Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.03.2014 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

Polizei ermittelt Diebesduo

Zwickau – (js) Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zwickau hat zwei Diebe und Betrüger überführt. Durch intensive Ermittlungen in den letzten Wochen und Monaten konnte den zwei Männern aus Zwickau im Alter von 20 und 28 Jahren eine Serie Straftaten nachgewiesen werden. Die beiden Tatverdächtigen sollen demnach 55 Eigentumsdelikte begangen haben. Meist stahlen sie Handtaschen und Geldbörsen. Mit den erbeuteten Checkkarten ergaunerten sie in betrügerischer Absicht in Geschäften und Tankstellen zahlreiche Waren. Der 28-Jährige konnte noch im Dezember letzten Jahres in Untersuchungshaft genommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurden sechs weitere Tatverdächtige bekannt gemacht. Einzelheiten dazu können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Wohnhaus

Plauen, OT Altstadt – (js) Zwei Koffer der Marke „Samsonite“ sowie zwei Paar Inliner und ein Baustrahler sind die Ausbeute eines Diebeszuges von Unbekannten in der
Nacht zu Dienstag. Die Diebe entwendeten diese Gegenstände vom Dachboden eines Wohnhauses Am Johanniskirchplatz. Der angerichtete Sachschaden wird auf 550 Euro geschätzt genauso wie der Stehlschaden.

Unfallflucht am Stadtbad

Plauen – (js) Am Dienstagabend hat ein unbekanntes Auto am Stadtbad auf der Hofer Straße einen schwarzen Hyundai beschädigt und 1.000 Euro Schaden hinterlassen. Der Verursacher streifte den geparkten Hyundai beim Vorbeifahren. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

12.000 Euro Schaden durch Auffahrunfall

Plauen – (js) Rund 12.000 Euro Schaden sind Bilanz eines Auffahrunfalls vom Dienstagnachmittag auf der Dresdner Straße. Zwischen Chamissostraße und Möschwitzer Straße war ein Audi (Fahrer 42) auf einen langsameren BMW (Fahrerin 19) aufgefahren.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Diebe durchsuchen Wohnhaus

Klingenthal – (jm) Langfinger haben ein unbewohntes Haus an der Auerbacher Straße buchstäblich auf den Kopf gestellt. Mit den Dieben verschwanden diverse Lampen und Teile des Heizungssystems. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Angaben des Eigentümers zufolge muss die Tat innerhalb der letzten vier Wochen verübt worden sein. Hinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Betrunkener verliert Autokennzeichen

Klingenthal – (jm) Dank des Hinweises einer Bürgerin hat die Polizei am Mittwochmorgen einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen können. Der Mann hatte 2,08 Promille intus. Gegen ihn wird ermittelt. Er war mit seinem Wagen auf dem Kopernikusring gegen ein Verkehrszeichen gefahren und hatte dabei ein Nummernschild verloren. Eine Streife stoppte den 27-Jährigen wenig später auf der Auerbacher Straße.

Langfinger öffnen Münzstaubsauger

Reichenbach – (jm) Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Zwickauer Straße haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag die Geldkassette des Münzstaubsaugers aufgebrochen. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Bei den Ermittlungen hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen.
Informationen bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau



Schmierfinken am Werk – Polizei sucht Zeugen

Zwickau, OT Eckersbach – (js) Unbekannte haben letzte Woche im Sportforum Eckersbach eine Außenwand der Sporthalle mit Farbe beschmiert. Auf einer Länge von 15 Metern wurde der Spruch „Egal in welcher Liga…“ mit schwarzer und roter Farbe angebracht. Im Stadioninnenbereich wurde eine Stützmauer in weiß / rot mit dem Spruch „Ultras Red Chaos 97“ versehen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Die „Sprayer“ müssen zwischen Donnerstagmittag (27.02.) und Freitagvormittag (28.02.) am Werk gewesen sein. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Opel im Gleisbett festgefahren

Zwickau, OT Schedewitz – (js) Am Dienstagabend hat ein 43-jähriger Autofahrer seinen Opel im Gleisbett der Straßenbahnhaltestelle „Geinitzstraße“ festgefahren. Er war von der Geinitzstraße nach links auf die Planitzer Straße abgebogen. Aus unerklärlichen Gründen fuhr er dabei auf die Gleise und setzte seine Fahrt darauf noch etwa 100 Meter fort bevor er zum Stehen kam. Der Sachschaden am PKW beläuft sich auf 1.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Putzfrau überrascht Einbrecher

Fraureuth – (js) Beim Betreten der Physiotherapie auf der Werdauer Straße störte eine Reinigungskraft am Mittwochmorgen, gegen 5 Uhr einen Unbekannten, welcher sich in den Räumen zu schaffen machte. Dieser war über ein Fenster in das Gebäude eingedrungen, hatte die Räume durchwühlt und aus einer Geldkassette Bargeld gestohlen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 200 Euro. Der Dieb konnte flüchten. Von ihm fehlt jede Spur.

Moped rutscht unter Auto

Neukirchen (Pleiße), OT Dänkritz – (jm) Bei einem Unfall auf der Staatsstraße 290 ist am Mittwochvormittag ein Mopedfahrer leicht verletzt worden. Der junge Mann (17) verlor in einer Kurve unweit der „Dänkritzer Schmiede“ die Kontrolle über sein Zweirad und rutschte unter ein entgegenkommendes Auto (Fahrerin 49). Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. Wegen der Bergungsarbeiten war die Staatsstraße für anderthalb Stunden voll gesperrt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Küchenbrand endet glimpflich

Glauchau – (jm) Nach einem Küchenbrand ist am Mittwoch eine 37-jährige Mutter mit Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Ihre beiden Kinder konnten die Klinik bereits wieder verlassen. In der Wohnung der Familie an der Heinrichstraße hatte sich am Morgen auf dem Elektroherd ein Gerät aus Kunststoff entzündet und die Küche stark verqualmt. Warum die Herdplatte in Betrieb war, ist bislang unklar. Die Polizei ermittelt. Glücklicherweise blieb der Sachschaden gering.

Hilfeleistung

Glauchau, OT Gesau – (js) In einem Haus am Westfalenweg hat ein aufmerksamer Mieter kurz nach Mitternacht ungewöhnliche Geräusche aus der Nachbarwohnung vernommen, sich Sorgen gemacht und die Polizei alarmiert. Die Beamten veranlassten die Öffnung der Wohnungstür durch die Feuerwehr. Die 92–jährige Bewohnerin befand sich seit etwa fünf Stunden in der Badewanne und konnte nicht mehr selbständig aufstehen. Der ebenfalls angeforderte Rettungswagen verbrachte die Seniorin in ein Krankenhaus.

Quelle: PD Zwickau

 

 






%d Bloggern gefällt das: