Eispiraten ohne Punkte in Bietigheim

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Westsachsen unterliegen mit 3 zu 0 beim Vorjahresmeister

Die Eispiraten Crimmitschau finden auswärts einfach keinen Weg zu gewinnen. Beim amtierenden Zweitligameister in Bietigheim unterlagen die Westsachen mit 3 zu 0. Vor allem in der Offensive fehlte den Crimmitschauern dabei die Durchschlagskraft. Selbst die Top-Reihe um Stürmer Harrison Reed und Max Campbell verpassten einen Treffer und biss sich an der gut sortierten Bietigheimer Defensive die Zähne aus.

Die Partie begann mit einer erwarteten Offensive der Hausherren, die gleich von Beginn an viel Druck ausübten. Dennoch gelang es den Eispiraten die erste Drangphase der Steelers zu zu überstehen. Es folgten die ersten Chancen für die Westsachsen, die Max Campbell und Harrison Reed aber nicht zum Torerfolg nutzen können. In mehreren Überzahlspielen feuern die Crimmitschauer zwar mehrfach aufs Tor, etwas Zählbares kommt allerdings nicht dabei heraus. Auch die Steelers erarbeiten sich einige Möglichkeiten, diese bleiben allerdings auch ungenutzt. So ging es torlos und leistungsgerecht in die erste Unterbrechung.

Der 2. Abschnitt bringt dann die Führung für die Steelers. In der 24. Minute lässt Eispiraten-Stürmer Max Campbell seinem Gegenspieler zu viel Raum, so dass dieser mit einem Pass seinen Mitspieler mustergültig bedienen kann. David Wrigley zieht halblinks direkt ab und schickt die Scheibe zum 1 zu 0 ins kurze Eck. Dass nur 73 Sekunden später das 2 zu 0 für Bietigheim fällt, ist ebenfalls der Nachlässigkeit der Eispiraten geschuldet. Ein Angriff über die rechte Seite endet mit einem Rückhandpass entlang der Torlinie. Der Puck liegt vor Eispiraten-Schlussmann Ryan Nie frei und der herangeeilte Greg Squires kann die Scheibe über die Linie stochern. Die Crimmitschauer erspielen sich in der Folge einige wenige Chancen, verzetteln sich aber immer wieder. So bleibt es bei der 2 zu 0 Führung bis zur erneuten Pause.

Mit einer Überzahlsituation für die Eispiraten beginnt der Schlussabschnitt. Genau in diesem Powerplay fällt dann das 3 zu 0. Zunächst gelingt den Bietigheimern ein gefährlicher Unterzahlkonter, bei dem Mark Heatley klar am Abschluss gehindert wird. Folgerichtig spricht der Unparteiische einen Penalty- Schuss aus, den der Angreifer verwandelt und damit früh im letzten Drittel den Endstand herstellt. Der Schlussabschnitt bleibt ohnehin eher ohne große Spannung. Die Eispiraten bemühen sich den Ehrentreffer zu erzielen, während Bietigheim das Ergebnis nur noch verwaltete. Am Sonntag soll sich das Blatt nun wieder wenden. Während Bietigheim nun 3 Mal zu Hause gegen die Eispiraten gewinnen konnte, wollen die Westsachsen am Sonntag im Rückspiel ihrerseits den 3. Heimsieg gegen die Steelers erkämpfen. Dafür wird auch das Crimmitschauer Publikum gefordert sein, die Mannschaft möglichst lautstark zu unterstützen.



Ergebnis: 3:0 (0:0,2:0,1:0)

Torschützen:

1:0 David Wrigley (Marcus Sommerfeld, Matt McKnight) 23:33
2:0 Greg Squires (Mark Heatley, Marco Schütz) 24:46
3:0 Mark Heatley (Penaltyschuss) 41:06
Zuschauer: 2.301

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: