Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 17.02.2014

Polizei1129-Jährige in Weißwasser attackiert – helfender Zeuge gesucht

Weißwasser, Brunnenstraße, Höhe Hausnummer 5

16.02.2014, gegen 03:00 Uhr

Eine 29-Jährige ist am frühen Sonntagmorgen in Weißwasser von einem noch unbekannten Mann angegriffen worden. Das beherzte Eingreifen eines ebenso unbekannten Zeugen verhinderte womöglich Schlimmeres.

Die junge Frau war gegen 03:00 Uhr zu Fuß in der Brunnenstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 5 wurde sie plötzlich von hinten attackiert und zu Boden gerissen. Der Täter hielt die Gestürzte fest. Diese schrie nach Leibeskräften und machte so einen Zeugen auf sich aufmerksam. Der etwa 40-Jährige kam ihr zu Hilfe und schlug den Tatverdächtigen in die Flucht. Die Geschädigte selbst flüchtete unverletzt in ein angrenzendes Wohnhaus.

Sie beschrieb ihren Peiniger als etwa 60 Jahre alt, stämmig, dunkel gekleidet und von ungepflegter Erscheinung. Der unbekannte Mann trug außerdem einen grauen/hellen Vollbart und hatte in rauer Stimmlage Deutsch gesprochen.

Womöglich sollte die junge Frau Opfer eines Sexualdeliktes werden. Daher hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und sucht nun dringend Zeugen, insbesondere den unbekannten Helfer:

–        Wer kennt den Tatverdächtigen oder einen Mann, auf den die Personenbeschreibung passt?

–        Wer kann Angaben zum Tatgeschehen machen?

–        Wer ist der couragierte Zeuge, welcher der jungen Frau Sonntagmorgen half?

Jegliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)


Autobahnpolizeirevier Bautzen

Glatte Autobahn – acht Unfälle am Montagmorgen

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau

17.02.2014, 04:35 Uhr – 06:55 Uhr

Einen besonders schlechten Wochenstart hatten gleich mehrere Kraftfahrer, welche Montagmorgen auf der BAB 4 zwischen Ohorn und Burkau gen Görlitz unterwegs waren. Durch Straßenglätte und unangepasste Fahrtgeschwindigkeiten kam es innerhalb von nur etwa zweieinhalb Stunden zu acht (jeweils alleinbeteiligten) Verkehrsunfällen. Zum Glück wurde in keinem Fall jemand verletzt. Es blieb bei Blechschäden an sieben Pkw, einem Lkw sowie den „getroffenen“ Seiten- und Mittelleitplanken. Die Schadenshöhe beläuft sich insgesamt auf geschätzte 32.000 Euro. Durch das mäßige Verkehrsaufkommen im gesamten Unfallzeitraum kam es zu keinen relevanten Stauerscheinungen. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Mann leblos in Gartenteich aufgefunden

 

Göda, Gartenstraße

16.02.2014, 14:29 Uhr polizeilich bekannt

Am Sonntagnachmittag hat ein Zeuge in Göda einen 46-Jährigen leblos in dessen Gartenteich gefunden. Der Mann lag in seiner Gartenparzelle an der Gartenstraße in dem etwa 20 cm tiefen Gewässer. Er war offenbar zuvor gestützt und dann in seinen kleinen Teich gefallen. Die Hintergründe des Sachverhalts sind derzeit noch nicht abschließend geklärt, ein Fremdverschulden oder eine strafbare Handlung Dritter scheint nicht ersichtlich. Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion des Leichnams angeordnet, um Klarheit über die Todesursache zu erhalten. (tk)

 

 


Bauarbeiten gestört

 

Göda, OT Kleinseitschen, Gewerbepark am Bahnhof

14.02.2014 – 16.02.14, 10:30 Uhr polizeilich bekannt

In Kleinseitschen bauen Handwerker derzeit ein ehemaliges Bahnwärterhaus am Gewerbepark am Bahnhof um. Am vergangenen Wochenende bedienten sich Diebe an ihrem Werkzeug. Die unbekannten Täter nahmen einen Benzin betriebenen Rasenmäher, eine Gartendusche sowie je eine Tisch- und Handkreissäge mit. Den Gesamtschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)

Kellereinbruch

Bischofswerda, Süßmilchstraße

15.02.2014, 17:00 Uhr – 16.02.2014, 09:00 Uhr

Offenbar genau gewusst, was er sucht, hat in Bischofswerda ein Unbekannter in der Nacht zu Sonntag. Der oder die Täter waren in einem Mehrfamilienhaus an der Süßmilchstraße in ein Kellerabteil eingebrochen und hatten dort Werkzeuge erbeutet. Eine Schlagbohrmaschine, einen Akkuschrauber, eine Schleifmaschine und einen Satz Bits nahmen die Diebe mit. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 300 Euro. (tk)

 

Fußgängerin an- und weggefahren – Zeugenaufruf

Bautzen, Fichteschulweg

16.02.2014, gegen 15:00 Uhr

Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer hat Sonntagnachmittag in Bautzen eine Fußgängerin angefahren und verletzt und ist dann einfach weitergefahren. Die 45-Jährige querte in einer Personengruppe den Fichteschulweg, als der dunkelrote Pkw (vermutlich Renault) aus der Salzenforster Straße in diesen einbog. Womöglich ging es dem Fahrzeugführer nicht schnell genug, so dass er hupte und in der Weiterfahrt mit seinem Auto die Fußgängerin am Fuß erfasste. Die Frau kam dabei fast zu Fall und zog sich an der Ferse Verletzungen zu, die ambulant behandelt werden mussten. Der rücksichtslose Autofahrer verließ unerlaubt den Unfallort. Er war etwa 50 Jahre alt und hatte kurze graue Haare. Auf dem Beifahrersitz saß eine Frau um die 40 mit schulterlangen brünetten Haaren. Der Unfalldienst hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallflüchtigen machen können. Hinweise richten Sie bitte an das Autobahnpolizeirevier in Bautzen (Tel.: 03591 367-0). (sh)

 

Keine Weitsicht…

 

Bautzen, Schliebenstraße, Einmündung Schmoler Weg

17.02.2014, gegen 06:10 Uhr

…hatte am Montagmorgen eine 26-jährige Opel-Fahrerin. Sie hatte ihre Frontscheibe offenbar nur „materialschonend“ mit Enteisungsspray besprüht, ohne auch den Eiskratzer ausreichend zu bemühen. So war sie im „Blindflug“ unterwegs und verursachte prompt einen Unfall. Die Frau war kurz nach 06:00 Uhr in Bautzen auf der Schliebenstraße auf das Heck eines vor ihr stehenden Kleintransporters geprallt. Dieser hatte zuvor verkehrsbedingt angehalten. Die Frau und auch der 49-jährige Transporter-Fahrer wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Schaden von etwa 4.000 Euro. Die Moral von der Geschicht`: fahre erst bei wirklich freier Sicht. (tk)

Traktorenteile gestohlen

Elstra, OT Rauschwitz, Am Sandberg

14.02.2014 – 17.02.2014, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter haben sich im Zuge des vergangenen Wochenendes auf einem Betriebsgelände in Rauschwitz reichlich „bedient“. Sie begaben sich auf das umfriedete Grundstück und stahlen von vier Traktoren diverse Fahrzeugteile – darunter Spiegel und Teile der Anhängerzugvorrichtungen. Außerdem brachen die Diebe eine Firmenhalle ein und stahlen aus einem darin abgestellten Kleintransporter diverse Werkzeuge. Der so entstandene Gesamtschaden dürfte sich auf mehr als 10.000 Euro belaufen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Kriminaltechniker war Montagmorgen zur Spurensuche und -sicherung am Tatort im Einsatz. (sh)


Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Lichtenberg, OT Kleindittmannsdorf, Dorfstraße

16.02.2014, 19:18 Uhr

Etwas zu viel getrunken zum Autofahren hatte ein 35-Jähriger Sonntagabend, als er mit seinem Pkw VW in Kleindittmannsdorf in eine Polizeikontrolle geriet. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrzeugführer ergab 0,60 Promille und lag damit über dem Erlaubten. Gegen den Mann wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, in deren Folge ihn Bußgeld, Punkte sowie ein Fahrverbot erwarten. (sh)

Gegen Mauer gefahren und abgehauen – Zeugen gesucht

Radeberg, Dresdener Straße (S 95)/Forststraße

15.02.2014, 23:30 Uhr – 16.02.2014, 09:30 Uhr

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat in der Nacht zu Sonntag in Radeberg einen Verkehrsunfall verursacht und die Unfallstelle unerlaubt verlassen. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich um einen dunkelblauen Pkw, vermutlich VW Golf. Der war auf der Staatsstraße offenbar aus dem Stadtzentrum kommend in Richtung Dresden unterwegs. An der Ecke zur Forststraße geriet das Fahrzeug nach links von der Straße ab, streifte eine Mauer und „planierte“ das Vorfahrtstraßenschild. Nach wenigen Metern kam der Pkw zurück auf die Fahrbahn. Der Fahrer verließ unerlaubt den Unfallort, obwohl sein Auto derart beschädigt wurde, dass Betriebsflüssigkeiten ausliefen. Womöglich wurde es von einem unbefestigten Parkplatz gegenüber der Star-Tankstelle abgeschleppt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallverursacher aufgenommen und sucht dringend Zeugen:

–        Wer hat den Unfallhergang beobachtet und/oder kann Angaben zum verunfallten dunkelblauen Pkw und dessen Fahrer machen?

–        Wer hat ein derartiges Auto gesehen, das an der linken Fahrzeugseite und der Front entsprechende Unfallschäden aufweist?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 / 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Freileitungen gestohlen



S 130, Spreetal OT Neustadt in Richtung Mulkwitz

15.02.2014, 20:00 Uhr – 16.02.2014, 13:00 Uhr

Zwischen Samstagabend und Sonntagmittag haben Unbekannte an der S 130 zwischen Neustadt und Mulkwitz eine Telefonfreileitung gekappt. Etwa 150 Meter Kupferkabel, welches zwischen fünf Masten entlang der Straße hing, trennten die Täter ab und nahmen es mit. Der Schaden wurde vorerst auf etwa 1.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, die Telekom wird die Leitung wieder herstellen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Werkzeuge gestohlen

Görlitz, Jauernicker Straße

14.02.2014, 15:00 Uhr – 17.02.2014, 06:15 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte in Görlitz eine Baustelle an der Jauernicker Straße heimgesucht. Die Täter hatten es auf die gelagerten Werkzeuge und Maschinen abgesehen. Auch Kupferkabel verschwanden spurlos. Den Stehlschaden bezifferten die betroffenen Firmen mit knapp 9.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Mit Böllern eine Scheibe beschädigt

Görlitz, Demianiplatz

15.02.2014, 23:00 Uhr – 16.02.2014, 11:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte nach Geschäftsschluss eine Schaufensterscheibe an einem Imbiss am Görlitzer Demianiplatz beschädigt. Die Täter zündeten offenbar zwei Knallkörper und sorgten so für etwa 4.000 Euro Sachschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)


Reuiger Unfallflüchtender

Jauernick-Buschbach, Kirschallee

15.02.2014, 20:30 Uhr

Ein 26-Jähriger hat Sonntagabend in Jauernick-Buschbach in der Kirschallee mit einem Mercedes-Kleintransporter Schaden verursacht. Er kam nach einer Rechtskurve ins Schlingern, touchierte einen Baum und kollidierte in der Folge mit einem weiteren Stamm. Der Mann hatte die Unfallstelle verlassen, weil er meinte, dass keine Fremdschäden entstanden wären. Als ihm die Beamten am nächsten Morgen die beschädigten Bäume und das mit Öl verschmutzte Erdreich zeigten, war er sichtlich erschrocken und sofort bemüht, bei der Beseitigung der Schäden mitzuhelfen. An Auto und Umwelt entstanden insgesamt ca. 8.000 Euro Schaden. Trotz seiner Einsicht ermittelt nun die Polizei wegen des Verdachts der Unfallflucht. (tk)

Audi gestohlen

Bertsdorf-Hörnitz, OT Hörnitz, Zittauer Straße

15.02.2014, 17:00 Uhr – 16.02.2014, 12:45 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmittag haben Unbekannte in Hörnitz einen schwarzen Audi Kombi gestohlen. Der erst zwei Jahre alte A 4 stand auf einem Parkplatz an der Zittauer Straße, war auf das amtliche Kennzeichen PIR-ML 273 zugelassen und hatte einen Zeitwert von etwa 40.000 Euro. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach dem Audi fahndet die Polizei international. (tk)

Zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Zittau, Ziegelstraße und Seifhennersdorf, Gründelstraße

16.02.2014, 07:50 Uhr und 18:00 Uhr

Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland haben am Sonntag gleich zwei Autofahrer aus dem öffentlichen Straßenverkehr gezogen, die vor Fahrtantritt deutlich zu viel „getankt“ hatten.

Am Sonntagmorgen erwischte es einen 23-jährigen Opel-Fahrer, der in der Zittauer Ziegelstraße kontrolliert wurde. Ein Atemalkoholtest bei dem jungen Mann ergab einen Atemalkoholwert von 1,76 Promille. Es folgte der Aderlass. Den Führerschein konnten die Polizisten nicht beschlagnahmen, der Fahrzeugführer war gar nicht im Besitz eines solchen. Er wurde wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis beanzeigt.

In der Gründelstraße in Seifhennersdorf stoppte die Polizei Sonntagabend dann einen 77-Jährigen mit seinem Citroen. Auch hier schlug der Atemalkoholtest an und zeigte 1,62 Promille. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Strafanzeige. (sh)

Sachbeschädigungen an Pkw

Weißwasser, Lutherstraße, Wolfgangstraße und Straße der Einheit

15.02.2014 – 16.02.2014

Ein oder mehrere Vandalen haben sich in der Nacht zu Sonntag an mindestens vier in Weißwasser abgeparkten Pkw vergriffen. Sie zerkratzten mit einem spitzen Gegenstand den Lack eines Skoda, eines Audi und eines Ford, die in der Luther- sowie Wolfgangstraße abgestellt waren. An einem Skoda in der Straße der Einheit wurden Windschutzscheibe und Außenspiegel beschädigt. Die Höhe des so verursachten Schadens wurde noch nicht abschließend beziffert. In allen Fällen laufen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung. Zeugen, die das nächtliche Treiben bemerkt haben oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) zu melden. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 17.02.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

5

2

Polizeirevier Görlitz

3

Polizeirevier Zittau-Oberland

3

Polizeirevier Kamenz

5

Polizeirevier Hoyerswerda

2

Polizeirevier Weißwasser

BAB 4

1

gesamt

19

2

Quelle: PD Görlitz

 






%d Bloggern gefällt das: