Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.02.2014 (2)

Polizei09

Schmierer unterwegs

Ort: Leipzig-Connewitz, Connewitzer Kreuz/Scheffelstraße
Zeit: 20.02.2014, gegen 23:45 Uhr

Zwei Zeugen (m.: 18, 29) meldeten sich gestern Abend bei Polizeibeamten, die gerade einen Verkehrsunfall aufnahmen und teilten ihnen mit, dass Sprayer mehrere Fassaden von Geschäften mit Graffiti besprüht hätten. Die Beamten mussten dann feststellen, dass eine Sparkasse, zwei Bäckereien, ein Imbiss und ein Einkaufsmarkt mit Farbe „verziert“ wurden. Bei den Graffiti handelt es sich zumeist um unleserliche Tags in gelber und oranger Farbe. Eine Spraydose stellten die Beamten sicher. Aufgrund von Hinweisen zur Person eines der Täter konnten die Polizisten zwei junge Männer (Leipziger; 21, 22) vorläufig festnehmen. Sie wurden von den Zeugen eindeutig wiedererkannt. Beide standen „seelenruhig“ an einem Imbissstand und nahmen wohl ihr „Mitternachtsmenü“ ein. Das Duo hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Laptop und E-Bike gestohlen

Ort: Leipzig-Connewitz, Koburger Straße
Zeit: 21.02.2014, 03:45 Uhr

Bei der Polizei meldete sich heute Nacht ein Firmenmitarbeiter (61). Er teilte mit, dass in ein Musterhaus, welches von der Firma als Büro genutzt werden, eingebrochen worden war. Ein Einbrecher hatte ein Fenster aufgehebelt und war dann eingedrungen. Er durchsuchte alles und stahl einen Laptop sowie vom Hof ein E-Bike im Wert von ca. 800 Euro. Bei der Suche in Tatortnähe fanden Polizeibeamte den gestohlenen Laptop, der nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder an den Eigentümer übergeben wurde. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Ein übermotivierter Radfahrer

Ort: Leipzig, OT Grünau-Siedlung, Ratzelstraße
Zeit: 21.02.2014, 04:25 Uhr

Zwei Polizeibeamte fuhren mit ihrem Funkwagen in der Ratzelstraße Streife. Ihnen kam ein Radfahrer auf der rechten Fahrbahn entgegen. Plötzlich und unerwartet schwenkte der Radler in die linke Spur und fuhr frontal auf den Funkwagen zu. Auf Lichthupe und andere Signale reagierte er nicht, so dass die Beamten eine Gefahrenbremsung einleiten und dem Radfahrer ausweichen mussten. Die Dreistigkeit des Radlers weckte den sportlichen Ehrgeiz der Beamten. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt sprangen die beiden aus dem Auto und sprinteten ihm hinterher. Sie stellten ihn und nahmen ihn mit aufs Revier. Der 19-Jährige muss sich nun wegen Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Zudem wies er etwa zwei Promille Atemalkohol auf. (Vo)

Landkreis Nordsachsen



Brand in der Küche

Ort: Bad Düben, Altenhof
Zeit: 20.02.2014, 18:00 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden wegen eines Brandes zu einem Zweifamilienhaus gerufen. Als sie am Ort eintrafen, war das Feuer aber schon gelöscht. Zuvor hatte die Bewohnerin (64) der ersten Etage aus dem Erdgeschoß plötzlich Feuerrufe gehört. Die dortigen Räume bewohnt ihr Schwager (88). Sie rannte nach unten und sah, dass ein Sessel brannte. Jener stand zwischen Tür und beheiztem Ofen. Die beherzte 64- Jährige schnappte sich einen Eimer Wasser und löschte die Flammen. Der 88-Jährige musste aufgrund einer Platzwunde, die er sich durch einen Sturz zugezogen hatte, ambulant versorgt werden. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Bad Düben, Schnaditz und Tiefensee waren mit insgesamt 30 Kameraden und sechs Einsatzfahrzeugen vor Ort. Der Einsatzleiter entschied sich noch zu einer Belüftung des Hauses. Weitere Maßnahmen waren nicht mötig. (Vo)

Zeugenaufruf m. d. B. u. V.

Ort: Dommitzsch, Torgauer Straße
Zeit: 15.02.2014, zwischen 02:00 Uhr und 17:00 Uhr

Samstagnacht um 02:00 Uhr verschloss ein Angestellter ordnungsgemäß die Gaststätte. Nachmittags musste er dann feststellen, dass eingebrochen worden war. Er informierte die Inhaberin (25), die Anzeige erstattete. Die Beamten fanden bei ihrer Überprüfung Hebelspuren an mehreren Türen und ein offen stehendes Fenster vor, dessen Jalousie nach oben gedrückt war. Der oder die Einbrecher hatten im Gastraum Schränke geöffnet und durchwühlt sowie anschließend einen Dart-Automaten aufgebrochen und daraus das Bargeld entwendet. Außerdem hatte der Einbrecher noch sechs weitere Spielautomaten gewaltsam geöffnet und das Geld gestohlen. Die Höhe des Diebstahlschadens wurde mit einer höheren vierstelligen Summe angegeben. Zum Sachschaden ist noch nichts bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, die während der Tatzeit Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Täter bzw. zu den Tätern und/oder zum Tatfahrzeug geben können, sich beim Polizeirevier in Torgau, Husarenpark 21, Telefon (03421) 756- 100 zu melden. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: