Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Tag: 19. Februar 2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 19.02.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 19.02.2014

PD Zwickau, Polizeibericht
Vogtlandkreis - Polizeirevier PlauenPolizei ermittelt zu Einbruch in GrundschulePlauen, OT Neundorf – (jm) In der Nacht zu Mittwoch haben Langfinger die Grundschule und die KiTa an der Schulstraße durchsucht. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Fall laufen noch. Bislang ist unklar, was die Eindringlinge erbeuteten und welchen Schaden sie anrichteten. Hinweise erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.Papiercontainer brenntPlauen – (js) Ein brennender Papiercontainer hat am Mittwochvormittag in der Scholtzestraße die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Auto prallt gegen BaumBad Elster, OT Sohl – (jm) Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 92 sind am Mittwoch
Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.02.2014 (2)

PD Leipzig
KriminalitätsgeschehenStadtgebiet LeipzigEs brannte im WaldstraßenviertelOrt: Leipzig-Mitte, Friedrich-Ebert-Straße/Max-Planck-Straße Zeit: 19.02.2014, 03:53 UhrUnbekannte Täter legten heute Nacht mehrere Brände. Sie zündeten einen Imbisswagen vor der Arena in der Friedrich-Ebert-Straße und sechs 110-l- Papiertonnen in der Max-Planck-Straße 2 bis 18 an. Ein Anwohner hatte dies der Polizei gemeldet. Polizeibeamte und Feuerwehrleute waren im Einsatz und hatten die Brände schnell unter Kontrolle. Allerdings hatten die unbekannten Zündler noch zwei Abfallbehälter in Brand gesetzt, die zwischen zwei Autos zur Abholung bereitgestellt worden waren. Das Feuer griff auf beide Pkw - VW und  Peugeot 307 – über und beschädigte diese. Die Halter wurden informiert. Personen blieben un
Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 19.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 19.02.2014 (2)

PD Chemnitz, Polizeibericht
Chemnitz Zentrum – Skoda gestohlen (As) Von einem Parkplatz in der Heinrich-Zille-Straße haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch einen fünf Jahre alten Skoda Octavia mit Chemnitzer Kennzeichen gestohlen. Der weiße Kombi hat einen Wert von ca. 12.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. Die Fahndung läuft. OT Gablenz – Keller aufgebrochen (As) In ein Mehrfamilienhaus in der Carl-von-Ossietzky-Straße haben sich Unbekannte zwischen dem 18. Februar 2014, 16.30 Uhr, und dem 19. Februar 2014, 8.30 Uhr, Zutritt verschafft. Im Haus brachen sie zwei Kellertüren auf. Aus den Räumen nahmen sie unter anderem zwei Elektrofahrräder, Modellbahnlokomotiven sowie Werkzeug mit. Der Wert der gestohlenen Sachen wird mit ca. 2 500 Euro ange
Pole mit internationalem Haftbefehl verhaftet

Pole mit internationalem Haftbefehl verhaftet

Bundespolizei
   Bautzen (ots) - Ebenfalls  am 18.02.2014 um 23:25 Uhr unterzogen Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach auf dem Rasthof Oberlausitz, die Insassen eines Mercedes mit Frankfurter Kennzeichen einer polizeilichen Kontrolle. Im Fahrzeug befanden sich insgesamt 4 Personen. Gegen einen der Insassen, einen 37-jährigen Polen lag allerdings ein internationaler Haftbefehl zum Zweck der Auslieferung nach Polen vor. Dem drohenden Ungemach, welches der Mann sich durch langjähriges Verweigern seiner Unterhaltspflicht zuzog, versuchte  er sich durch Flucht während der Kontrolle zu entziehen. Nachdem sogar ein Hubschrauber der Bundespolizei zur Suche eingesetzt wurde, konnte der Mann durch eine Streife noch auf dem Rastplatz Oberlausitz, versteckt zwischen LKW´s festgestellt und festgenommen wer
Polizei Direktion Dresden: Informationen  19.02.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 19.02.2014

PD Dresden, Polizeibericht
Landeshauptstadt Dresden Autodieb gestelltZeit:       18.02.2014, 08.30 Uhr festgestellt Ort:        Dresden-AltfrankenGestern Morgen stellte die Gemeinsame Fahndungsgruppe der Landes- und Bundespolizei (GFG) auf der Autobahn 17 einen Autodieb.Die zivilen Beamten wollten einen schwarzen BWM X 5 auf der Autobahn 4 in Höhe der Raststätte Dresdner Tor kontrollieren und lotsten ihn auf den Parkplatz. Das Zivilfahrzeug befand sich bereits in der Einfahrt zum Parkplatz, als der Fahrer des BWM plötzlich zurück auf die Autobahn schwenkte und Gas gab. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte das Fahrzeug auf der Autobahn 17 vor dem Dölzschner Tunnel gestellt werden. Der Fahrer ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der Festnahme fanden die Beamten ein verbotenes Einhandmesser.Der
2 Punktspiele aber nur 1 Gegner

2 Punktspiele aber nur 1 Gegner

Eishockey, Eispiraten Crimmitschau, Sport
Eispiraten messen sich doppelt mit Bietigheim SteelersDie Eispiraten Crimmitschau haben es am bevorstehenden Punktspielwochenende gleich „doppelt“ schwer. Die Westsachsen müssen als aktuelles Schlusslicht der DEL2 Tabelle gleich 2 Mal gegen den amtierenden Zweitligameister, den Bietigheim Steelers, ran. Während man sich am Freitag (21.02.2014 – 19:30 Uhr) in Bietigheim-Bissingen gegenübersteht, kommt es am Sonntag (23.02.2014 – 17:00 Uhr) beim direkten Rückspiel zum Kräftemessen im Crimmitschauer Sahnpark.Die Eispiraten Crimmitschau zeigen in der bisherigen Spielzeit 2 Gesichter. Während die Westsachsen auswärts meist mit enttäuschter Mine den Heimweg antreten mussten, läuft es mit der Unterstützung der eigenen Fans im heimischen Sahnpark zumeist recht gut. Setzt sich diese Tende
Ukrainer mit verbotener  Waffe festgestellt.

Ukrainer mit verbotener Waffe festgestellt.

Bundespolizei
   Uhyst (ots) - Am 18.02.2014 gegen 09:35 Uhr kontrollierte eine Streife der  Bundespolizeiinspektion Ebersbach auf der BAB 4, an der Anschlussstelle Uhyst, einen VW - Kleintransporter mit  ukrainischen Kennzeichen.  Das Fahrzeug war mit zwei männlichen Personen besetzt, die sich mit gültigen ukrainischen Reisepässen und den entsprechenden Schengenvisa auswiesen. Die fahndungsmäßige Überprüfung der beiden Personen sowie des Fahrzeugs verlief negativ. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges wurden  im Handschuhfach ein Springmesser mit einer Klingenlänge von 10,5 cm und ein weiteres Messer mit einer feststehenden Klinge von 15,5cm festgestellt. Springmesser mit einer Klingenlänge über 8,5 cm sind gemäß Waffengesetz verboten und dürfen weder erworben, besessen noch geführt werden. Bei Messern mi
Farbe des Jahres 2012

Farbe des Jahres 2012

Dresden, Orte, Sachsen, Sonstiges
Strahlender HinguckerDas Farbinstitut Pantone hat Radiant Orchid, einen leuchtenden Violett-Ton, zur Farbe des Jahres 2014 erklärt.Kleine Mädchen werden begeistert sein: Wenn es nach den Trendmachern geht, leuchtet dieses Jahr vieles in einer Mischung aus Pink und Flieder – die „Farbe des Jahres 2014“ ist ein auffallender Violett-Ton. Radiant Orchid, „Strahlende Orchidee“, heißt die Nuance, die die Experten des Farbinstitutes Pantone zum Trend-Ton für Kosmetik, Mode und Wohngestaltung erklärt haben.Ausdrucksstark und originellDie Erwachsenen reagieren nicht so einstimmig freudig. Während die einen in dem Farbton Vertrauen, Wärme und Inspiration sehen, lästern die anderen über „Lila, der letzte Versuch“. Und die Dritten wiederum finden ihn magisch, tiefgründig und
Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 19.02.2014 (2)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 19.02.2014 (2)

PD Görlitz, Polizeibericht
Autobahnpolizeirevier Bautzen Fahrtende für zwei verkehrsunsichere Lkws   BAB 4, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf 18.02.2014, 13:30 Uhr - 16:20 Uhr Beamte des Autobahnpolizeirevieres Bautzen beendeten am Dienstag die Fahrt von zwei verkehrsunsicheren Lkw. Mit geschultem Auge hatten die Polizisten die Fahrzeuge auf der BAB 4 entdeckt und an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf gestoppt. Ein technischer Sachverständiger nahm die beiden Laster unter die Lupe und bestätigte die ersten Verdachtsmomente. Bei einem in Polen zugelassenen Sattelzug (Fahrer 26) waren am Auflieger drei Quertraversen gerissen und Bremsanlage sowie Stoßdämpfer ohne Funktion. Der Laster hatte 24 Tonnen Ziegelsteine geladen, die im Falle einer Gefahrenbremsung vermutlich kaum zu halten gewesen wären. Einen zwe
Leisnig – Vermisster tot aufgefunden

Leisnig – Vermisster tot aufgefunden

PD Chemnitz
(SP) Am Dienstag, gegen 16 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass seit dem 15. Februar 2014 ein 60-jähriger Mann aus Leisnig vermisst wird. Aufgrund der Annahme, dass er sich in einer hilflosen Lage befinden könnte, hatten die Angehörigen bereits intensiv nach dem Vermissten gesucht. Mit der Vermisstenanzeige am Dienstag führte die Polizei bis in die Nacht intensive Suchmaßnahmen durch. Dabei kamen auch zwei Mantrailer zum Einsatz. Die Suche wurde am Mittwochmorgen mit einem Mantrailer und einem Polizeihubschrauber sowie Beamten am Boden fortgesetzt. Der 60-Jährige konnte am Mittwochmittag nur noch tot aufgefunden werden. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Es handelt sich um Suizid. Dessen Motiv liegt offenbar im persönlichen Bereich. Quelle: PD Chemnitz  
GBA: Festnahme von Iraner wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Außenwirtschaftsgesetz

GBA: Festnahme von Iraner wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Außenwirtschaftsgesetz

GBA, Generalbundesanwalt
   Karlsruhe (ots) - Der Generalbundesanwalt hat gestern Vormittag (18. Februar 2014) aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 12. Februar 2014    den 62-jährigen deutschen und iranischen Staatsangehörigen Dr. Ali Reza B.    wegen des dringenden Verdachts von Verbrechen nach dem Außenwirtschaftsgesetz (§ 18 Abs. 7 AWG) an seinem Wohnort im Großraum Bonn festnehmen lassen. Unter der Leitung eines Vertreters des Generalbundesanwalts durchsuchten Beamte des Zollkriminalamts zudem die Wohnung des Beschuldigten sowie Geschäftsräume in Nordrhein-Westfalen.    Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, gewerbsmäßig handelnd in den Jahren 2011 bis 2013 in bislang zwölf bekannten Fällen Waren im Gesamtwert von fast 230.000 Euro aus deutscher Produktion oder
Taxifahrer ohne Fahrerlaubnis

Taxifahrer ohne Fahrerlaubnis

Bundespolizei
   Görlitz (ots) - Nichts ist unmöglich... auch Taxifahren ohne Fahrerlaubnis. Dies dachte sich möglicherweise ein 34-Jähriger aus dem polnischen Legnica (Liegnitz) hinter dem Lenkrad eines zu einem Taxi umgebauten Skoda Octavia. Bundespolizisten stoppten den Mann gestern an der Autobahnanschlussstelle Görlitz und verhinderten die Weiterfahrt in Richtung Dresden. Ohne gefragt zu werden, teilte der Kraftfahrer mit, er habe seinen Führerschein zu Hause vergessen. Dass dies eine faule Ausrede war, bestätigten polnische Behörden. Demnach war der Taxifahrer noch nie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.Die Autobahnpolizei Bautzen übernahm die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.Zumindest zahlte der Fahrgast für die gestrige Schwarz
Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.02.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.02.2014

Sonstiges
KriminalitätsgeschehenStadtgebiet LeipzigBuntmetalldieb unterwegsOrt: Leipzig, OT Großzschocher Zeit: 19.02.2014, 03:30 UhrUnbekannter Täter dringt unberechtigt auf das Gelände einer Firma ein und versucht hier ca. 10 Meter Starkstromkabel zu entwenden. Dabei wurde er von einer Zeitungszustellerin gestört, als diese an der Firma vorbeifuhr. Der unbekannte Täter ließ alles zurück und flüchtete zu Fuß. Die eintreffenden Polizeibeamten stellten einen Fahrradanhänger und das Starkstromkabel sicher. (Vo)Einbruch in eine Spielothek-Teil 1Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord, Kurt-Schumacher-Straße Zeit: 06.02.2014 17:00 Uhr - 18.02.2014, 17:00 UhrUnbekannte Täter drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in eine Spielothek ein. In den Räumlichkeiten hebelten sie drei v
Polizei warnt vor falschen 100 Euro Scheinen Zwickau

Polizei warnt vor falschen 100 Euro Scheinen Zwickau

PD Zwickau
Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei derzeit vor gefälschten 100 Euro Banknoten. In sechs Fällen ist zu Beginn dieser Woche mit solchem Falschgeld in Läden in Zwickau und Hohenstein-Ernstthal bezahlt worden. Weil die „Blüten“ verhältnismäßig echt aussahen, flog der Schwindel meist erst bei der Bankeinzahlung auf. Im Zweifelsfall sollten deshalb bereits im Vorfeld Fachleute eines Geldinstitutes oder die Polizei hinzugezogen werden. Quelle: PD Zwickau
Bitte verhaften Sie mich…

Bitte verhaften Sie mich…

PD Görlitz
Bitte verhaften Sie mich… Bernsdorf, Fritz-Kube-Ring 18.02.2014, 23:20 UhrEin 25-Jähriger rief am Dienstagabend die Polizei nach Bernsdorf. Seinen Angaben nach würde er per Haftbefehl gesucht. Er wolle sich nun stellen und verhaftet werden. Eine Streife nahm sich des Sachverhaltes an, musste den jungen Mann jedoch enttäuschen. Ein Haftbefehl bestand nicht gegen ihn, so dass die Beamten ihm seinen Wunsch nicht erfüllen konnten. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und einem Alkoholtest (2,6 Promille) wurde er wieder nach Hause gebracht und mit den besten Wünschen in seine Wohnung „entlassen“. Dinge gibt´s… (tk) Quelle: PD Görlitz   
Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 19.02.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 19.02.2014

PD Chemnitz, Polizeibericht
Landkreis MittelsachsenRevierbereich Freiberg Lichtenberg – Fußgänger schwer verletzt(Fi) Die 25-jährige Fahrerin eines Opel Corsa war am Dienstag, gegen 22.10 Uhr, auf der Staatsstraße 209 von Mulda in Richtung Lichtenberg unterwegs. Zirka 40 Meter vor dem Ortseingang Lichtenberg betrat plötzlich ein Fußgänger die Straße. Der 17-Jährige wurde von dem Opel erfasst und erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Opel-Fahrerin wurde leicht verletzt. An ihrem Pkw entstand Sachschaden von ca. 2 500 Euro.Leubsdorf/OT Schellenberg – Wildunfall(Kg) Gegen 23.30 Uhr befuhr am Dienstag der 23-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Augustusburger Straße (S 236) aus Richtung Augustusburg in Richtung Schellenberg. Plötzlich sprang ein Wildschwein auf die Straße und es kam zum Zusammenstoß
Bundesautobahn 4 (Lichtenau) – Autotransporter in Flammen

Bundesautobahn 4 (Lichtenau) – Autotransporter in Flammen

Brand, PD Chemnitz
(Fi) Am Dienstag, gegen 18.40 Uhr, geriet zwischen den Anschlussstellen Chemnitz-Ost und Frankenberg der Sattelauflieger eines in Richtung Dresden fahrenden litauischen Autotransporters Renault in Brand. Ursache des Feuers war offenbar eine heißgelaufene Bremse an der linken Hinterachse des Aufliegers. Der 34-jährige Fahrer stoppte den Transporter auf dem Standstreifen, als er den Brand bemerkte und versuchte noch, die geladenen Neufahrzeuge (7 VW/1 Audi) von dem brennenden Auflieger herunterzufahren. Das gelang ihm mit zwei Pkw. Dabei erlitt er eine Rauchgasvergiftung sowie Verbrennungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Trotz des sofortigen Einsatzes mehrerer Freiwilliger Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden wurden der Auflieger und vier VW Passat völlig zerstört. Zwei w