Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 04.03.2014

Polizei04

Chemnitz

OT Bernsdorf – Beim Sprühen erwischt

(Fi) Der Verwalter einer Industriebrache in der Turnstraße informierte am Montag, gegen 14.30 Uhr, die Polizei darüber, dass er gerade zwei junge Männer beobachtet, die eine Mauer mit einem Graffito besprühen. Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Südwest stellten die beiden 16-jährigen Jugendlichen. Bei ihnen wurden insgesamt 16 Farbsprühdosen sichergestellt. Zur Höhe des Schadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

OT Ebersdorf – Laubeneinbruch

(Fi) Am Montagnachmittag stellte der Besitzer eines Kleingartens der Anlage „Am Schnellen Markt“ in der Edwin-Hoernle-Straße fest, dass Unbekannte in seine Laube eingebrochen sind. Entwendet wurden ein

DVD-Player „Samsung“ und eine Axt, alles im Wert von ca. 280 Euro. Der durch die brachiale Vorgehensweise der Täter entstandene Sachschaden beträgt ca. 2 200 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Niederwiesa – Nach Diebestour gestellt

(SP) Am 24. Februar 2014, gegen 6.30 Uhr, beobachtete eine Anwohnerin (46) in der Nähe der Heinrich-Zille-Straße einen Mann. Dieser war bekleidet mit Ledersachen und hatte ein Fahrrad sowie einen Fahrradanhänger dabei. Das Verhalten des Mannes kam der 46-Jährigen komisch vor. Deshalb erzählte sie ihrem Kollegen (53) davon, mit dem sie sich in der Tunnelstraße traf, um gemeinsam zur Arbeit zu fahren. Zuvor machten sich die beiden aber nochmals auf die Suche nach dem Mann mit dem Fahrrad und dem Anhänger. Sie trafen ihn ohne den Anhänger, fanden diesen aber dann in der Nähe der Heinrich-Zille-Straße. Der Arbeitskollege schaute sich den Anhänger genauer an und fand darin als auch daneben mehrere Kupferkabelstücke.

Die 46-Jährige informierte die Polizei und wartete mit ihrem Kollegen bis zum Eintreffen der Polizei in der Nähe des Anhängers. Dabei beobachtete sie, wie kurze Zeit später der zuvor gesehene Mann mit einer weiteren Person, die eine Schubkarre schob, zu dem Anhänger zurückkam, den Anhänger nahm und zusammen mit dem anderen in Richtung Gartenanlage in der Nähe der Heinrich-Zille-Straße lief.

Die Beamten des Polizeireviers Mittweida nahmen die Suche nach den beiden Männern, u.a. mit einem Fährtenhund, auf und trafen kurze Zeit später in einer Gartenanlage auf eine männliche Person, die Lederjacke und Lederhose trug. Dabei handelte es sich um einen 32-Jährigen. Dieser führte die Beamten zu einem Garten, wo sie auf einen 31-jährigen Mann trafen, der gerade am offenen Feuer Kabel ab isolierte. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass vom Gelände einer Firma in der Frauenstraße Kupferkabel im Wert von rund 2 500 Euro und eine Schubkarre entwendet worden waren. Während der Firmeninhaber (47) das Kabel als Eigentum der Firma identifizieren konnte, schloss er das für die Schubkarre aus. Allerdings musste er auch feststellen, dass ca. die Hälfte des entwendeten Kabels noch fehlte. Wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls wurden die beiden mutmaßlichen Kupferdiebe vorläufig festgenommen und ins Polizeirevier Mittweida gebracht. Der 32-Jährige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Den 31-Jährigen brachte man in eine Justizvollzugsanstalt, da gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Beide Tatverdächtige sind bei der Polizei für derartige Delikte bekannt.

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Reisebus gegen Schutzplanke

(Kg) Kurz vor der Rastanlage Auerswalder Blick kam am Dienstag früh, gegen

5.10 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Eisenach ein Reisebus (Fahrer: 62) aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurden zwei Fahrgäste (beide weiblich, 18 u. 29) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Graffiti am Supermarkt/Polizei sucht Zeugen

(SP) In der Zeit vom 28. Februar 2014, 17 Uhr, bis zum 3. März 2014, 10 Uhr, „verewigten“ sich unbekannte Täter an einem Einkaufszentrum in der Mitttweidaer Straße. Mit schwarzer Farbe besprühten sie beide Giebelseiten mit Sprüchen und Figuren. Außerdem besprühten Unbekannte eine Einkaufswagenbox mit gelber Farbe. Der Sachschaden wird auf rund 3 000 Euro geschätzt. Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die in der besagten Zeit Personen beobachtet haben, die im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung stehen könnten.

Geringswalde – Geldbörse gestohlen/Die Polizei bittet um Mithilfe

(SP) Offensichtlich nutzten unbekannte Täter die Abwesenheit eines 62-Jährigen und entwendeten in der Zeit vom 2. März 2014, 10.30 Uhr, bis zum 3. März 2014, 8 Uhr, die Geldbörse mit Personalausweis, Führerschein, Geldkarte und ein paar Euro Bargeld aus seinem Einfamilienhaus im Oberen Hohlweg. Während die Wohnungstür beim Verlassen des Hauses von dem 62-Jährigen verschlossen wurde, blieb der Hintereingang, eine Kellertür, unverschlossen. Die Polizei in Rochlitz bittet unter Telefon 03737 789-0 um Mithilfe. Wer hat in der genannten Zeit im Oberen Hohlweg oder Umgebung Personen beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

Königshain-Wiederau – Wildunfall

(Kg) Ein Reh wechselte am Montag, gegen 16.50 Uhr, über die Dorfstraße im Ortsteil Königshain und stieß mit einem dort fahrenden VW Passat (Fahrer: 36) zusammen. Dabei entstand am Pkw Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.

Rochlitz – Wer stieß gegen Touran?/Zeugen gesucht

(Kg) Am 1. März 2014 parkte zwischen 8.30 Uhr und 8.50 Uhr auf dem EDEKA-Parkplatz in der Poststraße, rechts neben einem Behindertenparkplatz vor dem Eingang des Einkaufsmarktes, ein VW Touran. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den VW und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Verursacherfahrzeug machen können. Unter



Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Lkw aufgegabelt

(He) Ein Gabelstapler-Fahrer (46) wollte am Montagmittag, gegen 13.30 Uhr, von der Wachbergstraße nach links in die Alberodaer Straße abbiegen. Ein Lkw Mercedes (Fahrer: 50), der auf der Alberodaer Straße in Richtung Aue unterwegs war, kollidierte mit der weit in die Fahrbahn ragenden Gabel des Staplers. Beide Fahrer blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden von jeweils rund 5 000 Euro.

Schwarzenberg – Crash auf der Kreuzung

(He) Aus Richtung Robert-Koch-Straße kommend stieß am Montagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, ein VW Passat auf der Grünhainer Straße mit einem vorfahrtberechtigten Opel Zafira zusammen, der aus Richtung Beierfeld kam. Beim Zusammenprall wurden weder der 59-jährige VW-Fahrer noch die 29-jährige Opel-Lenkerin verletzt. Die Reparaturkosten der Fahrzeuge werden auf vorerst insgesamt rund 4 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Parkende Autos gestreift

(Kg) Der 41-jährige Fahrer eines Lkw MAN mit Anhänger befuhr am Montag, gegen 13.50 Uhr, die Haldenstraße aus Richtung Robert-Schumann-Straße in Richtung Adam-Ries-Straße. In Höhe des Hausgrundstücks 6 streifte der Anhänger zwei parkende Pkw (Dacia, Mercedes). Der MAN-Fahrer setzte seine Fahrt fort, konnte durch Zeugenhinweise jedoch im Herzog-Georg-Ring festgestellt werden. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro, der Schaden am Lkw-Anhänger beziffert sich auf ca. 50 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Rad vor dem Geschäft gestohlen

(He) Nur zehn Minuten war ein 38-jähriger Radfahrer am Montag in einem Geschäft in der inneren Grünthaler Straße. Sein Mountainbike „Canyon“ stellte er vor dem Haus ab und sicherte es mit einem Seilschloss zwischen Hinterrad und Rahmen. Als der Mann zurückkam, war das 3 500 Euro teure Bike verschwunden.

Großrückerswalde/OT Mauersberg – Gegen Mauer geprallt

(Kg) Am Montagabend befuhr gegen 20.50 Uhr die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Audi die Straße Am Bodenberg (S 221) aus Richtung Marienberg in Richtung Annaberg-Buchholz. In einer Linkskurve kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Zaun, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die 23-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.

Seiffen – Zusammenstoß in Kurve

(Kg) In einer Kurve der Straße Steinhübel kollidierten am Montag, gegen 12.30 Uhr, zwei entgegenkommende Pkw (Peugeot, Suzuki) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Weder der Peugeot-Fahrer (69) noch der Suzuki-Fahrer (63) wurden bei dem Unfall verletzt.

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – War es Unfallflucht?/Polizei sucht Zeugen

(He) Am Samstag, dem 1. Februar 2014, erhielt die Polizei von der Rettungsleitstelle kurz vor Mitternacht die Information, dass ein Fußgänger von einem Auto angefahren worden wäre. Weil der Mann als Unfallort nur den Namen einer Bäckereifiliale genannt hatte, suchten die Beamten und die Retter an beiden Standorten in der Rudolf-Breitscheid-Straße und der Thomas-Müntzer-Straße nach ihm. Gefunden wurde er schließlich in seiner Wohnung. Dorthin war der offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stehende und leicht verletzte Mann nach dem Notruf gegangen. Nach seinen Angaben sei er gestürzt und dann von einem Auto angefahren worden. An den genauen Unfallort konnte er sich nicht erinnern. Nur dass es vor einem Geschäft der Bäckerei Groß gewesen sei. Bis jetzt kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein Fahrzeug an dem Sachverhalt beteiligt war. Deshalb bittet das Polizeirevier Stollberg dringend um Hinweise. Wer hat in der Nacht vom 1. zum 2. Februar 2014 in der Rudolf-Breitscheid-Straße oder der Thomas-Müntzer-Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen? Wer kann Hinweise zu einem möglichen Unfallfahrzeug geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Stollberg, Tel. 037296 90-0.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: