Versuchter Totschlag in Görlitz schnell aufgeklärt – Haftbefehl erlassen

Polizei02

Die Polizei hat einen versuchten Totschlag schnell aufklären können.

Der 46 Jahre alte Beschuldigte soll am 14. Februar 2014, gegen 23.45 Uhr in Görlitz auf seinen Nachbarn derart mit einem Messer eingestochen haben, so dass der 41-Jährige eine Brustfell- und Lungenverletzung erlitt, welche ohne rechtzeitige medizinische Behandlung zum Tode hätte führen können.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz am 16. Februar 2014 Haftbefehl gegen den Beschuldigten.

Es wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Totschlag ist mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu 15 Jahren bedroht, der Versuch kann milder bestraft werden.



 

 Quelle: PD Görlitz /Staatsanwaltschaft Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: