Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 25.02.2014 (2)

Polizei10

Chemnitz

 

OT Ebersdorf – Tatverdächtiger nach gefährlicher Körperverletzung festgenommen

 

(Ki) Ein Tatverdächtiger (42) ist am Dienstag nach einer gefährlichen Körperverletzung in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber am Adelbert-Stifter-Weg vorläufig festgenommen worden. Die Tat wurde der Polizei kurz nach Mitternacht durch einen Mitarbeiter des Malteser-Hilfsdienstes bekannt, nachdem dieser einen verletzten Asylbewerber im Treppenhaus eines Wohnhauses bemerkt hatte. Das Opfer, ein 32-jähriger Mann aus Tunesien, wurde mit Stichverletzungen am Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht. Anhand der vom Opfer gegebenen Täterbeschreibung konnte noch in der Nacht ein 42-jähriger Landsmann (Atemalkoholwert 1,1 Promille) vorläufig festgenommen werden.
Die Ermittlungen, insbesondere zum Motiv, Tathergang und dem Verbleib der noch unbekannten Tatwaffe laufen.

 

OT Kappel – Zusammenstoß auf Radweg

 

(Kg) Gegen 7.30 Uhr bog am Dienstag der 49-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi von der Neefestraße nach rechts in eine Grundstückszufahrt ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf dem Rad-/Gehweg fahrenden Radfahrer (23). Der Radfahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 500 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

 

 

Revierbereich Döbeln

 

 

 

Ostrau – Radio und Räder gestohlen

 

 

 

(SP) Am Dienstag, gegen 8 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass sich unbekannte Täter an einem Transporter Opel VIVARO auf einem Firmengelände in der Ringstraße zu schaffen gemacht haben. Sie zerschnitten, um auf das Gelände der Firma zu gelangen, die Umzäunung und zerschlugen dann eine Seitenscheibe des Fahrzeuges. Daraus entwendeten die Unbekannten das Autoradio. Offenbar schien ihnen das aber nicht zu genügen. Sie bauten noch die vier Räder vom Opel ab, stellten ihn anschließend auf Steine und verschwanden mit den Rädern. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 2 500 Euro geschätzt, der hinterlassene Sachschaden auf ca. 300 Euro.

 

 

 

Waldheim – In Straßengraben geraten

 

 

 

(SP) Am Dienstag, gegen 7.15 Uhr, befuhr die 44-jährige Fahrerin eines Pkw Ford die Waldstraße. Sie geriet nach rechts an den Straßenrand und schleuderte von dort quer über die Fahrbahn nach links in den Straßengraben. Die Fahrerin blieb unverletzt. Die Reparatur des Fahrzeugs wird mit rund 4 000 Euro zu Buche schlagen.

 

 

 

Revierbereich Freiberg

 

 

 

Großschirma/OT Siebenlehn – „Simme“ entwendet

 

 

 

(SP) Unbekannte Täter entwendeten von einem Hinterhof in der Nossener Straße eine blaue Simson S 50 mit grünem Versicherungskennzeichen. Der 54-jährige Besitzer hatte das Moped am Montag gegen 21.30 Uhr abgestellt und musste am Dienstag gegen 11.30 Uhr feststellen, dass es nicht mehr an seinem Abstellort stand. Der Wert der „Simme“ wird auf rund 600 Euro geschätzt.

 

 

Eppendorf/ OT Großwaltersdorf – Aufgefahren

 



 

(Ar) Am Dienstagmittag, gegen 11.45 Uhr, war in Großwaltersdorf in der Mittelsaidaer Straße der Lkw Fahrer (63 Jahre) eines Iveco mit Be- und Entladearbeiten beschäftigt.

 

Ein 76-jähriger Skodafahrer, der in Richtung Mittelsaida unterwegs war, fuhr über die Laderampe in das Heck des Lkw. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, der mit ca. 9 000 Euro beziffert wird. Verletzte sind glücklicherweise nicht zu verzeichnen.

 

 

 

Revierbereich Mittweida

 

 

 

Hainichen – Aufgefahren

 

 

 

(SP) Am Dienstag, gegen 11 Uhr, befuhr die 36-jährige Fahrerin eines Pkw Renault die Döbelner Straße in Richtung S 201. An der Einmündung hielt sie mit ihrem Fahrzeug und der hinter ihr fahrende Lkw MAN (Fahrer: 49) verkehrsbedingt an der Ampel an. Beim Losfahren fährt der 49-Jährige mit dem Lkw auf den Renault auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Während am Lkw kein Schaden entstanden ist, sind am Pkw Schäden in Höhe von rund 3 000 Euro entstanden.

 

 

 

Revierbereich Rochlitz

 

 

 

Hartmannsdorf – Zusammenstoß

 

 

 

(SP) Am Dienstag, gegen 11 Uhr, stand ein Citroen Jumper (Fahrer: 48) an der Einmündung in die Limbacher Straße und wollte nach links in die S 242 einbiegen. Der 44-jährige Fahrer eines Pkw Ford beabsichtigte dort nach rechts abzubiegen. Dabei fuhr er auf den Citroen auf. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Aue 

 

 

 

 

Breitenbrunn/OT Tellerhäuser – Rothirsch auf der Fahrbahn

(He) Dem 57-jährigen Fahrer eines VW Passat lief am Dienstagvormittag, gegen    10.15 Uhr, auf der Oberwiesenthaler Straße, etwa zwei Kilometer vor dem Ortsteil Ehrenzipfel, ein Rothirsch ins Auto. Der Mann überstand den Unfall unverletzt. Am Auto, das nicht mehr fahrbereit war, entstand Schaden von rund 4 000 Euro. Der Hirsch musste vom hinzugerufenen Jagdpächter erlegt werden.

Revierbereich Annaberg

Gelenau – Reh getötet

(He) Im Wildgehege am Freibad fanden Mitarbeiter am Dienstagvormittag ein getötetes Reh. Das etwa ein Jahr alte Jungtier war vermutlich an den Zaun gelockt und dann mit einem Messer getötet worden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Zur Aufklärung sucht das Polizeirevier Annaberg unter Tel. 03733 88-0 Zeugen. Wer hat in der Nacht zum Dienstag im Bereich des Tiergeheges Beobachtungen gemacht, die mit dem Fall im Zusammenhang stehen?

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf – VW Golf kollidiert mit Lkw

(Ar) Am Montagmorgen, gegen 7.30 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seinem VW Golf die Obere Hauptstraße in Burkhardtsdorf. Als er den vor ihm fahrenden Lkw Volvo (Fahrer: 31 Jahre) überholte, kam es zum Zusammenstoß, da der Lkw in diesem Moment nach links abbog. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden im Wert von ca. 3 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: