Polizei Direktion Dresden: Informationen 17.02.2014

Polizei04

Landeshauptstadt Dresden

Betäubungsmittel sichergestellt

Zeit: 15.02.2014, gegen 16.20 Uhr
Ort: Dresden-Seevorstadt

Samstagnachmittag stellten Polizeibeamte insgesamt 35 Cliptütchen mit Marihuana sicher und nahmen zwei Tatverdächtige (20/31) vorläufig fest.

Einsatzkräfte waren auf der St.Petersburger Straße unterwegs und beobachteten eine Gruppe junger Männer vor einer Spielothek. Beim Anblick des Streifenwagens verschwanden diese sofort in die Spielhalle. Die Beamten begaben sich daraufhin ebenfalls in das Objekt. Dabei wurden sie bereits von den Mitarbeiterinnen erwartet. Sie hatten die Polizei verständigt, das sich mehrere Personen mit Hausverbot in den Räumen aufhielten.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten in der Toilette den 31-Jährigen fest. Er hatte vergeblich versucht insgesamt 17 Cliptütchen mit Marihuana die Toilette herunterzuspülen. Ein weiteres Tütchen hatte er noch bei sich.

Ein 20-Jähriger wollte sich ebenfalls seiner Betäubungsmittel entledigen. Er hatte 17 Tütchen mit Marihuana hinter einen Spielautomaten gesteckt. Die Beamten fanden jedoch die Betäubungsmittel.

Gegen die beiden tunesischen Staatsangehörigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (ju)

Handys geraubt – Polizei sucht Zeugen

Zeit:     16.02.2014, 14.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag raubten zwei Männer auf der Prager Straße die Handys von zwei Jugendlichen (15/16).

Die Jungen waren mit einer Freundin auf der Prager Straße unterwegs. In Höhe des Hotels Pullmann wurden sie von zwei Männern angesprochen. Diese forderten die Herausgabe der Handys der Jungen. Mit Drohungen und Ohrfeigen untermauerten sie diese. Letztlich übergaben die Jungen ihre Mobiltelefone.

Einer der Männer ist etwa 180 cm groß und kräftig. Er trug eine Jacke mit goldener Schrift. Sein Komplize ist etwas größer und von schlanker Statur. Er trug eine schwarze Jacke, eine helle Jeans, eine Sonnenbrille sowie ein dunkles Basecap. Beide sprachen deutsch mit Akzent und wurden als südländisch beschrieben.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche die Tat beobachtet haben oder weitere Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden. (ju)

VW T4 gestohlen

Zeit: 16.02.2014, 17.00 Uhr bis 20.15 Uhr
Ort: Dresden-Niedersedlitz

Gestern Abend stahlen Unbekannte einen weißen VW T4 von der Dorfstraße. Der Zeitwert des 1993 erstmals zugelassenen Kleintransporters wurde auf rund 2.000 Euro beziffert. (ju)

Laptop aus BMW gestohlen

Zeit: 15.02.2014, 23.00 Uhr bis 16.02.2014, 09.10 Uhr
Ort: Dresden-Innere Neustadt

In der Nacht zum Sonntag schlugen Unbekannte eine Seitenscheibe an einem BMW ein und stahlen aus dem Fahrzeug einen Laptop im Wert von rund 800 Euro. Der BMW stand in einer Tiefgarage an der Weintraubenstraße. (ju)

Einbruch in Geschäft

Zeit: 15.02.2014, 18.00 Uhr bis 16.02.2014, 10.00 Uhr
Ort: Dresden-Rähnitz

Unbekannte hebelten die Tür zu einem Geschäft an der Hellerstraße auf. Im Laden öffneten sie gewaltsam die Kasseneinschübe und stahlen daraus rund 60 Euro Wechselgeld. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Brand Pkw und Mülltonne – Zeugenaufruf

Zeit: 16.02.2014, 02.50 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Wachwitz

In der Nacht zum Sonntag hatten Unbekannte einen Opel Agila in Brand gesetzt. Der Kleinwagen war auf einem Grundstück an der Pillnitzer Landstraße abgestellt. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Unweit des Opels hatten Unbekannte zudem eine Mülltonne in Brand gesetzt. Die Tonne wurde durch das Feuer zerstört.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Insbesondere sucht die Polizei einen Mann, der mit einem Hund (Größe wie ein Schäferhund) in Richtung Körnerplatz lief. Der Mann trug einen schwarzen Sweater. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Fahndung erfolgreich

Die Dresdner Polizei fahndete vergangene Woche öffentlich nach einem Mann, der im Oktober 2013 am Postplatz an einer Körperverletzung beteiligt war. (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 50/2014 vom 10.02.2014)

Die Fahndung war erfolgreich. Durch mehrere Zeugenhinweise konnte der Tatverdächtige ermittelt werden. Er stellte sich zwischenzeitlich auch selbst der Polizei. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an. Die Dresdner Polizei beendet die Öffentlichkeitsfahndung. (ik)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 16. Februar 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 18 Verkehrsunfälle mit vier verletzten Personen.

Radfahrerin schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 17.02.2014, 08.25 Uhr
Ort: Dresden-Mickten

Heute Morgen ist eine Fahrradfahrerin (64) bei einen Verkehrsunfall auf der Lommatzscher Straße schwer verletzt worden.

Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr die Frau auf dem Radweg der Lommatzscher Straße in landwärtige Richtung. Kurz vor „Little John Bikes“ wollte sie die Straßenseite wechseln. Dabei wurde sie von einem Mercedes erfasst, dessen Fahrer (79) ebenfalls auf der Lommatzscher Straße stadtauswärts unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau, zog sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Radfahrer mit knapp zwei Promille gestellt

Zeit: 15.02.2014, 02.10 Uhr
Ort: Meißen

Einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Meißen war in der Nacht zum Samstag auf der Großenhainer Straße ein Radfahrer aufgefallen, da er ohne Licht fuhr. Als er die Beamten bemerkte, stieg er ab und schob das Rad. Dennoch kontrollierten sie den Mann. Warum der Mann so abrupt reagierte, stellte sich im Gespräch heraus. Der 29-Jährige roch deutlich nach Alkohol. Auch seine Aussprache legte den Verdacht nahe, dass der Mann getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab daraufhin einen Wert von 1,98 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme. Gegen den Meißner wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (ju)

Einbruch in zwei Fahrzeuge

Zeit: 15.02.2014, 23.30 Uhr bis 16.02.2014, 09.00 Uhr
Ort: Weinböhla

Sonnabendnacht gelangten Unbekannte in die Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses an der Straße Alte Gärtnerei. Die Täter zerschlugen an einem Toyota Verso und einem Opel Corsa die Seitenscheibe. Aus dem Toyota stahlen sie Bekleidung im Wert von rund 600 Euro. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf etwa 800 Euro beziffert. (ik)

Ponys eingefangen

Zeit: 16.02.2014, 10.50 Uhr
Ort: Weinböhla

Dass ein Sonntagvormittag für einen Ausflug ein guter Zeitpunkt ist, dachten sich gestern wohlmöglich auch drei Ponys. Die Tiere waren aus ihrer Koppel entwichen und unterwegs auf der Gutenbergstraße. Passanten hatten das Trio der Polizei gemeldet. Die Beamten stellten die Tiere vor Ort fest und konnten ihren Besitzer ausfindig machen. Er konnte seine „Ausbrecher“ wohlbehalten in Empfang nehmen. (ju)

VW-Fahrer ohne Fahrerlaubnis

Zeit: 16.02.2014, 11.40 Uhr
Ort: Weinböhla

Sonntagvormittag stoppten Beamte des Polizeireviers Meißen einen VW Passat auf dem Ehrlichtweg. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer (30) keinen Führerschein vorweisen. Wie sich herausstellte, war ihm die Fahrerlaubnis bereits behördlich entzogen wurden. Der 30-Jährige muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (ju)

Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Zeit: 16.02.2014, 13.25 Uhr
Ort: Großenhain

Gestern Nachmittag sind bei einem Verkehrsunfall in Großenhain zwei Menschen schwer verletzt worden.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge kam der Fahrer (30) eines Skoda Yeti aus Richtung Folbern und wollte nach links auf die B 98 abbiegen. Dabei stieß er mit seinem Fahrzeug gegen einen Skoda Fabia, der auf der B 98 in Richtung Quersa unterwegs war. Durch den Aufprall erlitten die Fahrerin (24) des Fabia sowie deren 25-jähriger Beifahrer schwere Verletzungen. Sie mussten beide in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Skoda Yeti blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. (ml)

Brand in Mehrfamilienhaus

Zeit: 15.02.2014, 16.00 Uhr
Ort: Großenhain

Samstagnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Am Schacht zu einem Brand. Das Feuer brach in einer Wohnung in der 2. Etage aus. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Personen wurden nicht verletzt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Fest steht jedoch, dass die Wohnung gegenwärtig nicht nutzbar ist.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. (ml)

Fußgängerin angefahren – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 16.02.2014, 17.45 Uhr
Ort: Großenhain

Gestern Nachmittag ist eine Fußgängerin (54) bei einem Verkehrsunfall auf der Weißeritzer Straße schwer verletzt worden. Die Frau wollte die Weißeritzer Straße an einem Fußgängerüberweg an der Ecke zur Dresdner Straße überqueren. Dabei wurde die Frau von einem Radfahrer erfasst, der aus Richtung der Dresdner Straße kam. Die Frau stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Radfahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.



Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Radfahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Einbruch in Werkhalle

Zeit: 14.02.2014, 19.00 Uhr bis 15.02.2014, 08.00 Uhr
Ort: Riesa

In der Nacht zum Samstag hebelten Unbekannte die Eingangstür einer Werkhalle an der Körnerstraße auf. Die Täter stahlen eine Benzinkettensäge, zwei Fahrräder, eine Poliermaschine, diverse Werkezeuge sowie verschiedene Audio- und HiFi-Komponenten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 4.500 Euro. (ik)

Alkoholfahrer überschlug sich

Zeit: 14.02.2014, 22.15 Uhr
Ort: Riesa

Freitagabend kam es auf der Straße Am Gucklitz zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 20-jähriger Opel Astra Fahrer war in Richtung Rostocker Straße unterwegs. In einer Linkskurve kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit mehreren Begrenzungssteinen und streifte einen Baum. Danach überschlug er sich mit seinem Fahrzeug und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der 20-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Beifahrer (17) erlitt einen Schock und konnte zwischenzeitlich das Krankenhaus wieder verlassen. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch wahr. Ein Test brachte Gewissheit. Er war mit 1,86 Promille unterwegs.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Körperverletzungen aufgenommen. Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt. (ik)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schmiererei an Hausfassade

Zeit: 16.02.2014, 08.20 Uhr festgestellt
Ort: Pirna

Unbekannte beschmierten die Hausfassaden eines Mehrfamilienhauses an der Breiten Straße mit einem etwa 40 cm x 40 cm großem seitenverkehrten Hakenkreuz. Angaben zum Sachschaden liegen bislang nicht vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (ik)

Randalierer gestellt I

Zeit: 16.02.2014, 02.15 Uhr
Ort: Pirna

Ein 30-Jähriger randalierte Sonntagnacht in seiner Wohnung in der Schillerstraße. Als er auch die Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses zertrümmerte, riefen die Hausbewohner die Polizei. Die Beamten stellten bei dem Mann einen Alkoholwert von 2,08 Promille fest. Außerdem hatte er ein Tütchen mit Crystal einstecken. Der Randalierer verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzes ermittelt.

Randalierer gestellt II

Zeit: 16.02.2014, 16.35 Uhr
Ort: Pirna, OT Sonnenstein

Sonntagnachmittag randalierten zwei Jugendliche (15/17) in einem Hochhaus am Varkausring. Sie traten in verschiedenen Etagen insgesamt sechs Scheiben von Zwischentüren ein. Alarmierte Polizeibeamte konnten die beiden Tatverdächtigen noch im Wohnhaus feststellen. Bei dem 17-Jährigen wurden außerdem ein Cliptütchen mit Crystal und eine Feinwaage aufgefunden. Die Polizei hat auch hier die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. (ik)

Autoeinbrecher gefasst

Zeit: 15.02.2014, 18.30 Uhr bis 15.02.2014, 21.30 Uhr
Ort: Dohma

Samstagabend kontrollierten Beamte der Bundespolizei zwei Männer (20/42) in Hellendorf. Sie hatten eine Umhängetasche mit Ausweispapieren bei sich. Die kontrollierten Männer konnten den Beamten keine plausible Erklärung über die „fremden“ Ausweisdokumente geben. Eine Erklärung lieferte jedoch der Geschädigte, welcher kurzerhand angerufen wurde. Ihm war die Tasche wenige Stunden vorher aus dem Auto gestohlen wurden. Gegen die beiden tschechischen Staatsbürger wird wegen Diebstahl ermittelt. (ik)

Brand von Gartenhütte

Zeit: 15.02.2014, 00.25 Uhr
Ort: Rosenthal, OT Bielatal

In der Nacht zum Sonntag brannte eine Gartenlaube am Vorwerkweg. Jugendliche feierten in dieser kurz vorher eine Party, als ein Sofa in Brand geriet. Ein erster Löschversuch der Partygäste scheiterte. Erst die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens kann bislang nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (ik)

Zwei Unfälle zur selben Zeit – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 17.02.2014, 05.00 Uhr
Ort: Wilsdruff, OT Kesselsdorf

Heute Morgen kam es auf der B 173 zwischen Grumbach und Kesselsdorf zu zwei Verkehrsunfällen innerhalb kürzester Zeit.

Ein Dacia Logan kam aufgrund Straßenglätte kurz vor der Einmündung zur Unkersdorfer Straße nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte eine Leitplanke und kippte auf die Seite. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens kann bisher nicht beziffert werden.

Wenige Minuten später näherte sich ein Lkw der Unfallstelle. Als dessen Fahrer (56) sein Gefährt abbremsen wollte, kam auch er ins Rutschen und versuchte seinen Mercedes abzufangen. Er staunte nicht schlecht, als plötzlich rechts neben ihm ein weißer Pkw ebenfalls rutschend auftauchte. Dieser befand sich bereits auf der Standspur und drohte mit dem Lkw zusammenzustoßen. Der 56-Jährige steuerte daraufhin nach links und kollidierte mit einem Renault Master, welcher sich auf der Überholspur befand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Der Fahrer des weißen Fahrzeuges entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es soll sich dabei um einen sogenannten „Hundefänger“ handeln.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum flüchtigen weißen Fahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Dippoldiswalde und die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ik)

13.000 Euro Sachschaden nach Auffahrunfall

Zeit: 14.02.2014, 15.45 Uhr
Ort: Freital, OT Hainsberg

Freitagnachmittag war ein 43-Jähriger mit einem VW Passat auf der Dresdner Straße stadteinwärts unterwegs. An der Ampelkreuzung zur Einfahrt Metallwerk, musste er verkehrsbedingt bremsen. Dabei rutschte er mit dem Fuß vom Bremspedal. In der Folge fuhr er auf einen vor ihm stehenden Audi A4 (Fahrerin 39) auf und schob diesen auf einen davor stehenden Fiat Marea (Fahrerin 60). Verletzt wurde niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro. (ju)

Garagen aufgebrochen

Zeit: 14.02.2014, 12.00 Uhr bis 16.02.2014, 11.30 Uhr
Ort: Altenberg, OT Zinnwald-Georgenfeld

In einem Garagenkomplex an der Einmündung „Im Kohlhau“ brachen Unbekannte zwei Garagen auf. Aus diesen wurde jedoch nach erster Übersicht nichts gestohlen. Zwei weitere Garagentore hielten den Aufbruchsversuchen stand. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. (ju)

Rückwärts gegen Grundstückseinfahrt

Zeit: 14.02.2014, 15.20 Uhr
Ort: Altenberg, OT Liebenau

Einen ungewöhnlichen Verkehrsunfall mussten Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde am Freitagnachmittag aufnehmen.

Ein 63-Jähriger befuhr mit einem Ford Focus die Hauptstraße in Richtung Lauenstein. An einer Steigung am Ortsausgang kam er zunächst zum Stehen. Da er nicht weiter fuhr, sprachen zwei Männer den Fahrer an. Im Gespräch gab der Fordfahrer jedoch die Bremse frei, sodass der Wagen rückwärts in Richtung des linken Straßengrabens rollte. Der Fahrer hatte nun die Tür geöffnet und die Zeugen versuchten den Wagen aufzuhalten. Einer der Männer kam im Graben zum Sturz. Letztlich kam der Ford an einer Grundstückseinfahrt zum Stehen. Dabei hatte er einen Leitpfosten beschädigt.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Fordfahrer. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,84 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Mannes ein. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (ju)

Einbruch in Werkstatt

Zeit: 16.02.2014, 11.00 Uhr festgestellt
Ort: Hohnstein

Unbekannte drangen Samstagnacht in eine Kfz-Werkstatt an der Sebnitztalstraße ein. Die Einbrecher zerschlugen eine Glasziegelwand und gelangten somit in den Vorraum. Dann zerstörten sie eine Gipskartonwand und verschafften sich Zutritt in die Werkhalle. Nun hebelten sie mehrere Türen auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie stahlen Motoren- und Fahrzeugteile im Wert von rund 5.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro. (ik)

Unter Drogeneinfluss

Zeit: 16.02.2014, 14.25 Uhr
Ort: Sebnitz

Gestern Nachmittag stoppten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen VW Golf auf der Böhmischen Straße. Der Fahrer (22) schien augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamine und bestätigte damit den Verdacht der Polizisten. Zudem hatte der junge Mann ein Cliptütchen mit Drogenanhaftungen bei sich. Gegen ihn wird nun wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (ml)

Betrunken ohne Führerschein

Zeit: 16.02.2014, 03.50 Uhr
Ort: Bad Schandau

In der Nacht zum Sonntag kontrollierten Beamte des Polizeireviers Sebnitz den Fahrer (53) eines VW Caddy auf der Elbstraße. Dabei schlug den Beamten ein merklicher Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest bei dem 53-Jährigen ergab einen Wert von 0,86 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Zudem konnte der Autofahrer keinen gültigen Führerschein vorweisen. (ml)

Zwei Mal mit Alkohol am Steuer

Zeit: 16.02.2014, 01.35 Uhr und 03.30 Uhr
Ort: Neustadt

In der Nacht zum Sonntag stoppten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen Fiat Ducato auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße. Da der Fahrer (32) augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, führten die Polizisten einen Test auf dem Revier durch. Ergebnis: 1,02 Promille. Mit der Auflage, das Fahrzeug stehen zu lassen, wurde der Mann nach Hause geschickt.

Umso mehr staunten die Beamten, als ihnen der Fiat Ducato etwa zwei Stunden später auf der Rosenstraße erneut entgegenkam. Hinter dem Steuer des Fahrzeuges saß wiederum der 32-Jährige. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,72 Promille. Damit handelte sich der Mann eine zweite Anzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss ein. (ml)

Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: