Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.02.2014

Polizei20

Chemnitz

OT Glösa-Draisdorf – Wiedersehen macht nicht immer Freude/Drei mutmaßliche Autoteile-Diebe vorläufig festgenommen

(Ki) Zwei Mal innerhalb einer Nacht von der Polizei kontrolliert zu werden, das wurde einem Autoteile-Dieb (35) und seinen beiden mutmaßlichen Komplizen (20) zum Verhängnis. Gegen 0.45 Uhr wurde der Polizei am Donnerstag ein Einbruch in einen Container auf einem Firmengelände an der Chemnitztalstraße gemeldet. Am Tatort stellte man fest, dass jemand mehrere dort stationierte Container aufgebrochen und daraus offenbar verschiedene Autoteile gestohlen hat.
Auf einem nahe gelegenen Tankstellenareal bemerkten die den Einbruch aufnehmenden Polizisten einen Mercedes Sprinter, in dem ein Mann saß. Diesen Transporter zusammen mit drei Insassen hatten dieselben Polizisten gut zwei Stunden zuvor in Höhe eines Autohandels in der Straße der Nationen kontrolliert. Die Beamten wussten daher, wer und was sich zu diesem Zeitpunkt in dem Fahrzeug befunden hatte. Deshalb ließen sie sich von dem 35-jährigen Fahrer erneut den Laderaum zeigen. In diesem befanden sich Auto-Altbatterien und Felgen, die bei der ersten Kontrolle noch nicht im Fahrzeug waren. An seine ebenfalls kontrollierten und nun spurlos verschwundenen zwei Mitfahrer (beide 20) wollte sich der Fahrer beim besten Willen nicht erinnern können. Der Geschäftsführer der vom Einbruch betroffenen Firma konnte bereits vor Ort zwei im Laderaum befindliche Batterien sowie zwei Stahlfelgen als sein Eigentum identifizieren. Daraufhin nahmen die Polizisten den Transporter-Fahrer vorläufig fest. Die Suche nach seinen zwei mutmaßlichen Komplizen führte kurz vor 7 Uhr zum Erfolg. Einer Streife des Autobahnpolizeireviers fielen zwei Fußgänger in der Ausfahrt der Autobahn-Raststätte „Auerswalder Blick“ in Richtung Autobahn/Fahrtrichtung Dresden auf und kontrollierten diese. Bei der Personalienüberprüfung kamen den Beamten die Namen der beiden bekannt vor. Diese hatten sie zu Dienstbeginn um 6 Uhr im Lagebericht im Zusammenhang mit dem Einbruch in der Chemnitztalstraße gelesen und sich nun daran erinnert. Jetzt klickten auch für die beiden mutmaßlichen Komplizen die Handschellen.
Die Ermittlungen, so auch zur Herkunft anderer im Transporter gefundener Autoteile wie Motorhauben und Auspuffstücke, dauern an.

Stadtzentrum – Blau in den Morgen …

(Ki) … fuhr ein Autofahrer (20) am Donnerstag. Gegen 4.15 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife den VW-Fahrer in der Zschopauer Straße/Höhe Clara-Zetkin-Straße. Da der 20-Jährige nach Alkohol roch, wurde der junge Fahrer zum  Atemalkoholtest gebeten. Nach dem Ergebnis von 1,94 Promille folgte eine Blutentnahme. Den Führerschein konnte der 20-Jährige nicht abgeben. Ein Gericht hatte ihm bereits die Fahrerlaubnis entzogen. Damit kam zur Anzeige wegen Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr eine wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis dazu.

OT Altchemnitz – Fußgänger von Straßenbahn erfasst

(Kg) Ein 79-jähriger Fußgänger überquerte am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, in Höhe der Comeniusstraße die Annaberger Straße. Vor dem Überqueren der Straßenbahngleise wartete er zunächst. Dann lief er weiter und stieß mit einer landwärts fahrenden Straßenbahn (Fahrer: 56) zusammen. Durch den Anstoß stürzte der 79-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

OT Gablenz – Pkw nicht beachtet?

(Kg) Beim Auffahren auf die Carl-von-Ossietzky-Straße aus einer Grundstückszufahrt stieß am Mittwoch, gegen 16.20 Uhr, ein 21-jähriger Radfahrer mit einem Pkw Seat (Fahrerin: 51) zusammen. Dabei zog sich der 21-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

OT Stelzendorf – Anstoß beim Ausweichen

(Kg) Gegen 19.15 Uhr befuhr am Mittwoch der 19-jährige Fahrer eines Pkw VW die Neefestraße stadtwärts. In Höhe der Unterführung des Südrings wich er nach links aus, um nicht auf ein verkehrsbedingt haltendes Fahrzeug aufzufahren. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 51). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

(SP) Unbekannte Täter versuchten in der Zeit von Mittwoch, 18.20 Uhr, bis Donnerstag, 6.50 Uhr, in ein Geschäft am Obermarkt einzudringen. Dies gelang ihnen offenbar nicht. Allerdings hinterließen die Unbekannten Sachschaden in Höhe von rund 5 000 Euro.

Chemnitz

Oederan – Ford und Audi kollidierten

(Kg) Auf der Chemnitzer Straße in Höhe des Marktes kollidierten am Mittwoch, gegen 11.35 Uhr, ein Ford Fiesta und ein Audi A3 miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Edelstahl gestohlen/Zeugen gesucht

(SP) Am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter auf dem Gelände einer Firma in der Chemnitzer Straße zugange waren. Sie schnitten ein Torschloss ab und bauten ein Teil der Umzäunung ab. Offenbar sind die Unbekannten dann mit einem größeren Fahrzeug in das Firmengelände gefahren, um aus dem Lager im Freien Edelstahlteile im Wert von rund 5 000 Euro zu entwenden. Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, die seit dem 14. Februar 2014 Personen und/oder Fahrzeuge am fraglichen Ort gesehen haben, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten.

Frankenberg – Radfahrer gestreift/Zeugen gesucht

(Fi) Ein 22-Jähriger war am Mittwoch, gegen 14.25 Uhr, mit seinem Fahrrad auf der Chemnitzer Straße zwischen Fabrikstraße und Jochen-Köhler-Straße unterwegs. In Höhe des Grundstücks Chemnitzer Straße 62 streifte ein überholender Pkw den Fahrradfahrer. Dadurch kam dieser zu Sturz und erlitt leichte Verletzungen. Nach einem kurzen Wortwechsel zwischen den Unfallbeteiligten fuhr der Fahrer des Pkw weiter. Es soll sich um einen Mann von ca. 60 Jahren mit lichtem, kurzem, grauen Haar gehandelt haben. Er war mit einem blauen, eventuell metallicblauen Pkw unbekannten Typs unterwegs. Auf dem Beifahrersitz des Pkw saß eine Frau in ungefähr dem gleichen Alter wie der Fahrer.

Der Verkehrsunfalldienst der Chemnitzer Polizei sucht unter Tel. 0371 387-2279 Zeugen, die weitere Angaben zu dem Pkw, vor allem dem amtlichen Kennzeichen machen können.

Frankenberg – „Brummi“-Treffen



(Kg) Beim Auffahren auf die Äußere Chemnitzer Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 11.50 Uhr, ein Lkw (Fahrer: 27) mit einem dort fahrenden Lkw (Fahrer: 63). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – „Radlos“ …

(SP) … war am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, eine 16-Jährige. Gegen 11 Uhr hatte sie ihr Mountainbike der Marke „Scott“ im Fahrradständer auf einem Parkplatz in der Gärtnerstraße abgestellt und dort gegen 16.15 Uhr noch gesehen. Als sich die Jugendliche gegen 20 Uhr auf den Weg nach Hause machen wollte, musste sie feststellen, dass ihr schwarz/türkisfarbenes Bike nicht mehr an seinem Abstellort stand. Der Wert des Drahtesels wird mit rund 550 Euro angegeben.

Rochlitz – Kabelklau

(SP) Am Mittwochmorgen, gegen 7.30 Uhr, war in drei Mehrfamilienhäusern in der Geithainer Straße noch alles in Ordnung. Gegen 13 Uhr wurde dann bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in den drei Häusern zugange waren. Sie entwendeten ca. 30 Meter Kupferkabel, inklusive das Hauptstromkabel, zwischen verschiedenen Schaltkästen in den Kellerbereichen. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund               3 000 Euro geschätzt. Angaben über den Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor.

Burgstädt – Wer stieß gegen parkenden VW?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter blauer Opel Insignia stieß am 18. Februar 2014, zwischen 19.15 Uhr und 19.20 Uhr, beim Ausparken auf dem Kaufland-Parkplatz in der Mittweidaer Straße gegen einen parkenden grauen VW Passat. Verletzt wurde dabei niemand. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum amtlichen Kennzeichen des unbekannten Opel, den eine Frau gefahren haben soll, machen können. Unter   Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Seiffen – Mit Alkohol unterwegs

(As) Eine Polizeistreife stoppte am 19. Februar 2014, gegen 20.50 Uhr, in der Deutschneudorfer Straße einen Opel Transporter. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde mit dem 46-jährigen Fahrer auch ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab, dass der Mann mit 1,4 Promille unterwegs war. Es folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins sowie eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Revierbereich Annaberg

Sehmatal – Garage aufgebrochen

(As) In einem Garagenkomplex in der Karlsbader Straße im Ortsteil Sehma trieben seit Ende Januar Unbekannte ihr Unwesen. Sie brachen eine Garage auf und schlugen die Heckscheibe des dort untergestellten Opel Corsa ein. Im Pkw wurde nach Brauchbarem gesucht, aber offensichtlich nichts gefunden. Aus der Garage nahmen die Eindringlinge insgesamt drei komplette Reifensätze mit, einer davon mit Alufelgen. Der Wert der gestohlenen Sachen wird mit ca. 500 Euro angegeben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beziffert sich ebenfalls auf 500 Euro. Der Fall wurde der Polizei am 19. Februar 2014 gemeldet.

Ehrenfriedersdorf – Unfall beim Abbiegen

(Fi) Am Mittwoch, gegen 12.25 Uhr, bog der 23-jährige Fahrer eines VW Golf von der Chemnitzer Straße nach links in die Albertstraße ab. Der VW kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Honda, dessen 49-jähriger Fahrer leichte Verletzungen erlitt. Der an den beiden Pkw insgesamt entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 15.000 Euro.

Revierbereich Aue

Aue – Anstoß auf Parkplatz/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen dem 18. Februar 2014, 21 Uhr, und dem 19. Februar 2014, 13 Uhr, parkte auf dem Parkstreifen in der Straße der Freundschaft, Höhe Hausgrundstück 7, ein Renault Latitude. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug offenbar beim Ausparken gegen den Renault und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03771 12-0 nimmt das Polizeirevier Aue Hinweise entgegen.

Landkreis Leipzig

Borna (Bundesautobahn 72) – Beim Bremsen geschleudert

(Kg) Etwa 200 Meter vor der Anschlussstelle Borna-Süd scherte am Mittwoch, gegen 8.15 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Hof ein bisher unbekannter Pkw nach dem Überholen unmittelbar vor einem Opel Astra (Fahrer: 61) auf den rechten Fahrstreifen ein. Der Opel-Fahrer bremste, um nicht mit dem unbekannten Pkw zu kollidieren. Dabei geriet der Opel ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Astra entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. An der Schutzplanke war kein Schaden sichtbar. Eine Berührung zwischen den beiden Pkw gab es nicht. Das Autobahnpolizeirevier Chemnitz hat die Ermittlungen zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer aufgenommen.

Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: