Freiberg – Wer war mit gestohlenem VW Polo unterwegs?/Polizei bittet um Mithilfe

POLO_Tankbetrug_Lüdenscheid_29102013

(Fi) Mit der Medieninformation Nr. 566 berichtete die Polizeidirektion Chemnitz am 21. Oktober 2013 über einen Einbruch in den Diebstahl eines VW Polo vom Gelände einer Behörde in der Brückenstraße. Der Wert des Pkw mit Freiberger Behördenkenn-zeichen bezifferte sich auf ca. 5 000 Euro.

Bis Ende Oktober 2013 hat ein Unbekannter diesen Pkw an verschiedenen Tankstellen in Deutschland betankt, ohne zu bezahlen. Neun solcher Fälle wurden angezeigt. Zwei Mal, in Oranienburg und Dortmund, geriet der VW in Geschwindigkeitskontrollen. Auch in drei Verkehrsunfälle, einer in Bochum und zwei in Mainz, war der gestohlene Pkw verwickelt. In allen drei Fällen beging der VW-Fahrer Unfallflucht.

Bei einigen der Tankbetrügereien und den beiden Geschwindigkeitskontrollen wurde der Mann fotografiert. Nachdem alle Ermittlungen, den auf den Fotos abgebildeten Mann namhaft zu machen, erfolglos blieben, hat die Staatsanwaltschaft Chemnitz einen richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt.

Die Ermittler im Polizeirevier Freiberg bitten unter Tel. 03731 70-0 um Hinweise und haben folgende Fragen. Wer kennt den Mann? Wer kann Hinweise zu seinem derzeitigen Aufenthalt geben?



Unklar ist bisher, ob der Gesuchte auch an dem Einbruch und dem Diebstahl des Pkw in der Nacht zum 20. Oktober 2013 beteiligt war.

Der VW Polo wurde übrigens am 2. Januar 2014 in einem Gewerbegebiet in Fulda leicht beschädigt, aber fahrbereit aufgefunden. Dort soll er schon mehrere Wochen gestanden haben. Am 10. Januar 2014 hat die Freiberger Behörde das Fahrzeug in Fulda übernommen und zurückgeholt, nachdem die hessische Polizei die Spurensicherung abgeschlossen hatte.

 Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: