Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.02.2014 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

Stadtgebiet Leipzig

Vollgepackt mit Fahrzeugteilen …

Ort: Leipzig-Leutzsch, Rathenaustraße
Zeit: 23.02.2014, gegen 01:45 Uhr

… von Straßenbahnen stand Sonntagnacht in der Nähe eines ehemaligen Straßenbahnhofes ein Pkw Toyota mit Dresdner Kennzeichen. Der Mitarbeiter (40) eines Wachschutzes wurde auf seinem Rundgang darauf aufmerksam und bemerkte mehrere Personen in einer Halle. Das Trio war gerade dabei, diverse Fahrzeugteile zu demontieren. Herbeigerufene Polizeibeamte nahmen die Dresdner (18, 22, 24) vorläufig fest. Zum Vorwurf des Diebstahls waren die jun-gen Männer geständig und gaben das Diebesgut freiwillig heraus. Die Drei ha-ben sich wegen Diebstahl im besonders schweren Fall zu verantworten. (Hö)

Fahrräder geklaut

Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 22.02.2014, 13:45 Uhr bis 19:30 Uhr

Ein Pärchen (w./m.: 36) stellte seine Fahrräder vor dem Allee-Center, in der Nähe des Kinos, gesichert mit zwei massiven Schlössern, ab. Als beide am Abend wieder nach Hause fahren wollten, waren die Räder vom Fleck weg ge-stohlen worden. Am Abstellort fanden sich keine durchtrennten Schlösser oder andere Teile von Rädern. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Ihnen ent-stand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.700 Euro. Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein silberfarbenes Damenrad „McKenzie“ mit Kindersitz der Marke „Hamax“ sowie um ein dunkelgraues Herrenrad der Marke „Kellys“.
Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern ge-ben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222, Telefon (0341) 9 46 00. (Hö)

Hundeglück – Gißmo zurück

Ort: 04205 Leipzig, Kiewer Straße (Einkaufsmarkt)
Zeit: 22.02.2014, 16:20 Uhr

Nur für wenige Minuten war die 24-jährige Besitzerin einer französischen Dogge im Laden und erlebte nach Rückkehr die böse Überraschung – Gißmo war spurlos verschwunden. Sofort hielt die Frau Ausschau, doch der ca. 30 – 40 cm hohe, schwarz/braun gestromte Hund mit weißer Schürze war nicht zu sehen. Damit gab sich die 24-Jährige aber nicht zufrieden. Sie erstattete Anzeige wegen Diebstahl und entdeckte den kleinen Vierbeiner, als sie das Revier verlassen hatte, in Begleitung eines ca. 30 Jahre alten Mannes. Energisch verlangte sie die Herausgabe von Gißmo und ließ sich die Hundeleine reichen. Der Übeltäter flüchtete anschließend schnell zu Fuß. Die Polizei ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Feuer und die Folgen



Ort: Regis-Breitingen, OT Ramsdorf, Hauptstraße
Zeit: 23.02.2014, 19:10 Uhr

Die Polizei wurde über einen großen hellen Feuerschein informiert, welcher die Verbindungstraße zwischen Regis-Breitingen und Ramsdorf beleuchtete. Kurz vor der Ortseinfahrt Ramsdorf, vor einem ehemaligen Betriebsgelände, stand bereits ein Tanklöschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr mit acht Kameraden. Ein Mann (39) befand sich auf dem Grundstück und lief mit einer Gießkanne umher – löschen wollte er das entfachte Feuer jedoch auch auf Aufforderung nicht. Zudem verweigerte er der Feuerwehr den Zutritt zum Grundstück. Als ihn Polizeibeamte ansprachen, kam er nur äußerst widerwillig zum Eingangstor geschlendert. Letztendlich betraten die Beamten das Grundstück, denn das Tor war zwar mittels einer Kette gesichert, aber nicht verschlossen. Der 39-Jährige verlangte daraufhin vehement, dass die Polizisten wieder gehen sollen. Wohl zur Beschleunigung des Wunsches stieß er einen gegen die Brust und drängte ihn zurück. Zusätzlich hob er drohend eine Hand, mit welcher er eine Bierflasche umklammerte. Die Beamten sahen sich gezwungen, kurzzeitig nonverbal zu kommunizieren und klare Linien zu ziehen. Hierbei galt es, Tritten des Mannes auszuweichen. Als sich die Situation für beide Seiten beruhigt hatte, prüften die Feuerwehrleute die Brandstelle. Der etwa 5 x 5 x 1,50 Meter große Haufen bestand aus Hausmüll und Pkw-Reifen und war binnen weniger Minuten gelöscht. Für den feurigen Ramsdorfer wurde vorsorglich ein Krankenwagen angefordert. Verletzungen trugen aber weder er noch die Beamten davon. (Vo)

Pizzaboten um Zeche geprellt
Ort: 04575 Neukieritzsch; Leipziger Straße
Zeit: 23.02.2014; 20:05 Uhr (Feststellungszeit)

Essen in Hülle und Fülle lieferte ein Pizza-Bote (48) zur Abendzeit an eine ca. 30 Jahre alte Frau von kräftiger Gestalt. Er überreichte die dampfenden Speisen im Wert von ca. 75 Euro und erwartete im Gegenzug die Bezahlung der heißen Ware. Doch weit ge-fehlt. Die Frau – bereits im Schlafanzug – nahm die Lieferung entgegen und schloss die Tür. Auf Klopfen und Klingeln öffnete sie nicht, offensichtlich war sie mit dem Verzehr beschäftigt. Als der Pizzabote die Aussichtslosigkeit erkannte, informierte er die Polizei. Den eingetroffenen Gesetzeshütern erklärte er, dass ein Herr gegen halb sieben in der Pizzeria anrief und die soeben gelieferte Bestellung aufgab. Nun wollte der „Empfänger“ die Zeche nicht zahlen. Daraufhin nahmen sich die Gesetzeshüter der Klärung des Sachverhaltes an. Es wird wegen „Zechbetrug“ ermittelt. (MB)

Verkehrsgeschehen

Nach Auffahrunfall dringend Zeugen gesucht!

Ort: Luckaer Straße/Einmündung Am Wilhelmsschacht, 04552 Borna
Zeit: 22.02.2014, 20:25 Uhr

Ein Fahrer (26) – auf der Luckaer Straße unterwegs – hielt kurz vor der Einmündung „Am Wilhelmsschacht“ in Richtung Altenburg mit seinem Mitsubishi an einer Verkehrs-ampel an. Das bemerkte der hinter ihm fahrende 22-Jährige zu spät und fuhr mit sei-nem Audi auf. Dadurch entstand an beiden Autos ein geschätzter Sachschaden von je 4.000 Euro. Der 26-Jährige und dessen Begleiter mussten ambulant behandelt werden.
Auf Grund widersprüchlicher Angaben der beiden Autofahrer zur Ampelschal-tung während des Unfallgeschehens werden nun Zeugen gesucht, die Angaben diesbezüglich machen können. Leuchtete die Ampel für diese Richtung „Rot“ oder „Grün“? Zeugen, die Hinweise zur Ampelschaltung und/oder zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können, werden gebeten, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu melden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: