Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.02.2014

Polizei20

Chemnitz

OT Hilbersdorf – In der Wohnung beraubt/Zeugen gesucht

(He) Eine 64-jährige Frau ist in der Nacht zum Sonntag in ihrer Erdgeschosswohnung in der Hilbersdorfer Straße beraubt worden. Sie hatte gegen 01.45 Uhr ein Klirren gehört und nachgeschaut. In der Küche sah sie das  eingeschlagene Küchenfenster. Auf dem Balkon bemerkte sie dann einen fremden Mann. Der Unbekannte schob sie in die Wohnung. Sie schrie ihn an und um Hilfe. Daraufhin ließ er sein Opfer los. Der Täter griff nach dem Handy der Frau, nahm sich die Geldbörse mit wenig Bargeld und eine Stange Zigaretten. Dann flüchtete er über den Balkon. Alarmierte Polizeibeamte fanden das Mobiltelefon bei der Tatortarbeit vor dem Balkon. Offensichtlich hat es der Täter auf der Flucht weggeworfen oder verloren. Das Opfer wurde körperlich nicht verletzt. Ein Fährtenhund kam noch in der Nacht zum Einsatz. Er lief vom Hof des Hauses bis zur Hilbersdorfer Straße. Möglicherweise ist der Täter dort in ein Auto gestiegen. Der Mann ist etwa 1,70 m groß und schlank. Er hat dunkle, kurze Haare und ist südländischen Typs. Die Polizei bittet zur Aufklärung der Raubstraftat um Hinweise. Wer hat in der Nacht zum Sonntag Beobachtungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten. Hinweise werden unter Tel. 0371 387 2279 entgegengenommen.

OT Siegmar – Mieterin bei Wohnungsbrand verletzt

(He) Am Sonntagmorgen kam es kurz nach 6 Uhr im Schlafzimmer einer Wohnung in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses in der Klingerstraße aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand. Die 75-jährige Mieterin der Wohnung wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Evakuierungen waren nicht notwendig. Einige Mieter verließen kurzzeitig selbstständig ihre Domizile. Die Brandwohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Brandursachenermittler haben die Untersuchungen aufgenommen

OT Wittgensdorf – Gartenanlage heimgesucht

(He) In der Nacht zum Samstag suchten unbekannte Täter die Gartenanlage in der Teichstraße heim. Am Samstagvormittag bemerkten Laubenpieper, dass mehrere Lauben aufgebrochen worden waren. Nach erstem Überblick sind mindestens 14 Gärten betroffen. Die Türen wurden aufgehebelt oder aufgedrückt. Der oder die Täter durchwühlten die Häuschen und hinterließen große Unordnung. Gestohlen hat man einen Receiver im Wert von rund 200 Euro. Der Sachschaden wird vorerst auf insgesamt rund 2 000 Euro geschätzt.

OT Kaßberg – Fahrraddiebe im Keller

(He) Unbekannte Diebe hebelten den Verschlag eines Mieterkellers in der Georg-Landgraf-Straße auf und holten daraus zwei Fahrräder. Gestohlen haben die Diebe ein Trekking-Damenrad und ein Trekking-Herrenrad, beide von Maranello. Der Wert der Drahtesel wird mit insgesamt rund 2 000 Euro angegeben..

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Angestellte bedroht/Polizei sucht Zeugen zu Raubstraftat

(He) Die Angestellte (34) eines Marktes am Kastanienring wurde am Samstagmorgen, kurz nach 6.30 Uhr, von zwei unbekannten maskierten Männern bedroht. Sie war zu dieser Zeit noch allein im Markt. Einer der Täter hatte einen Stock. Gebrochen Deutsch verlangten sie von der Frau die Herausgabe von Geld.  Als wenige Minuten später eine zweite Angestellte (50) klingelte, ging die Frau zur Tür und nahm dabei beim Täter mit dem Stock noch eine Pistole wahr. An der Tür warnte die 34-Jährige ihre Kollegin und gemeinsam fliehen sie vom Markt. Glücklicherweise blieben beide unverletzt. Die Maskierten flüchten daraufhin ohne Beute in Richtung eines nahegelegenen Getränkehandels. Möglicherweise sind sie von dem dortigen Parkplatz mit einem Fahrzeug weggefahren.

Der Täter mit dem Stock/Pistole ist etwa 1,70 m groß und kräftig. Die hellbraune Maske hatte Ausschnitte an Mund und Augen. Er trug eine hellbraune (beige) Mütze, eine beigefarbene Jacke, hellblaue/hellgraue Jeans, die unter der rechten Hosentasche stark abgewetzt waren, und beigefarbene Handschuhe.

Der andere Täter ist ca. 1,75 m groß und schlank. Der Mann hat nackenlange helle Haare. Er trug eine schwarze Hose, eine schwarze Jacke (vmtl. Fleece), eine schwarze Mütze zum Zubinden mit kleinem Schild und Ohrschützern. Er hatte die Mütze ins Gesicht gezogen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Wer hat am Samstagmorgen, zwischen 6 Uhr und 7 Uhr im Bereich des Aldi-Marktes am Kastanienring bzw. in der Umgebung Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Verbindung stehen? Wer hat Personen beobachtet, auf welche die Beschreibung zutrifft? Wer hat ein verdächtiges Fahrzeug evtl. mit den beschriebenen Tätern gesehen?

Hinweise erbittet die Polizeidirektion Chemnitz unter Tel. 0371 387-2279 oder jede andere Polizeidienststelle.

Revierbereich Freiberg

Großschirma – Dumm gelaufen

(He) Weil er einem Reh ausweichen wollte, fuhr in der Nacht zum Sonntag, kurz nach Mitternacht, ein Pkw Opel auf der ehemaligen B 101, ca. 500 m vor dem Ortsteingang Großschirma aus Richtung Freiberg, in den Straßengraben. Der 44-jährige Fahrer blieb unverletzt, auch das Auto bekam nichts ab. Ein hinzugekommener Zeuge bemerkte jedoch eine Alkoholfahne beim Fahrer und rief die Polizei. Der Atemalkoholtest war mit 1,82 Promille eindeutig und brachte dem Mann eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein. Den Führerschein ist der 44-Jährige erst einmal los, eine Blutentnahme erfolgte im Krankenhaus.



Brand-Erbisdorf – Feuer in Lagerhalle

(He) Am Sonntagmorgen wurde der Polizei gegen 7.15 Uhr der Brand in einer Lagerhalle (15 m x 8 m) in der Berthelsdorfer Straße gemeldet. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. Ob sich in der Halle noch Sachen befanden, ist derzeit noch unklar. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen von Brandstiftung aus.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau – Couragierte Bürger stoppten Alkoholfahrt

(He) Die Besatzung eines Pkw fuhr am Samstag, kurz nach 17 Uhr, auf der BAB 4 zwischen Siebenlehn und Berbersdorf hinter einen Opel Astra her, dessen Fahrer mit teilweise hoher Geschwindigkeit auffällige Schlangenlinien fuhr und dabei auch auf den unbefestigten Randstreifen abkam. Sie verständigten die Polizei und fuhren dem Opel weiter hinterher. An der Anschlussstelle Chemnitz-Ost verließ der Opel die Autobahn und missachtetet dabei auf der S 200 das „Rot“ der Ampel. Als er dann dort doch zurücksetzte, konnten die Zeugen die Fahrt des 25-Jährigen stoppen. Der Atemalkoholtest ergab 2,14 Promille. Der Mann bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, der Führerschein wurde sichergestellt.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Diebe in der Gartenanlage

(He) Unbekannte Diebe waren in einer Gartenanlage in der Döbelner Straße. Am Samstagabend meldeten Laubenbesitzer den Einbruch in zwei Gartenhäuschen. Aus einer Laube fehlen ein Rasentrimmer und eine elektrische Heckenschere, beides im Wert von rund 100 Euro. Aus der zweiten Laube haben die Täter offenbar nichts mitgenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Flucht zwecklos

(He) Eine Streife stoppte am frühen Sonntagmorgen, gegen 4.45 Uhr in der Auer Straße einen Pkw Fiat für eine Verkehrskontrolle. Der 22-Jährige hielt an und versuchte dann zu Fuß zu flüchten. Er hatte offensichtlich die Beamten unterschätzt, denn sie fingen ihn nach kurzer Flucht wieder ein. Der Atemalkoholtest ergab 1,34 Promille. So bekam er eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. Außerdem musste er noch zur Blutentnahme. Den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel stellten die Polizisten sicher.

Zwönitz/OT Kühnhaide – Hauswand gestreift

(He) Von der Grünhaider Straße nach links in die Schlüsselstraße bog am Samstagvormittag, gegen 9.15 Uhr ein Pkw Peugeot ab. Die 19-jährige Fahrerin bekam dabei offensichtlich die Kurve nicht und streifte die Fassade eines Hauses. Verletzt wurde sie glücklicherweise nicht. Der Schaden am Auto wird auf rund 3 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Mit Volvo von Straße abgekommen

(Ja) Der Fahrer (50  eines Pkw Volvo befuhr am Samstag gegen 17.30 Uhr die B 95 aus Richtung Annaberg. In Höhe des Ortseingangs Oberwiesenthal kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Brückengeländer. Dadurch verletzte sich der Fahrzeugführer leicht. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf rund  2 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Peugeot fuhr auf VW  Golf

(He)  Gegen 14 Uhr musste am Samstag auf der Auer Straße ein VW Golf (Fahrschulauto) an der „Grün“ zeigenden Ampel in Höhe Hauptstraße anhalten, weil sich ein Rettungsfahrzeug mit Sondersignal näherte. Der Fahrer (49) des dem Golf folgenden Pkw Peugeot bemerkte dies vermutlich zu spät und fuhr auf den VW. Verletzt wurde niemand. Die Schäden an den Autos betragen insgesamt geschätzte      6 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: