Chursächsische Meisterkurse ausgebucht!

peter_Bruns_04_02_2012

Premiere des Kursangebots erfreut sich in Bad Elster großer Resonanz

Bad Elster/CVG. Am 10. März starten erstmalig Chursächsische Meisterkurse in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster. Die Chursächsische Veranstaltungsgesellschaft als Veranstalter möchte damit aktiv den nationalen und internationalen Profimusikernachwuchs fördern. Die künstlerische Leitung obliegt dem Weltklassecellisten Prof. Peter Bruns (Leipzig/Berlin) und dem Intendanten des König Albert Theater Bad Elster und der Chursächsischen Philharmonie, GMD Florian Merz (Bad Elster/Düsseldorf). Für die 1. Chursächsischen Meisterkurse konnten dazu die Dozentinnen Prof. Lena Neudauer (Violine / Hochschule für Musik Saar Saarbrücken), Prof. Pauline Sachse (Viola / Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden, Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin) sowie natürlich Prof. Peter Bruns (Violoncello / Hochschule für Musik und Theater Leipzig) gewonnen werden. In der Kurswoche vom 10. bis 16. März 2014 arbeiten die Dozenten mit den 36 internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter zwischen 13 und 25 Jahren aus Irland, Spanien, Frankreich, Polen, Korea, Italien und dem gesamten Bundesgebiet in drei Instrumentalkursen intensiv an ihrem Kursprogramm.

„Als Besonderheit dieser Meisterkurse besteht für ausgewählte Kursteilnehmer in Bad Elster die Möglichkeit, ein vorgegebenes Werk mit Streichorchester zu erarbeiten sowie dieses nach Auswahl durch die Kursleitung auch im Abschlusskonzert aufzuführen!“ verrät Prof. Peter Bruns und fügt hinzu: „Ein großer Dank gebührt in diesem Zusammenhang der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster, die diese wirklich einzigartige Erfahrung für die jungen Nachwuchsmusiker im Zuge der Meisterkurse möglich macht.“ Als weitere Besonderheit wird die Kurswoche durch ein attraktives Rahmenprogramm ergänzt, welches den besonderen Charakter der Meisterkurse unterstreichen soll: Dabei wird für die Teilnehmer ein spezieller Musiker-Gesundheitskurs im Therapiezentrum des historischen Albert Bades angeboten, ein Besuch der vogtländischen Instrumentenbauer in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen integriert und der Eintritt in die Badelandschaft Bad Elsters zur Entspannung spendiert. „Es freut uns sehr, dass wir damit den jungen Musikerinnen und Musikern in Kooperation mit der Sächsischen Staatsbäder GmbH bzw. der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau in Markneukirchen auch ein stückweit die lebendige Gesundheits- und Musikregion näher bringen können“ freut sich GMD Florian Merz und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Vielleicht kommen ja später einige von Ihnen als Starsolisten auf die Bühne Bad Elsters zurück, wer weiß!“

In dieser Kombination mit den begleitenden Gesundheitsangeboten und dem weltweit bekannten Musikinstrumentenbau in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen sowie einer touristisch geprägten Infrastruktur gibt es in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster damit beste Vorrausetzungen, die Chursächsischen Meisterkurse auch zukünftig erfolgreich zu profilieren. „Das umrahmende Ortsspektrum aus Ruhe, Natur, Entspannung und den ergänzenden Wohlfühlfaktoren bietet dabei gerade im Bereich der Instrumentalpädagogik beste Grundlagen für eine konzentrierte und erfolgreiche Arbeitsatmosphäre“ erklärt Prof. Bruns und bringt damit schlussendlich weitere Standortvorteile Bad Elsters auf den Punkt. Die Erstauflage der Chursächsischen Meisterkurse endet dann am Sonntag, den 16. März um 10.00 Uhr mit einem Konzert als „Finale Grande“ im Königlichen Kurhaus, bei dem aktive Kursteilnehmer gemeinsam mit der hier ansässigen Chursächsischen Philharmonie Werke für Violine, Viola, Violoncello und Streichorchester aufführen werden. Alle Gäste und Einwohner sind dazu recht herzlich eingeladen.



Die Meisterkurse in Bad Elster werden vom Kulturraum-Vogtland und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert. Die 2. Chursächsischen Meisterkurse Bad Elster befinden sich derzeit in der Endplanung für Frühjahr 2015. Alle Infos dazu, Termindetails und Anmeldeformulare gibt es demnächst unter  www.chursaechsische.de.

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

 






%d Bloggern gefällt das: