Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 26.02.2014

Polizei20Chemnitz

OT Hilbersdorf – Laubeneinbruch

(Fi) In der Zeit vom 12. Januar 2014 bis zum 25. Februar 2014 haben Unbekannte von einem Fenster einer Gartenlaube in der Hilbersdorfer Straße ein Fenstergitter aus der Verankerung gerissen und das Fenster aufgebrochen. Dann stiegen die Einbrecher in das Gartenhaus ein und durchsuchten es. Entwendet wurden ein Werkzeugkoffer, eine Musikanlage, Kinderbekleidung, ca. 100 Stücke einer Mineraliensammlung und eine Sammlung von ca. 400 Schnapsfläschchen. Die gestohlenen Sachen haben einen Wert von ca. 1 500 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben.

Stadtzentrum – Feuer im Dachstuhl

(Fi) Am Dienstag, gegen 13.20 Uhr, kam es im Dachgebälk eines zurzeit unbewohnten Mehrfamilienhauses in der Clara-Zetkin-Straße zu einem Brand. Das Feuer war auf eine Fläche von ca. 1 m² begrenzt, konnte schnell gelöscht und so ein Übergreifen auf bewohnte Nachbarhäuser verhindert werden. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist von Brandstiftung auszugehen.

OT Kappel – Pkw entwendet

(Fi) Ein in der Richard-Wagner-Straße abgestellter Skoda Octavia wurde am Dienstag zwischen 10 Uhr und 13 Uhr gestohlen. Der schwarze Kombi mit Chemnitzer Kennzeichen hat einen Zeitwert von ca. 10.000 Euro. Die Fahndung wurde ausgelöst. Die Ermittlungen führt die SOKO „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen.

OT Harthau – Drei aufeinander

(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 316 der Annaberger Straße fuhr am Dienstag, gegen 16.20 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines Pkw Skoda auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Opel (Fahrer: 24), der durch den Anstoß auf einen davor haltenden Pkw VW geschoben wurde. Die VW-Fahrerin (39) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro.

OT Hutholz – Crash-Kurs unter Alkohol

(Kg) In der Nacht zum Mittwoch fuhr gegen 2.25 Uhr die 67-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai von einem Parkplatz der Johannes-Dick-Straße los. Sie fuhr über eine Bordsteinkante und im weiteren Verlauf einen Hang hinab. Dabei stieß der Pkw gegen einen Baum, prallte wieder ab, rutschte rückwärts den Hang weiter hinunter und landete an einem weiteren Baum. Die 67-jährige Frau zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt stand die Frau unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,86 Promille ergab. Die Blutentnahme wurde angeordnet.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Beim Einkauf bestohlen/Polizei bittet um mehr Vorsicht

(Fi) Unbekannte Diebe griffen am Dienstag in die Taschen von zwei Frauen, die in Geschäften am Häuersteig ihre Einkäufe erledigten. Beide Frauen hatten die Taschen jeweils in den Einkaufswagen gelegt. Die Diebe fanden offenbar den unbeobachteten Moment, in dem sie zugreifen konnten, als die Frauen abgelenkt waren. Die Diebstähle passierten in der Zeit zwischen 17.45 Uhr und 18.10 Uhr.
Eine 63-Jährige büßte so ihre Geldbörse mit mehr als 100 Euro, EC-Karte und Personalpapieren ein. Die zweite Bestohlene war eine 20-Jährige, der auf diese Weise ebenfalls die Geldbörse abhanden kam. Darin befand sich ein geringer Geldbetrag, EC-Karte und Personalpapiere sowie ein USB-Stick.

Anhand dieser beiden Fälle bittet die Polizei darum, Handtaschen, Einkaufsbeutel und ähnliche Behältnisse keinesfalls in den Einkaufswagen zu legen, sondern am Körper zu tragen. Beim Suchen der benötigten Waren ist man abgelenkt und potenzielle Diebe finden den Augenblick, in dem sie unbemerkt an ihre Beute kommen können.

Freiberg – Radfahrer bei Unfall verletzt

(Ar) Am Dienstagabend, gegen 17.15 Uhr, befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Fahrrad die Wasserturmstraße in Freiberg. Ein vom Fahrbahnrand anfahrender Opel (Fahrer: 73) stieß mit dem Radfahrer zusammen. Der Radfahrer kam zu Sturz und verletzte sich dabei leicht. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. 

 

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – Laubenbrand in der Diebstraße

(He) Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht zum Mittwoch, gegen 0.45 Uhr, zur Gartenanlage „An den Fichten“ in der Diebstraße gerufen. Dort war aus noch unklarer Ursache eine Gartenlaube in Brand geraten. Die Laube brannte vollständig ab. Ein benachbartes Gartenhäuschen wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen auf weitere Gebäude konnten die Feuerwehrleute verhindern. Verletzt wurde niemand. Angaben zum Schaden liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. 

Lichtenau – Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Fi) Gegen 19 Uhr war am Dienstag der 64-jährige Fahrer eines Pkw Opel auf der Sachsenstraße aus Richtung Mittweida unterwegs. An der Einmündung Merzdorfer Straße bog er nach links ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Ford. Der Opel-Fahrer, seine 63-jährige Mitfahrerin und die 26-jährige Fahrerin des Ford erlitten leichte Verletzungen. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 15.000 Euro. Bis 21.15 Uhr kam es an der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen. Größere Staus blieb jedoch aus.



Revierbereich Rochlitz

 

Penig – Crash beim Ausparken

(Fi) Der 83-jährige Fahrer eines Pkw Skoda fuhr am Dienstag, gegen 14.15 Uhr, aus einer Parklücke am Fahrbahnrand auf die Reitzenhainer Straße. Dabei kam es zur Kollision mit einem vorbeifahrenden VW Golf (Fahrer: 69). Durch den Zusammenstoß wurde auch noch ein am Fahrbahnrand parkender Pkw Kia beschädigt. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der an den drei Pkw insgesamt entstandene Schaden wurde auf knapp 8 000 Euro geschätzt.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Dumm gelaufen

(He) Weil er von der B 101 falsch in den Roten Mühlenweg abbog, stoppten Polizeibeamte am Dienstagabend, kurz nach 22 Uhr, den Fahrer eines Pkw VW. Im darauf folgenden Gespräch bemerkten die Beamten eine Alkoholfahne beim                   26-jährigen Fahrer. Der Atemalkoholtest ergab 1,58 Promille. Damit war der Führerschein erst einmal weg. Der Mann musste zur Blutentnahme und bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Aue – Mülltonne brannte

(He) In der Nacht zum Mittwoch geriet aus noch unklarer Ursache eine Mülltonne in der Bergstraße in Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Eine daneben stehende Tonne wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird vorerst auf rund 400 Euro geschätzt. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Schneeberg – Senioren ausgetrickst

(He) Auf einen nicht neuen Trick ist am Dienstagnachmittag ein Seniorenehepaar hereingefallen. Beim Verlassen eines Hörgeräteladens kam eine 20 bis 25 Jahre alte Frau auf die 84-jährige Seniorin zugelaufen und bat sie mit Gesten um eine Spende. Dabei hatte sie ein Blatt Papier in der Hand, das offensichtlich eine Spendenliste darstellen sollte. Gleichzeit redete ein unbekannter Mann auf den Ehemann in gleicher Sache  ein. Die Seniorin sprach mit ihrem Mann und beide entschieden fünf Euro zu geben. Sie nahm aus ihrer Geldbörse das Kleingeld und drückte der Fremden sechs Euro in die Hand. Daraufhin wurde sie geherzt und geküsst. Die Unbekannten gingen dann in Richtung Markt. Die 84-Jährige bemerkte nur kurze Zeit später, dass aus ihrer Geldbörse über 50 Euro in Scheinen fehlen. Offensichtlich war sie Opfer von Trickdieben geworden. Die unbekannte Täterin hatte einen günstigen Moment ausgenutzt, um in das Portmonee zu greifen. Die Frau ist etwa 1,60 m bis 1,65 m groß und schlank. Sie hat dunkle, lange Haare und trug blaue Jeans und eine dunkle Jacke. Der Mann ist etwa 1,75 m groß und ebenfalls schlank und sportlich. Er hat dunkle lockige Haare. Beide werden als „gut aussehend“ beschrieben. Die Polizei warnt vor solchen Maschen falscher Spendensammler. Straßensammlungen müssen behördlich genehmigt sein. Das ist auf den Spendenlisten ersichtlich, die man sich genau anschauen sollte. Im Zweifelsfall andere Wege für eine Spende suchen!

Affalter – Unfall mit verletzter Person

(Ar) Am Dienstagabend, gegen 17.30 Uhr, wollte eine 17-jährige mit ihrem Kleinkraftrad Simson von der Hauptstraße kommend nach links in die Hartensteiner Straße abbiegen. Hierbei stieß  sie mit dem auf der Hartensteiner Straße in Richtung Zwönitz fahrenden BMW eines 36-Jährigen zusammen. Die 17-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3 000 Euro.

 

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Palettenbrand in Motorradwerkstatt

(He)  In der Nacht zum Mittwoch brannte im Gelände einer Werkstatt in der Schlettauer Straße ein Stapel Euro-Paletten. Sieben Feuerwehren der umliegenden Ortschaften waren im Einsatz. Sie konnten verhindern, dass am Gebäude und am daneben befindlichen Lager einer Dachdeckerfirma größerer Schaden entstand. Die Fassaden beider Gebäude wurden dennoch  in Mitleidenschaft gezogen. Die in der Werkstatt stehenden hochwertigen Motorräder blieben unbeschadet. Nach ersten Erkenntnissen wird der Schaden auf rund 4 000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Annaberg-Buchholz – Diebische Spendensammler

(He) Auf der Buchholzer Straße wurde am Dienstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, ein 60-jähriger Erzgebirger von einer unbekannten Frau in gebrochenem Deutsch angesprochen, die für behinderte Menschen sammeln würde. Dabei hatte sie eine Spendenliste, auf der bereits mehrere Unterschriften und die gespendeten Summen vermerkt waren. Der 60-Jährige entschloss sich deshalb, auch fünf Euro zu spenden. In der Geldbörse hatte er nur einen 10-Euro-Schein und einen „Fünfziger“. Daraufhin rief die Unbekannte ihren Begleiter, der das Geld wechselte. Er wollte auch noch den Ausweis des Spenders sehen. Der 60-Jährige unterschrieb auf der Liste, dann wurde er von der Frau gedrückt und umarmt. Danach verabschiedeten sie sich. Kurze Zeit später bemerkte der 60-Jährige, dass der 50-Euro-Schein fehlt. Der war ihm offensichtlich von den Spendensammlern abgenommen worden. Aufgrund der Personenbeschreibung handelt es sich möglicherweise um dieselben Täter wie in Aue (siehe „Aue-Senioren ausgetrickst“).

 

Thermalbad-Wiesenbad – Pkw kam von Fahrbahn ab

(Ar) Am Dienstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, befuhr eine 60-Jährige mit ihrem Pkw Renault die B 101 von Annaberg in Richtung Thermalbad Wiesenbad. Im Bereich Ziegelweg kam sie von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Der Gesamtsachschaden des Unfalls wird auf ca. 5 000 Euro beziffert. Verletzt wurde die Frau bei dem Unfall nicht.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: