Polizei Direktion Leipzig: Informationen 17.02.2014

Polizei05

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Verein

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Haferkornstraße
Zeit: 14.02.2014, 22:45 Uhr bis 15.02.2014, 09:30 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte zunächst die Eingangstür zu einem Verein auf. Anschließend brach er noch weitere Türen auf, durchsuchte alles und verschwand mit einer Musikanlage sowie diversem Zubehör. Ein Mitarbeiter (52) hatte die offen stehenden Türen vorgefunden und sofort die Polizei verständigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe einer fünfstelligen Summe. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

„Zwei auf einen Streich…“

Ort: Leipzig-Mockau, Kieler Straße
Zeit: 15.02.2014, 21:30 Uhr – 16.02.2014, 05:00 Uhr

…dachten sich wohl Einbrecher in der Nacht zum Sonntag. Zunächst brachen die Täter die Zugangstür zu einer Technikfirma auf und begaben sich in die Räumlichkeiten. Dort öffneten sie diverse Schränke und Schubladen. Die vorgefundene Beute – ein Laptop sowie eine EC-Karte – waren den Tätern aber offensichtlich nicht genug. Sie durchbrachen eine Trockenbauwand und drangen derart in die Räume eines Pflegedienstes ein. Hier bereicherten sich die Diebe an zwei Wechselgeldkassetten, welche einen vierstelligen Bargeldbetrag und einen Scheck enthielten. Ihr Tun scheint der Gesundheit nicht zuträglich, denn zusätzlich nahmen sie auch noch ein Blutdruckmessgerät mit. (Loe)

Räuber fordert Bier

Ort: Leipzig-Zentrum, Willy-Brandt-Platz
Zeit: 16.02.2014, gegen 05:00 Uhr

Ein Delitzscher (28) saß zu früher Stunde an der Haltestelle und wartete auf die Straßenbahn, die ihn zu seiner Freundin bringen sollte. Seine Gedanken störte dann allerdings ein Fremder (21), der plötzlich vor ihm stehen blieb und mit leichtem Akzent forderte: „Gib mir dein Bier! Gib mir deine Zigaretten!“ Ohne die Reaktion auf seine „Bitte“ abzuwarten, riss der Mann kurzentschlossen die Flasche an sich. Als der Geschädigte daraufhin sein Bier zurückforderte, antwortete der Täter mit einem Wurf desselben. Er verfehlte den Geschädigten zum Glück. Obwohl er danach wegrannte und vom Geschädigten eingeholt wurde, verlagerte er sich nicht gerade auf die Defensive, denn nun wollte er Geld. Die neue Forderung unterstrich er, indem er mit seiner Hand in der Jackentasche eine Waffe andeutete. Der 28-Jährige warf ihm zwar 30 Euro vor die Füße, doch entgegen aller Erwartung ergriff der Täter lieber wieder die Flucht. Vielleicht hatte er mitbekommen, dass der Delitzscher zwischenzeitlich die Polizei gerufen hatte. Das Wegrennen half ihm nicht; er wurde durch Streifenbeamte  noch an der Haltestelle gefasst. Nun laufen Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls. (Loe)

Einbruch in eine Praxis

Ort: Markkleeberg, Gustav-Meisel-Straße
Zeit: 14.02.2014, 18:30 Uhr – 16.02.2014, 16:30 Uhr

Unbekannter Täter hebelte in der Praxis die Zugangstür und nachfolgend vier weitere Türen auf, drang ein und durchsuchte in den Räumlichkeiten sämtliche Behältnisse. Dabei entwendete der Unbekannte zwei Geldkassetten mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag, eine Festplatte, Medikamente aus einem Notfallkoffer, eine Digitalkamera, einen Laptop sowie einen Röntgensensor und zwei weiße „IKEA“- Taschen. Der Stehlwert liegt bei ca. 4.000 Euro. (Vo)

Handy entwendet

Ort: Leipzig, OT Zentrum- Ost, Prager Straße/Talstraße
Zeit: 16.02.2014, 04:00 Uhr

Der 44-jährige Geschädigte lief auf der Prager Straße in stadtauswärtige Richtung und hielt sein Mobiltelefon in der Hand. Auf der Höhe Talstraße kam plötzlich eine ihm unbekannte Person auf ihn zu und entriss ihm das Handy. Der Geschädigte versuchte, den Unbekannten am Arm festzuhalten, als von hinten eine weitere unbekannte männliche Person erschien und den Geschädigten zu Boden stieß. Anschließend flüchteten die Beiden die Talstraße entlang. Der Geschädigte versuchte noch, den Beiden zu folgen. Das misslang aber. Er lief dann nach Hause und informierte die Polizei. Bei seinem Handy handelte es sich um ein „SAMSUNG GALAXY in der Farbe schwarz im Wert von ca. 300 Euro. Verletzt wurde der Geschädigte nicht. Zur Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen:

1. Person:

– 25 – 30 Jahre alt
– 170 – 175 cm groß
– ganz kurze gelockte, schwarze Haare
– dunkle Jacke (schwarz oder blau)

Zu der anderen Person konnte er keine genaueren Angaben machen, da dieser ihn von hinten angefallen hatte. (Vo)

Jugendliche fordern Handy und Bargeld

Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Demmeringstraße/Lützner Straße
Zeit: 16.02.2014, gegen 21:05 Uhr

Der 14-jährige Geschädigte begab sich auf den Nachhauseweg. Dabei benutzte er den Weg über die Demmeringstraße. Gegenüber des Robert-Schumann-Gymnasiums ging er über eine kleine Fußgängerschlippe in Richtung Lützner Straße. Hier lief er an einen Spielplatz vorbei, wo eine Tischtennisplatte und ein großer Stein stehen. An diesem  Stein standen zwei Jugendliche. Eine der beiden sprach den Geschädigten an, er solle mal herkommen. Der 14-Jährige ignorierte das und ging seinen Weg weiter. Die Beiden holten ihn ein. Einer „baute“ sich vor ihm auf und fragte nach Bargeld. Der 14-Jährige verneinte dies zunächst. Daraufhin schlug der unbekannte Jugendliche die Baseballmütze vom Kopf des Geschädigten. Deshalb übergab er den Jugendlichen zwei Euro. Anschließend forderte der Jugendliche noch das Handy vom Geschädigten. Dieser gab ihm zu verstehen, dass er sein Handy nicht hergibt, bot den Jungendlichen aber an, dass er ihnen noch fünf Euro gibt, wenn er dann gehen kann. Die Jugendlichen gingen darauf ein. Der Geschädigte übergab den Jugendlichen noch die fünf Euro und lief dann weiter. Die Jugendlichen verfolgen den Geschädigten nicht weiter und entfernten sich in die andere Richtung. Zur Beschreibung konnten folgende Angaben erlangt werden:



1. Jugendlicher:

– ca. 15 Jahre
– ca. 175 cm groß
– Kapuzenpullover grau/grün
– Brille
– sehr kurze Haare

2. Jugendlicher:

– ca. 16 Jahre
– dunkle Kapuze
– schwarze Jacke
– Jeans.
Der Geschädigte informierte dann die Polizei, die er dann auf dem Nachhauseweg
noch getroffen hatte. Er wurde nicht verletzt. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Gaststätte

Ort: Dommitzsch, Markt
Zeit: 14.02.2014, 23:30 Uhr bis 15.02.2014, 10:15 Uhr

Nach Aufhebeln einer Tür gelangten unbekannte Einbrecher in die Gaststätte. Dort brachen sie einen Zigarettenautomaten auf und stahlen Zigaretten und Bargeld in noch unbekannter Menge und Höhe. Der Inhaber (55) hatte den Einbruch am nächsten Tag bemerkt und die Polizei gerufen. Beamte stellten fest, dass noch ein Fenster eingeschlagen worden war. Die Höhe des Diebstahlschadens ist noch unklar. Der Sachschaden wurde mit ca. 3.000 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Kind leicht verletzt

Ort: Zwenkau, Leipziger Straße/Ritterstraße
Zeit: 15.02.2014, gegen 10:00 Uhr

Der Fahrer (73) eines Pkw VW Scirocco befuhr die Leipziger Straße in Richtung Bahnhofstraße. Etwa 100 Meter vor dem Fußgängerüberweg lief plötzlich ein Kind von rechts nach links über die Straße, offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten, und prallte gegen die Beifahrertür. Der Autofahrer bemerkte den Schlag gegen die Beifahrerseite, hielt sofort an und stieg aus. Ein Junge (11) saß auf dem Gehweg und hatte Nasenbluten. Als der 73-Jährige die Polizei rufen wollte, kam gerade ein Funkstreifenwagen gefahren. Die Beamten riefen einen Rettungswagen und nahmen den Unfall auf. Die Mutter des Elfjährigen wurde verständigt und das Kind leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. (Hö)

Brüder angefahren

Ort: Frohburg (zwischen Ortsteilen Frauendorf und Roda), K 7938
Zeit: 15.02.2014, gegen 04:30 Uhr

Der Fahrer (29) eines VW Golf war auf der Kreisstraße in Richtung Roda unterwegs. Den gleichen Weg, allerdings zu Fuß, nahmen auch zwei Brüder (31, 26) nach einem Diskobesuch, wobei sie am rechten Fahrbahnrand liefen. Leider erfasste der Pkw- Fahrer den 31-Jährigen, der daraufhin gegen seinen jüngeren Bruder geschleudert wurde. Während dieser lediglich einer ambulanten Behandlung bedurfte, war für den Älteren aufgrund von Knochenbrüchen eine stationäre Krankenhausaufnahme erforderlich. Welche Faktoren den Unfall zusätzlich begünstigten – ob frühe Morgenstunde, Dunkelheit, Laufverhalten oder Bekleidung – muss noch geklärt werden. Fest steht aber, dass der Unfallfahrer unter Einfluss von Alkohol (0,32 Promille Atemalkohol) am Steuer saß und sich daher jetzt strafrechtlich verantworten muss. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

 

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: