Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 26.02.2014

Unfall Kopernikusstraße in ZwickauSechs Diebe auf einen Streich gestellt

Hoyerswerda, Nardter Weg

Bad Muskau, Bautzener Straße

26.02.2014, 05:04 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hatte am Mittwochmorgen in Bad Muskau den richtigen Riecher. Die Beamten stoppten gegen 05:00 Uhr einen Mercedes Sprinter mit sechs Insassen in der Bautzener Straße. Bei einer Kontrolle entdeckten die Polizisten Diebesgut auf der Ladefläche. Hier lagen zwei Rüttelplatten und zwei Baggerschaufeln, die einem Baubetrieb in Hoyerswerda zugeordnet werden konnten. Auch Dieselkraftstoff und zwei Reifen hatten die Täter dort offenbar gestohlen. Die fünf Männer (18/18/20/23/26) und eine 22-Jährige wurden vorläufig festgenommen, der Sprinter und das Diebesgut sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen gegen das Sextett übernommen. (tk)

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen fasst Autodieb

Zschopau, Johannisstraße

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

25.02.2014, 21:20 Uhr – 23:30 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hat am späten Dienstagabend auf der BAB 4 bei Salzenforst einen gestohlenen VW T 5 gestoppt. Die Polizisten nahmen einen 21-jährigen deutschen Staatsbürger vorläufig fest. Das Auto hatte er etwa zwei Stunden zuvor im erzgebirgischen Zschopau entwendet.

Gegen 21:20 Uhr informierte ein Mitarbeiter einer kirchlichen Einrichtung in Zschopau die Polizei, dass soeben ein Unbekannter in deren Räumlichkeiten an der Johannisstraße eingebrochen war und aus einem Büro die Fahrzeugschlüssel des VW T 5 erbeutet hatte. Mit diesem Auto war der Täter davongefahren. Die Sofortfahndung nach dem Kleintransporter erreichte auch die Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen. Die Beamten der Landes- und Bundespolizei legten sich auf die Lauer und entdeckten kurze Zeit später auf der BAB 4 zwischen Dresden und Bautzen eben dieses Fahrzeug. Eine Streife lotste den Volkswagen an der Rastanlage Oberlausitz-Süd von der Autobahn, der Fahrer folgte anstandslos dem zivilen Polizeifahrzeug. Als die Beamten dann jedoch auf dem Parkplatz ausstiegen und auf den VW T5 zugingen, wollte der Mann am Steuer wieder anfahren. Ein Beamter schlug kurzerhand die Fahrerscheibe des Transporters ein und überwältigte den Dieb. Der 21-Jährige ließ sich widerstandslos vorläufig festnehmen.

Die Kriminalpolizei in Chemnitz hat die weiteren Ermittlungen zusammen mit der Soko Kfz übernommen. Der gestohlene VW T 5 wurde sichergestellt und wird seinem rechtmäßigen Besitzer baldmöglichst wieder übergeben. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Viel zu schwer, Ladung nicht gesichert und Bremsen defekt

Alltag für die Streifen der Autobahnpolizei aus Bautzen: Schwerlastkontrollen auf und im Zuge der BAB 4 zwischen Dresden und der Landesgrenze zu Polen. Was die Beamten dabei zu sehen bekommen, lässt ihnen oftmals die Haare zu Berge stehen. Mangelnde Ladungssicherung, überladene Lkw und technisch verkehrsunsichere Fahrzeuge sind für die Kontrolleure an der Tagesordnung.

Kodersdorf, Autohof an der B 115

25.02.2014, 10:40 Uhr

Am Dienstagvormittag warf eine Streife einen genauen Blick auf einen Sattelzug, der 23 Tonnen Fliesen geladen hatte. Die Steinplatten lagen ohne jede Sicherung auf der Ladefläche des Aufliegers. Im Falle einer Gefahrenbremsung oder eines Unfalls wären die Fliesen zu gefährlichen Geschossen geworden. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt, bis die Ladung verkehrssicher verzurrt war.

S 122, Vierkirchen, OT Döbschütz

25.02.2014, 12:49 Uhr

Etwa zwei Stunden später war in Döbschütz an der BAB 4 die Reise für einen 37-jährigen Lkw-Fahrer vorerst beendet. Er hatte auf seinem Sattelzug etwa 24 Tonnen Stahl geladen und ebenfalls kaum gesichert. Zudem war die Bremsanlage an dem polnischen Sattelzug defekt. Die Weiterfahrt unterbanden die Polizisten.

S 122, Vierkirchen, OT Döbschütz

25.02.2014, 17:15 Uhr

Über zwölf Tonnen zu viel Holz hatte am Dienstagnachmittag ein Lkw geladen, den die Verkehrsexperten ebenfalls in Döbschütz kontrollierten. Doch damit nicht genug: die Bremsen an dem 52-Tonnen-Sattelzug mit polnischer Zulassung waren defekt. Die Fahrt war für den verkehrsunsicheren Lkw damit vor Ort beendet.

Auf die betroffenen Fahrer, aber auch auf die Verlader oder die Verantwortlichen der Transportfirmen werden empfindliche Ordnungswidrigkeitenanzeigen zukommen. (tk)

Verkehrsüberwachung aus der Luft

BAB 4, zwischen der Anschlussstelle Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

25.02.2014, 10:45 Uhr – 13:45 Uhr

Das gute Wetter ermöglichte am Dienstag eine Verkehrskontrolle der besonderen Art. Von einem Hubschrauber aus warfen Polizisten ein wachsames Auge auf den fließenden Verkehr auf der BAB 4 zwischen Hermsdorf und Görlitz. Im Fokus stand einmal mehr der gewerbliche Güterkraftverkehr. In elf Fällen dokumentierten die Beamten sogenannte „Elefantenrennen“ oder auch Abstandsverstöße zum Vorausfahrenden. Streifen am Boden lotsten die Betroffenen am nächsten Parkplatz aus dem Verkehr und konfrontierten sie mit ihrem Fehlverhalten. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird in den kommenden Tagen Ordnungs-widrigkeitenanzeigen per Post an die jeweiligen Fahrer schicken. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Denkmal geschändet

Bautzen, OT Schmochtitz, K 7277, Ortsverbindungsstraße Schmochtitz – Loga

25.02.2014 polizeibekannt

Vermutlich im Zeitraum seit Ende Januar haben sich unbekannte Täter am Millenniumsdenkmal bei Schmochtitz vergangen. Sie stahlen einer Figur das Buch aus der linken Hand. Außerdem versuchten die Diebe offenbar, auch das Kupferdach der Denkmaltafel zu entwenden. Insgesamt hinterließen sie Schaden von knapp 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Werkzeuge gestohlen

Doberschau-Gaußig, OT Neu-Diehmen, Kleebusch

24.02.2014, 18:00 Uhr – 25.02.2014, 09:15 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in eine Scheune in Neu-Diehmen eingebrochen und haben sich dort reichlich bedient. Es verschwanden zwei Handkreissägen, ein Akku-Schrauber, ein Bandmaß sowie verschiedene Bohrer. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 2.000 Euro. (sh)

Autos beschädigt

Bautzen, Rosenstraße

26.02.2014, gegen 02:00 Uhr

Bautzener Polizisten haben am frühen Mittwochmorgen einen alkoholisierten 26-Jährigen und seinen gleichaltrigen Kumpel in der Rosenstraße gestellt. Der betrunkene Mann (Atemalkoholtest 2,14 Promille) hatte zuvor nichts Besseres zu tun gehabt, als in der Innenstadt abgestellte Pkw zu beschädigen. An einem Ford Focus knickte er den Heckscheibenwischer ab. Zudem verdrehte der Vandale einen Außenspiegel an einem BMW und riss den eines Opels völlig ab. Die Höhe des so verursachten Schadens wurde noch nicht beziffert. Gegen den 26-Jährigen ermittelt nun die Kriminalpolizei. (sh)

Lagerfeuer geriet außer Kontrolle

Neukirch/Lausitz, Harthstraße

25.02.2014, 17:50 Uhr

Drei Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren haben Dienstagnachmittag einen Feuerwehreinsatz in Neukirch ausgelöst. Sie hatten sich in einem Waldstück eine Bude gebaut und wegen der Kälte ein kleines Lagerfeuer entzündet. Doch der aufkommende Wind wurde zum Spielverderber. Er ließ das Feuer außer Kontrolle geraten. Die Jugendlichen versuchten sofort, die Flammen selbst zu löschen, was ihnen jedoch misslang. Geistesgegenwärtig informierte einer der Teenager die Rettungsleitstelle und diese die Freiwillige Feuerwehr Neukirch. 18 Kameraden rückten mit drei Fahrzeugen an und dem Brand zu Leibe. So konnte Schlimmeres verhindert werden, verletzt wurde niemand. (sh)

„Spiegelklatscher“ zweier Lkw – Zeugen gesucht

Weißenberg, OT Särka, S 112

25.02.2014, gegen 12:00 Uhr

Zwei Lkw sind sich Dienstagmittag auf der Staatsstraße 112 bei Särka im Gegenverkehr offenbar etwas zu nahe gekommen. Es kam zum „Spiegelklatscher“ mit Sachschaden, ein Unfallbeteiligter verließ unerlaubt die Unfallstelle.

Der weiße, vermutlich zweiachsige Mercedes-Kipper älteren Baujahrs war in Richtung Löbau unterwegs. Auf einer Kuppe geriet er womöglich zu weit nach links und kollidierte mit dem Außenspiegel eines entgegenkommenden DAF (Fahrer 50). Ohne seinen Pflichten an der Unfallstelle nachzukommen, fuhr der unbekannte Lkw-Fahrer davon. Er hinterließ Sachschaden von etwa 600 Euro.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet und bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, sich im Polizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 356-0) zu melden. (sh)

Einbruch in Fleischerei

Ottendorf-Okrilla, Dresdener Straße

25.02.2014 – 26.02.2014, 04:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in die Fleischerei eines Supermarktes in Ottendorf-Okrilla eingedrungen. Sie stahlen Bargeld aus der Kasse und hinterließen mehrere hundert Euro Sachschaden an der aufgebrochenen Tür. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 450 Euro. (sh)

„Blau-Fahrer“ gestoppt

Arnsdorf, Radeberger Straße

25.02.2014, 14:25 Uhr

Einen alkoholisierten Autofahrer haben Beamte des Polizeireviers Kamenz Dienstagnachmittag in Arnsdorf aus dem Verkehr gezogen. Der 48-Jährige war mit einem Pkw VW in der Radeberger Straße unterwegs, als die Streife ihn kontrollierte. Ein Atemalkoholtest schlug bei dem Mann mit 1,10 Promille an. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Einleitung eines Strafverfahrens wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (sh)

VW T 5 gestohlen

Bernsdorf, OT Straßgräbchen, Weissiger Straße

23.02.2014, 20:00 Uhr – 25.02.2014, 04:30 Uhr



Zwischen Sonntagabend und Dienstagmorgen haben Unbekannte in Straßgräbchen einen weißen VW T 5 Kleintransporter gestohlen. Das fünf Jahre alte Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-RA 140 stand in der Weissiger Straße und hatte einen Zeitwert von etwa 12.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Volkswagen. (tk)

Autodiebe scheiterten

Hoyerswerda, Kolpingstraße

24.02.2014, 21:15 Uhr – 25.02.2014, 15:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte versucht, einen Mazda 6 zu stehlen. Die Täter scheiterten jedoch mit ihrem Vorhaben. Das Auto stand in der Kolpingstraße. Der Motor ließ sich nicht starten. An Tür- und Zündschloss entstand Schaden von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Keine Sachbeschädigung, dafür Körperverletzung

Görlitz, Wilhelmsplatz

25.02.2014, gegen 17:40 Uhr

Weil eine Gruppe junger Männer am Görlitzer Wilhelmsplatz gegrillt hatte, ist am späten Dienstagnachmittag die Polizei gerufen worden. Passanten waren besorgt, dass das dort befindliche Denkmal durch das Grillfeuer zu Schaden kommen könnte. Eine Sachbeschädigung stellten die Beamten nicht fest. Sie beendeten die „Zusammenkunft“ und die sechs jungen Männer (22 – 32 Jahre) zogen von dannen. Jedoch sprach noch vor Ort ein 14-Jähriger die Polizisten an, dass er aus der Personengruppe heraus von einem Mann geschlagen worden war. Gegen diesen 22-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. (sh)

Mit über ein Promille Auto gefahren

Görlitz, Schützenstraße

26.02.2014, 00:35 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat am frühen Mittwochmorgen die Trunkenheitsfahrt eines 47-Jährigen in der Schützenstraße gestoppt. Dort war der Mann am Steuer eines Pkw Ford kontrolliert worden. Durch Alkoholgeruch aufmerksam geworden, baten die Beamten zum Test. Dieser ergab einen Atemalkoholwert 1,14 Promille. Es folgten Blutentnahme, Entziehung der Fahrerlaubnis sowie Strafanzeige. (sh)

Kühler ausgebaut

Zittau, Herwigsdorfer Straße

25.02.2014, 12:55 Uhr polizeilich bekannt

Am Dienstnachmittag informierte ein Unternehmer die Polizei, dass Unbekannte im Zuge der vergangenen Wochen einen Kühler an einer Brecheranlage ausgebaut und gestohlen haben. Die Maschine stand in Zittau auf einem Betriebsgelände an der Herwigsdorfer Straße. Durch das unsachgemäße Werken beschädigten die Täter auch Luftleitbleche und Zuleitungen. Den Gesamtschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 4.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Einbruch vereitelt

Zittau, Gerhart-Hauptmann-Straße

26.02.2014, 01:23 Uhr

Am Mittwochmorgen sind Unbekannte in Zittau in ein Bürogebäude an der Gerhart-Hauptmann-Straße eingebrochen. Dabei wurden sie offenbar gestört. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht geklärt. Nach einem ersten Überblick verursachten die Täter etwa 500 Euro Sachschaden. (tk)

Waggon streift Auto

Olbersdorf, August-Bebel-Straße

25.02.2014, 09:26 Uhr

Ein 39-jähriger Opel-Fahrer wollte am Dienstagvormittag in Olbersdorf auf einer privaten Grundstückszufahrt die Gleise der Zittauer Schmalspurbahn überqueren. Dabei übersah er womöglich einen herannahenden Zug. Trotz Gefahrenbremsung des Lokführers berührten sich ein Waggon und das Auto. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro beziffert. (tk)

Geschwindigkeitskontrolle

Krauschwitz, Muskauer Straße

25.02.2014, 14:45 Uhr – 16:05 Uhr

Polizisten des Reviers Weißwasser haben Dienstagnachmittag die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in der Muskauer Straße in Krauschwitz überwacht. Bei erlaubten 50 km/h wurden in gut einer Stunde vier Fahrzeuge mittels „Laserpistole“ als zu schnell gemessen. Der schnellste Pkw-Fahrer war mit 64 km/h unterwegs. Hierfür sieht der Bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Verwarngeld von 25 Euro vor. Einen nicht angegurteten Fahrzeugführer, der ebenso in die Polizeikontrolle geriet, wurden 30 Euro Verwarngeld angeboten. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 26.02.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

13

2

Polizeirevier Görlitz

6

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

8

1

Polizeirevier Kamenz

5

2

Polizeirevier Hoyerswerda

6

1

Polizeirevier Weißwasser

BAB 4

gesamt

38

7

Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: