Eispiraten treffen in Playdowns auf Bad Nauheim

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Playdown-Test geht mit 3 zu 4 an Bad Nauheim

Die Eispiraten Crimmitschau treffen in den Playdowns auf die Roten Teufel Bad Nauheim. Genau gegen diesen Gegner unterlagen die Westsachsen im letzten Punktspiel der Zwischenrunde am Ende knapp mit 3 zu 4. Bei der Niederlage im letzten Testspiel vor dem Kampf um den Klassenerhalt präsentierten sich die Crimmitschauer nicht abgebrüht genug, um ihre Vielzahl an guten Chancen in weitere Tore ummünzen zu können. Bereits am Mittwoch sind die Eispiraten nun zum 1. Spiel der Playdown-Runde, die im Modus best-of-seven (4 Gewinnspiele) ausgetragen wird, in Bad Nauheim zu Gast, bevor am Freitag (14.03.2014 – 20:00 Uhr) das erste Heimspiel im Kunsteisstadion Crimmitschau ansteht.

Die Begegnung gegen Bad Nauheim begann zunächst zurückhaltend. Beide Teams versuchten sich erste Chancen zu erspielen, verpassten bei ihren Gelegenheiten aber den Treffer. Erst nach einer Strafe gegen Eispiraten-Stürmer Daniel Bucheli (2 Minuten wegen unkorrektem Körperangriff) gelingt den Hessen der Führungstreffer. Ein Weitschuss von der blauen Linie kann vor dem Tor entscheidend abgefälscht werden. Beim 2. Treffer der Gäste ist dann die Eispiraten-Abwehr zu zögerlich. So kann Michael Dorr, der bereits das erste Tor erzielt hatte, unbedrängt bis vor das Tor ziehen und den Puck durch die Beine des Keeper ins Tor einschieben. Den Eispiraten, die nun mit 2 Toren ins Hintertreffen geraten waren, gelingt aber postwendet der Anschluss. Florian Kirschbauer zirkelt die Scheibe direkt nach Bullygewinn ins lange Eck zum 1 zu 2 aus Sicht der Hausherren. Weitere gute Gelegenheiten für die Crimmitschauer folgten bis zur 1. Pause, die aber ungenutzt verstreichen.

Der Mittelabschnitt beginnt nach Plan. Direkt nach Wiederanpfiff kann sich Eispiraten-Stürmer Max Campbell gegen 2 Abwehrspieler durchsetzten und erzielt mit der Rückhand den Treffer zum 2 zu 2 Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt ganz klar verdient aus sich der Eispiraten, die in der Folge versuchten mit 4 Reihen dem Druck der Nauheimer standzuhalten. Besonders die jungen Spieler hatten allerdings ihre Mühe und Not, da die Hessen entschlossen ihr Angriffsspiel vortrugen. Schlussendlich können die Roten Teufel 2 Zuordnungsfehler in der Crimmitschauer Defensive ausnutzen und gehen erneut mit 2 zu 4 in Führung. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.

Im Schlussabschnitt bleibt das Spiel zunächst arm an weiteren Höhepunkten. Bad Nauheim verlegte sich auf das frühe Stören, während sich die Eispiraten die Zähne an der Defensive und dem Gästekeeper ausbissen. Dieser kann mehrere gefährliche Situationen entschärfen und pariert alle Versuche der Hausherren. Bei 74 Sekunden Rest vor dem Ende der regulären Spielzeit versuchen die Eispiraten nochmals alles und nehmen Keeper Ryan Nie zu Gunsten eines 6. Angreifers vom Feld. Dies bringt den späten Anschlusstreffer, den Eispiraten Topscorer Harrison Reed durch einen harten Weitschuss erzwingt.



Mit Blick auf die anstehende Playdown-Runde gaben die Eispiraten heute die Punkte nochmals aus der Hand. Bereits am kommenden Mittwoch 12.03.2014 treten die Westsachsen dann in Hessen erneut gegen das Team der Roten Teufel aus Bad Nauheim an, und werden dann alles in die Waagschale werfen, um möglichst erfolgreich die Best-of-seven-Serie gegen die Nauheimer zu eröffnen.

Ergebnis: 3:4 (2:1,2:1,0:1)

Torschützen:
0:1 Michael Dorr (Überzahl-Tor) (Mitch Versteeg, Dan Ringwald) 9:23
0:2 Michael Dorr (Matt Beca, Kyle Helms) 14:14
1:2 Florian Kirschbauer (Harrison Reed) 14:30
2:2 Max Campbell (André Schietzold, Dominic Walsh) 20:48
2:3 Kevin Lavallee (Harry Lange, Daniel Ketter) 24:28
2:4 Daniel Ketter (Harry Lange, Patrick Strauch) 27:48
3:4 Harrison Reed (Überzahl-Tor) (sechster Feldspieler) (Martin Heider, Max Campbell) 59:39

Zuschauer: 1.093

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: