Eispiraten unterliegen erneut Bietigheim

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Späte Tore und mangelnde Chancenverwertung entscheiden Spiel zu Gunsten der Gäste

Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich binnen 48 Stunden erneut den Bietigheim Steelers geschlagen geben. Auch im direkten Rückspiel im Sahnpark behielt der amtierende Zweitligameister die Oberhand. Dennoch konnten die Eispiraten die Partie bis kurz vor Ende ausgeglichen gestalten und gerieten erst durch 2 späte Gegentore ins Hintertreffen. Die Tore für die Hausherren erzielten Harrison Reed und Max Campbell.

Die Partie begann mit einem perfekten Auftakt für die Eispiraten. Schon nach 65 Sekunden zappelte der Puck im Netz des Bietigheimer Tores. Max Campbell war mit seinem Schuss aus Nahdistanz noch an Steelers Schlussmann Joey Vollmer gescheitert, Sturmpartner Harrison Reed steckte den Abpraller aber blitzschnell über die Linie zur 1 zu 0 Führung für die Westsachsen. Die Gäste aus Bietigheim brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu finden, kamen in der 7. Spielminute dann aber zum Ausgleich. Ein Schuss aus halb rechter Position findet den Weg ins Tor zum 1 zu 1. Dass die Steelers vor der 1. Pause sogar die Führung an sich rissen, lag an einem etwas glücklichen Treffer durch Mark Heatley, der im Powerplay zentral mit einem Handgelenkschuss abzog und damit Eispiraten Keeper Ryan Nie auf der Fanghand überwinden konnte. In der Folge egalisierten sich beide Teams und kamen nur zu wenigen weiteren Chancen.

Das 2. Drittel begann mit einer doppelten Überzahl für die Eispiraten. Diese ging auf 2 Strafzeiten für die Gäste zurück, die kurz vor der Drittelpause ausgesprochen wurden. Das Powerplay verstrich aber zunächst ohne Treffer der Eispiraten. Jubeln durften die Fans dennoch nur kurze Zeit später. Unter großem Druck durch die Hausherren können sich die Gäste nicht befreien, so dass Max Campbell am Ende aus halbrechter Position mit einem satten Schuss das 2 zu 2 erzielt. Dabei rutscht die Scheibe dem Bietigheimer Keeper durch die Beine. Die Begegnung, die nun nicht nur vom Spielstand ausgeglichen war, wurde von beiden Teams weiterhin auf Augenhöhe geführt. Chancen auf beiden Seiten verstrichen aber ohne ein weiteres Tor.

Im Schlussabschnitt belauerten sich beide Mannschaften. Während die Crimmitschauer zunächst sogar ein leichtes Übergewicht bei den Chancen verbuchten, zeigten die Bietigheimer dann einmal mehr ihre Kaltschnäuzigkeit bei der Chancenverwertung. Schnelle Konter in der 48. und 50. Minute der Partie bringen die Steelers, auch auf Grund von Fehlern in der Defensive der Eispiraten, klar in Führung, welche durch die Eispiraten in der Folge nicht mehr ausgeglichen werden kann. Dennoch hätten die Crimmitschauer die Chance dazu gehabt. André Schietzold und Harrison Reed lassen beide eine 100prozentige Möglichkeit aus und scheitern jeweils am Bietigheimer Schlussmann. So feiern am Ende die Gäste einen glücklichen Sieg im Sahnpark.



Ergebnis: 2:4 (1:2,1:0,0:2)

Torschützen:

1:0 Harrison Reed (Martin Heinisch, Max Campbell) 1:05
1:1 Marcus Sommerfeld (David Wrigley, Patrik Vogl) 6:14
1:2 Mark Heatley (Überzahl-Tor) (Chris St.Jacques, Bastian Steingroß) 13:03
2:2 Max Campbell (Scott Pitt, Harrison Reed) 22:52
2:3 Marcus Sommerfeld (Mark Heatley, Alexej Dmitriev) 47:30
2:4Alexej Dmitriev (Henry Martens, Chris St.Jacques) 49:01
Zuschauer: 1.692

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: