Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 07.03.2014

Polizei23

Chemnitz

 

OT Gablenz – Geldbörse verschwunden

(Ki) Ein sechs Jahre alter VW Jetta ist in der Nacht zu Freitag in der Fichtestraße gestohlen worden. Doch der Halter muss sich nicht nur über das Abhandenkommen seines Autos ärgern. Mit ihm ist auch seine Geldbörse verschwunden, die er in der Mittelkonsole hatte liegen lassen. Darin waren rund 100 Euro Bargeld, eine EC-Karte, Personalausweis, Führerschein sowie Fahrzeugschein. Der Gesamtschaden bei diesem Diebstahl belaufen sich auf rund 16.000 Euro.

OT Bernsdorf – Beim Linksabbiegen kollidiert

(Kg) Gegen 8.50 Uhr bog am Freitag der 27-jährige Fahrer eines Pkw Kia von der Bernsdorfer Straße nach links in die Lutherstraße ab. Dabei kollidierte der Kia mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrerin: 64). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 500 Euro.

OT Röhrsdorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Nordstraße nach rechts in die Leipziger Straße bog am Freitag früh, gegen 6.40 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Pkw Volvo ab. Dabei kollidierte er mit einem landwärts fahrenden Renault Laguna (Fahrer: 24). Beide Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Bus nicht beachtet?

(Kg) Beim Losfahren vom rechten Fahrbahnrand der Roßweiner Straße kollidierte am Freitag, gegen 8.40 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Pkw Dacia mit einem vorbeifahrenden Linienbus (Fahrer: 48). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Döbeln – Auf abbiegendes Auto gefahren

(Ki) Als am Freitagmittag, kurz nach 11 Uhr, ein aus Richtung Stadtzentrum kommender Audi (Fahrer: 61) von der Leipziger Straße nach links in ein Grundstück abbiegen wollte, bemerkte dies eine Autofahrerin (53) vermutlich zu spät. Sie fuhr mit ihrem Nissan auf den Audi auf. Es wurde niemand verletzt. Die Fahrzeugschäden summieren sich auf rund 5 000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – VW Passat ohne Wegweiser

(He) Unbekannte Täter schlugen in der Nacht zum Freitag die Scheibe der Beifahrertür eines VW Passat auf einem Parkplatz in der Tschaikowskistraße ein. Offensichtlich war das Navigationsgerät das Ziel der Täter. Mit dem Radionavigationssystem im Wert von rund 2 000 Euro sind die Täter unerkannt verschwunden. Die Reparatur des Autos wird voraussichtlich rund 500 Euro kosten. Die Polizei prüft im Rahmen der Ermittlungen auch, ob der Fall mit den beiden Fahrzeugaufbrüchen auf dem Wasserberg zusammenhängt, die am Donnerstag festgestellt worden waren. Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete in der Medieninformation Nr. 131 darüber.



Freiberg – Radfahrerin und Pkw kollidierten

(Kg) Eine Radfahrerin (33) kreuzte am Freitag, gegen 7.25 Uhr, die Fischerstraße und kollidierte dabei mit einem in Richtung Schillerstraße (B 173) fahrenden Pkw Opel (Fahrerin: 45). Die Radfahrerin erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Lkw und Pkw kollidierten

(Kg) Die Goethestraße stadtauswärts befuhren am Freitag, gegen 7.35 Uhr, der 48-jährige Fahrer eines Lkw MAN und der 36-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Da der Opel sehr langsam fuhr, überholte der Lkw-Fahrer den Pkw. In diesem Moment bog der Opel-Fahrer nach links in eine Grundstückszufahrt ab. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Beim Auffahren kollidiert

(Kg) Gegen 7.20 Uhr fuhr am Freitag die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Opel von einer Grundstücksausfahrt nach links auf die Karlsbader Straße (S 272) in Richtung Erla. Dabei kam es zur Kollision mit einem aus Richtung Erla kommenden Land Rover Defender (Fahrer: 57). Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Schwelbrand im Wohnzimmer

(He) Am Freitagmorgen kam es gegen 7.30 Uhr im Wohnzimmer einer Wohnung am Barbara-Uthmann-Ring zu einem Schwelbrand. Die Bewohner (16/w, 20/m) konnten das Feuer selbst löschen. Sie warfen einen brennenden Röhrenfernseher aus der Wohnung. Der junge Mann und seine Bekannte wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden ist gering und wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Wohnung ist weiterhin bewohnbar. Die Feuerwehr war vor Ort. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Bärenstein – Das war Müll!

(Ki) Ein Linienbus fuhr am Freitag, kurz vor 12 Uhr, in der Oberwiesenthaler Straße einem Müllwagen ins Heck. Vermutlich hatte der Busfahrer das haltende Müllauto zu spät bemerkt. Durch das Bremsmanöver stürzte eine Businsassin. Die Fahrzeugschäden belaufen sich insgesamt auf rund 8 000 Euro. Angaben zum Alter der Unfallbeteiligten sowie zu den Fahrzeugtypen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

 Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: