerverkehr eingesetzt“ im Fahrzeugschein waren die Mängel, die festgestellt wurden.
Dass sich der eine oder andere des Fehlverhaltens offenbar sogar bewusst ist, zeigt das Verhalten des Fahrers des neunten Transporters. Er bog angesichts der Kontrollstelle vor der Schule kurzerhand ab und ließ seine Fahrgäste aussteigen. Die Schüler mussten dann ohne Begleitung die 300 Meter bis zur Schule zu Fuß zurücklegen. Auch wenn der Fahrer die Kontrollstelle mied, hatten die Beamten doch erkannt, dass an dem Transporter die Schulbusschilder und die zusätzlichen Blinkleuchten am Heck fehlten.

Gegen die Transportunternehmer und die Fahrer der beanstandeten acht Fahrzeuge wird die Bußgeldstelle des Landratsamtes Bußgeldverfahren einleiten.

Schulbuskontrollen stehen immer auf dem Arbeitsplan der Chemnitzer Verkehrspolizei. Leider bewies sich deren Notwendigkeit am vergangenen Montag nachdrücklich. In nächster Zeit ist deshalb verstärkt mit solchen Kontrollen zu rechnen.

Zschorlau – Leichtsinn im Supermarkt

(He) Eine 46-jährige Erzgebirgerin schaute am Montagnachmittag in einem Markt Am Kuchenmarkt nach den angebotenen Pflanzen. Um die Hände frei zu haben, legte sie ihre Geldbörse in den Einkaufswagen. Einem unbekannten Täter kam dieser Leichtsinn sehr entgegen. Er musste nur zugreifen, um mit dem Portmonee unerkannt zu verschwinden. Erbeutet hat der Dieb über 100 Euro, Ausweise, einen Fahrzeugschein und eine Geldkarte. Neben dem materiellen Verlust hat die Frau jetzt die Lauferei zum Ersatz der Dokumente. Die Polizei bittet beim Einkauf um besondere Aufmerksamkeit. Schützen Sie ihr Eigentum, indem Sie es sicher verstauen. Geldbörsen sollten am Körper getragen werden, am besten in Innentaschen der Bekleidung. In den Einkaufswagen gehören sie nicht!

Aue – Aufgefahren

(Kg) Auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße (S 255) fuhr am Montag, gegen 14.55 Uhr, der 45-jährige Fahrer eines Citroen-Transporters auf einen verkehrsbedingt haltenden

Fiat-Transporter (Fahrer: 44) auf. Verletzt wurde dabei niemand. An den Transportern entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Aue – Zusammenstoß auf Parkplatz

(Kg) Auf einem Parkplatz in der Wettinerstraße kam es am Montag, gegen 11.20 Uhr, zum Zusammenstoß zwischen zwei VW-Transportern, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer (m/46, w/38) blieben unverletzt.

Revierbereich Annaberg

Elterlein – Radfahrer nicht beachtet?

(Kg) Gegen 16.15 Uhr befuhr am Montag ein 50-jähriger Pkw-Fahrer (Fahrzeugtyp derzeit nicht bekannt) die Geyersche Straße (S 222) aus Richtung Geyer in Richtung Elterlein. An der Kreuzung zur S 258 stieß der Pkw mit einem dort in Richtung Scheibenberg fahrenden, bevorrechtigten Radfahrer (46) zusammen, wobei der Zweiradfahrer leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

 Quelle: PD Zwickau

 

 






%d Bloggern gefällt das: