Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 10.03.2014

Polizei11Chemnitz

 

Stadtzentrum – Schwankender Radler

(Ki) Einen offensichtlich erheblich betrunkenen Radfahrer (59) zogen Polizisten am Sonntagabend aus dem Verkehr. Der Pedalritter war kurz vor 19 Uhr in der Brückenstraße Richtung Straße der Nationen unterwegs. Als sich der Radler über die Fußgängerampel an der Mühlenstraße bei „Rot“ schlängelte, griffen die Beamten ein. Der Kontrolle konnte der 59-Jährige nur mit Mühe und schwankend folgen. Beim Versuch, ihn ins Röhrchen pusten zu lassen, musste er festgehalten werden, um nicht nach hinten zu kippen. Außerdem verstand er trotz mehrfachen Erklärens nicht, wie er in das Gerät pusten sollte. Nach Anordnen und Durchführen einer Blutentnahme sowie Anzeigenaufnahme wurde der Mann aus der Dienststelle entlassen.

OT Hutholz – Mit 1,46 Promille unterwegs …

(Ki) …war ein Autofahrer (26) am Sonntag, wenige  Minuten vor Mitternacht, auf der Stollberger Straße. In Höhe Wolgograder Allee führten Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle durch. Ihnen fiel der nach Alkohol riechende Atem des 26-jährigen Skoda-Fahrers auf. Nach dem entsprechenden Test folgten Blutentnahme, Anzeigenaufnahme und Sicherstellen des Führerscheins.

OT Schloßchemnitz – Rad blockierte beim Bremsen

(Kg) Im Kolonnenverkehr auf der Leipziger Straße wechselte am Sonntag, gegen 13.45 Uhr, der 48-jährige Fahrer eines Pkw Nissan den Fahrstreifen von links nach rechts. Der im rechten Fahrstreifen fahrende Kradfahrer (21) bremste seine Suzuki ab, um eine Kollision mit dem Nissan zu verhindern. Dabei blockierte das Vorderrad der Suzuki, der 21-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Einen Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Motorrad gab es nicht. An der Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro.

OT Stelzendorf – Biker musste bremsen und stürzte

(Kg) Von der Straße Im Neefepark sofort in den rechten Fahrstreifen der Neefestraße fuhr am Sonntag, gegen 14.10 Uhr, die 27-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Die 70-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes wich vom rechten in den linken Fahrstreifen aus, um nicht mit dem Ford zu kollidieren. Der im linken Fahrstreifen fahrende Motorradfahrer (44) bremste, um eine Kollision mit dem Mercedes zu vermeiden, und stürzte. Dabei erlitten der Biker und seine Sozia (15) leichte Verletzungen. An der Yamaha entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro. Eine Berührung zwischen den drei Fahrzeugen gab es nicht.

OT Adelsberg – Beim Abbiegen gestürzt

(Kg) Von der Carl-von-Ossietzky-Straße nach links auf den Südring fuhr am Sonntag, gegen 17.30 Uhr, der 31-jährige Fahrer eines Krades Suzuki. Dabei stürzte der Motorradfahrer und zog sich schwere Verletzungen zu. An der Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 500 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Rosswein – Nichts gefunden?

(He) Zwischen Freitagnachmittag und Sonntagnachmittag waren unbekannte Täter in Firmenräumen in der Schlosserstraße. Die Fensterscheibe zum Büro war eingeworfen, eine Bürotür eingetreten worden. Im Büro hat man sämtliche Behältnisse durchsucht, jedoch offenbar nichts gefunden. Der Firma entstand Schaden von rund 1 000 Euro.

Waldheim – Kupferdiebe am Werk

(He) Unbekannte Kupferdiebe waren zwischen Freitagabend und Sonntagabend in einem Einfamilienhaus in der Dresdner Straße. Die Täter hebelten die Kellertür auf, um in das Haus zu kommen. Dann bauten sie Kupferrohre der Heizung aus und suchten in den Räumen offenbar nach Buntmetall. So fehlen u.a. Kupfergeschirr und Gegenstände aus Messing. Auch Mischbatterien haben die Diebe abgebaut. Vermutlich haben die Täter nicht alles wegbekommen. Einige Kupferrohre waren zum Abtransport bereitgelegt. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Revierbereich Freiberg

Neuhausen – Wildunfall I

(Kg) Die Brüxer Straße (S 207) aus Richtung Deutschneudorf in Richtung Neuhausen befuhr am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, die 19-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen. In Höhe des Hausgrundstücks 53 wechselte ein Reh über die Straße und stieß mit dem Citroen zusammen. Dabei entstand am Pkw Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Das Tier rannte verletzt davon.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Wildunfall II

(Kg) Gegen 18.50 Uhr befuhr am Sonntag der Fahrer (Alter derzeit nicht bekannt) eines Pkw Honda die Ortsverbindungsstraße aus Richtung Pretzschendorf in Richtung Bobritzsch. Etwa 1,5 Kilometer vor Bobritzsch sprang ein Rehbock auf die Straße und stieß gegen den Honda. Dabei entstand am Pkw Sachschaden in Höhe von

ca. 2 500 Euro. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.

Revierbereich Mittweida

Mittweida/OT Frankenau – Radfahrer nicht beachtet?



(Kg) Von der Pappelallee aus Richtung Altmittweida kommend nach rechts in die Königshainer Straße in Richtung Frankenau fuhr am Sonntag, gegen 10.40 Uhr, ein

53-jähriger Pkw-Fahrer (Fahrzeugtyp derzeit nicht bekannt). Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden, bevorrechtigten Radfahrer (60). Bei dem Unfall wurde der 60-Jährige leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 200 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Königshain-Wiederau – Leitplanke touchiert

(Kg) Am Sonntagmorgen war gegen 6.55 Uhr der 38-jährige Fahrer eines Pkw Ford auf der Rochlitzer Straße (B 107) in Richtung Rochlitz unterwegs. Dabei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Verletzungen zog sich der Ford-Fahrer bei dem Unfall keine zu. Der entstandene Sachschaden am Pkw beziffert sich auf ca. 7 000 Euro. Zur Schadenshöhe an der Leitplanke liegen der Pressestelle derzeit keine Angaben vor.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

 

Breitenbrunn – Einbruch in Wohnhaus

(Ki) Eine in der Straße Am Einsberg wohnende Familie hatte in der Nacht zum Sonntag ungebetene Gäste. Diese waren zwischen Samstag, 23 Uhr, und Sonntag, 6.15 Uhr, durch ein aufgedrücktes Fenster in das Haus gelangt und haben die Räume im Erdgeschoss und in der 1. Etage durchsucht. Mitgenommen haben die Einbrecher zwei Geldbörsen mit etwas Bargeld und Dokumenten. Auch ein TV-Gerät mit Fernbedienung sowie verschiedene Schlüssel haben sie entwendet. Im Verlaufe des Tages erhielt die Familie einen Anruf von der Kriminalpolizei in Jachimov. Die beiden Portmonees mit allen Dokumenten und der EC-Karte sind gefunden worden. Das Bargeld ist allerdings weg. Die Ermittlungen zu den Tätern laufen.

Lauter-Bernsbach – Kollision an Einmündung

(Kg) Im Ortsteil Oberpfannenstiel fuhr am Sonntag, gegen 17.30 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw Skoda vom Göthelweg nach links auf die Auer Straße auf und kollidierte dabei mit einem in Richtung Grünhain fahrenden, bevorrechtigten Pkw BMW (Fahrerin: 32). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Heißer „Ofen“

(He) Der heiße Auspuff eines Pkw (Typ derzeit nicht bekannt) führte am Sonntagnachmittag, kurz vor 15.30 Uhr, zum Einsatz von Feuerwehr und Polizei in der Bärensteiner Straße. Der Fahrer des Autos hatte sein Gefährt rückwärts in seinem Grundstück an einer Hecke eingeparkt. Offensichtlich aufgrund des heißen Auspuffs entzündete sich trockenes Gras und die Hecke. Glücklicherweise konnte Schlimmeres verhindert werden, sodass nur die Hecke Schaden nahm. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

(He) Im Bereich des Schaltkastens im Keller eines Mehrfamilienhauses kam es am Sonntagnachmittag, kurz vor 15.30 Uhr, zu einem Brand. Die beiden Mieter (näheres noch nicht bekannt) der einzig noch bewohnten Wohnung konnten ihr Domizil unverletzt verlassen. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. Brandursachenermittler nehmen am Montag ihre Ermittlungen auf. Der Schaden wird vorerst auf rund

10.000 Euro geschätzt.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Teurer Übermut

(He) Zwei junge Männer hatten wohl nicht mit der Wirkung ihres Silvesterknallers gerechnet, als sie den am Sonntagabend, gegen 21.20 Uhr, in einen Briefkasten eines Hauses in der Gabelsberger Straße steckten. Nachbarn hatten den Knall gehört und die beiden weglaufen sehen. Als die Beamten den Sachverhalt vor Ort aufnahmen, kamen beide (19, 26) reumütig zurück. Sie hätten nicht mit der Wirkung des Knallers gerechnet. Der Schaden am zerstörten Briefkasten und der Fassade wird vorerst auf rund 1 000 Euro geschätzt. Beide bekamen eine Anzeige wegen des Verdachts der Sachbeschädigung.

Neukirchen – Pkw und Moped kollidierten

(Kg) Die Hauptstraße in Richtung B 169 befuhren am Sonntagmittag, gegen 12.45 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Pkw Opel und ein Moped-Fahrer. Als der Opel-Fahrer nach links in den Wiesenweg abbog, überholte der Mopedfahrer den Pkw. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei der Zweiradfahrer (Alter derzeit nicht bekannt) leicht verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: