Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 18.02.2014 (2)

Polizei23

Landkreis Bautzen
Polizeirevier Kamenz
_________________

Gegen Strommast gefahren – Zeugen gesucht

Ralbitz-Rosenthal, OT Schmerlitz, Radlubinstraße (S 92)
17.02.2014, 08:00 Uhr – 09:00 Uhr

Am Montagmorgen hat sich in der Ortschaft Schmerlitz bei Ralbitz-Rosenthal ein Verkehrsunfall ereignet, der von der Öffentlichkeit möglicherweise bemerkt wurde. Ein noch unbekannter Pkw war gegen einen Strommasten geprallt und hatte diesen beschädigt. Danach soll der Fahrer sein stark beschädigtes Auto gewendet haben und davon gefahren sein. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei dem betreffenden Fahrzeug könnte es sich um einen silbergrauen Pkw Kombi handeln, welcher starke Beschädigungen im Frontbereich aufweisen könnte. Teile des amtlichen Kennzeichens könnten auf KM-AJ…. lauten, wobei das genaue Kennzeichen noch unbekannt ist. Am Steuer soll ein junger Mann gesessen haben, der in beiden Ohrlappen große schwarze Tunnelohrringe tragen soll.

Unfallzeugen oder auch Personen, welche zur Unfallzeit im Bereich Schmerlitz den oben beschriebenen Pkw gesehen haben, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Revier in Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Landkreis Görlitz
Polizeirevier Zittau-Oberland
_______________________

Großen Müllhaufen hinterlassen – Zeugen gesucht



Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Dürrhennersdorfer Straße, Zufahrt zur Sandgrube
11.02.2014, 15:15 Uhr – 12.02.2014, 08:00 Uhr

Am Mittwochmorgen, den 12. Februar, hat der Eigentümer einer Sandgrube bei Ebersbach eine Umwelttat ernormen Ausmaßes der Polizei angezeigt. Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen haben Unbekannte offenbar eine ganze Lkw-Ladung Abfall auf seiner Zufahrtstraße abgekippt.

Bei dem etwa 15 bis 20 Kubikmeter großen Haufen Mischabfall handelte es sich zum größten Teil um Abfälle, die bei Kfz-Arbeiten anfallen. Plastikbauteile von verschiedenen Fahrzeugen, Folienabfall, Auslegware, Fahrrad- und Fahrzeugreifen sowie anderer Inhalt ergossen sich auf dem Zufahrtsweg. Die Verkippung erfolgte offenbar in drei bis vier Etappen. Möglicherweise hatten sich „Fahrzeugschrauber“ ihres Mülls auf diese Weise und Kosten anderer entledigen wollen.

Die Polizei hat gemeinsam mit dem Umweltamt des Landkreises Görlitz die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zur Herkunft des Mülls oder des Verursachers machen können.

  • Wer hat zwischen dem 11. und 12. Februar Fahrzeugbewegungen auf der Sandgrubenzufahrt an der Dürrhennersdorfer Straße bemerkt?
  • Wer hat die Täter bei ihrem Vorgehen beobachtet oder kann das Transportfahrzeug beschreiben?

Sachdienliche Hinweise nehmen das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle sowie das Umweltamt des Landratsamtes Görlitz entgegen. (tk)

E

Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: