Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.02.2014

Polizei09Chemnitz

OT Altendorf – Fallrohre gestohlen

(Fi) Eine Anwohnerin hörte am Sonntagmorgen, gegen 4.25 Uhr, Geräusche vor ihrem Haus in der Buchenwaldstraße. Als sie nachschaute, sah sie, wie zwei Personen wegrannten. Die Frau rief die Polizei, konnte jedoch weder die zwei Unbekannten beschreiben noch sagen, was diese getan haben könnten. Die Polizeibeamten prüften die Umgebung ab und fanden drei Häuser, an denen jeweils ein drei Meter langes Stück Kupferfallrohr fehlte. Offenbar hatte die Anwohnerin die Kupferdiebe gesehen. Der Wert des gestohlenen Materials beträgt insgesamt ca. 600 Euro. Die Suche nach den Tätern blieb ohne Erfolg.

OT Sonnenberg – Pkw aufgebrochen/Tatverdächtigen gestellt

(Fi) Ein Zeuge (24) beobachtete am Sonnabend, gegen 23.10 Uhr, einen Mann, der an einem in der Peterstraße abgestellten Pkw Seat mit der Faust eine Seitenscheibe einschlug und dann das Fahrzeug durchsuchte. Der Zeuge rief die Polizei, doch der Täter war schon flüchtig. Anhand der Personenbeschreibung konnte später im Lutherviertel durch Beamte der Bereitschaftspolizei ein Mann gestellt werden, auf den die Beschreibung passte. Auch die Tatsache, dass der Mann eine Handverletzung hatte, passte. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen wurde kein Diebesgut gefunden. Offenbar war in dem Seat nichts, was man brauchen konnte. Der Tatverdächtige, bei dem ein Atemalkoholtest 2,76 Promille ergab, wurde wieder entlassen. Den Pkw stellten die Beamten vorübergehend sicher, da die Halterin nicht erreicht wurde. Der Schaden an dem Fahrzeug dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

OT Sonnenberg – Kellereinbrüche

(Fi) Offenbar am Sonnabendmittag brach ein Unbekannter zwölf Keller in einem Mehrfamilienhaus am Theodor-Körner-Platz auf. Ein Hausbewohner (56) hatte gegen 13.30 Uhr in einem der Keller einen Mann bemerkt, der dort hantierte, dachte jedoch, dass es sich um einen Nachbarn handelt. Doch es war wohl der Einbrecher, denn kurze Zeit später wurden die aufgebrochenen Kellertüren festgestellt. Ob etwas aus den Kellern fehlt ist noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden dürfte gering sein. Der vermeintliche Einbrecher war 20 bis 25 Jahre alt und hatte kurze, dunkle Haare. Bekleidet war der Mann mit blauen Jeans und einer schwarzen Jacke. Er wirkte ungepflegt und machte auf den Zeugen einen verwirrten Eindruck.

OT Lutherviertel – Containerbrand

(Fi) Am Sonntagmorgen, gegen 2.20 Uhr, bemerkte ein Anwohner der Clausstraße, dass der vor dem Haus stehende Container für Kunststoffabfälle brennt. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatte der 34-Jährige den Brand gelöscht. Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor.
Bereits eine Stunde zuvor hatte einige Häuser weiter ein Container für Kunststoffabfälle gebrannt. Hier kam die Feuerwehr zum Einsatz.
In beiden Fällen ist davon auszugehen, dass die Container in Brand gesetzt worden.

OT Kaßberg – Zum Entzug seines Führerscheins gerast…

(Sch)… ist der 33-jährige Fahrer eines Daewoo am Samstag, gegen 22.15 Uhr, auf der Zwickauer Straße. Einer Polizeistreife fiel an der Einmündung Barbarossastraße das Fahrzeug auf, weil der Pkw augenscheinlich viel zu schnell fuhr. Beim Hinterherfahren wurden bis zu 90 km/h auf dem Tacho abgelesen. An der Kreuzung Zwickauer Straße/Reichsstraße bog der Fahrer bei Lichtzeichen „Rot“ nach links ab. Zu Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer kam es dabei nicht. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein Alkoholtest ergab den Wert von 1,12 Promille. Die Konsequenzen waren eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Großschirma – Sattelzug samt Ladung gestohlen/Zeugen gesucht

(Fi) Von einem Firmengelände an der Bundesstraße 101 wurde in der Zeit von Sonnabend, 19 Uhr, bis Sonntag, 8.30 Uhr, ein Sattelzug Mercedes gestohlen. Der Kühlauflieger ist weiß ohne Aufschriften. Die Zugmaschine ist ebenfalls weiß mit blauen und roten Streifen. Der Wert des Sattelzuges, an dem sich zum Zeitpunkt des Diebstahls Freiberger Kennzeichen befanden, beträgt ca. 150.000 Euro. Zum Wert der Ladung, die aus Schokolade und Lebensmitteln bestand, liegen noch keine Angaben vor. Die Fahndung nach dem Sattelzug wurde ausgelöst.

Die Polizei in Freiberg sucht unter Tel. 03731 70-0 Zeugen, denen der Lastzug begegnet ist oder die Angaben zu dessen derzeitigem Standort machen können.

Freiberg – Beim Einkauf bestohlen

(Fi) Eine 72-jährige Frau erledigte am Sonnabend, gegen 11.45 Uhr, in einem Supermarkt an der Karl-Kegel-Straße ihre Einkäufe. Bei sich hatte sie einen Rolli, an dem sich eine mit Reißverschluss verschließbare Tasche befindet. Die Frau suchte ihre Waren zusammen und entfernte sich dabei ein Stück von dem Rolli. Als sie zurückkam, war der Reißverschluss der Tasche offen und die Geldbörse verschwunden. In dem Portmonee befanden mehr als einhundert Euro sowie Personalpapiere. Der Frau war ein Mann aufgefallen, klein und südländischen Typs, der offenbar ziellos zwischen den Regalreihen herumlief. Dabei könnte es sich um den Dieb gehandelt haben.
Die Polizei bittet anhand dieses Falls darum, Geldbörsen beim Einkauf immer am Mann bzw. der Frau zu tragen, möglichst in Innentaschen der Kleidung.

Revierbereich Döbeln

Leisnig – Schuppenbrand

(Fi) Am Sonnabend, gegen 0.45 Uhr, mussten die Freiwilligen Feuerwehren Leisnig und Wiesenthal zum Brand eines Schuppens im Ortsteil Wiesenthal ausrücken, der auf dem Gelände des ehemaligen Gasthofs „Scharzer Bär“ stand. Der zum Abriss stehende Schuppen brannte völlig nieder. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand haben Unbekannte darin abgelagerten Müll angezündet. Der entstandene Schaden ist gering. Personen wurden nicht verletzt.



Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – VW gestohlen

(Fi) Ein schwarzer VW Touran wurde am Sonnabend, zwischen 1 Uhr und 7.30 Uhr, auf der Kantstraße gestohlen. Der Wert des Pkw mit Freiberger Kennzeichen beträgt ca. 12.000 Euro. Eine Besonderheit des Pkw ist, dass sich im Kühlergrill nicht das sonst übliche VW-Logo befindet. Die Ermittlungen zu diesem Pkw-Diebstahl hat die Soko Kfz des Landeskriminalamtes übernommen.

Hartmannsdorf – Auf Firmengelände randaliert/Polizei sucht Zeugen

(Fi) In der Zeit von Freitag- bis Sonnabendnachmittag haben Unbekannte auf einem Firmengelände in der Limbacher Straße Sachschaden von ca. 5 000 Euro angerichtet. An abgestellten Lkw und Baumaschinen wurden Scheiben und Scheinwerfer zerstört. Ein Container wurde aufgebrochen und das darin befindliche Werkzeug auf dem Gelände verteilt. Außerdem leerten die Täter eine Fettpresse. Der Zeuge, der die Polizei rief, hatte zuvor auf dem Gelände zwei Kinder bemerkt und zur Rede gestellt. Ob diese die Sachbeschädigungen begangen haben, muss im Zuge der Ermittlungen geprüft werden.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Pkw beschädigt/Zeugen gesucht

(Fi) In der Nacht zum Sonnabend, vermutlich zwischen 0 Uhr und 3.35 Uhr, waren Randalierer am Sonnabend in der Waldkirchener Straße zugange. Zwei Pkw, ein VW Passat und ein VW Polo, wurden dabei erheblich beschädigt. Der Schaden je Fahrzeug wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt.
Der VW Passat war in Höhe des Grundstücks Waldkirchener Straße 33 abgestellt. Mit einem mobilen Verkehrszeichen schlugen der oder die Täter auf die Karosserie und die Scheiben des Pkw ein.

Nur 150 Meter entfernt, in Höhe der Einmündung Sonnenleite, stand der zweite beschädigte Pkw. Hier wurden offenbar Feldsteine benutzt, um Karosserie und Scheiben des VW Polo zu beschädigen.

Die Polizei in Marienberg bittet unter Tel. 03735 606-0 um Hinweise von Zeugen, die im Bereich der beiden Tatorte Personen bemerkt haben, die sich an Fahrzeugen zu schaffen machten.

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Einbruch in Einfamilienhaus

(Fi) In ein nur gelegentlich bewohntes Einfamilienhaus in der Langen Gasse sind Unbekannte nach Einschlagen eines Fensters eingedrungen. Der Einbruch passierte in der Zeit zwischen dem 25. Januar 2014 und dem 15. Februar 2014. Das Haus wurde komplett durchsucht. Nach erstem Überblick fehlen eine Küchenuhr und zwei Bettdecken. Zum Wert des Diebesgutes und der Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Revierbereich Stollberg

BAB 72 – Zwei Unfälle mit Leichtverletzten …

(Sch) … ereigneten sich auf der Autobahn 72 im Bereich Rastplatz Neukirchner Wald innerhalb kurzer Zeit. Leichte Verletzungen erlitt die die 62-jährige Fahrerin eines Pkw VW Golf am Freitagnachmittag, gegen 15.20 Uhr. Eine 47-Jährige befuhr mit ihrem VW Polo die A 72 aus Richtung Hof in Richtung Chemnitz. In Höhe des Rastplatzes, Kilometer 97, fuhr sie auf den verkehrsbedingt haltenden Golf auf und schob ihn in der weiteren Folge auf den davor stehenden Pkw Skoda Yeti (Fahrer 57). An den Fahrzeugen entstanden Schäden von insgesamt 6 000 Euro.

Der zweite Unfall ereignet sich gegen 16.00 Uhr auf der Gegenfahrbahn in Höhe Kilometer 96,5. Der 46-jährige Fahrer eines Pkw BWM 3-er fuhr er auf den vorausfahrenden  Pkw Ford Kuga eines 44-Jährigen auf. Dabei erlitt die 33-jährige Insassin des Ford leichte Verletzungen. Trümmerteile der Unfallfahrzeuge beschädigten den vorbeifahrenden Pkw Smart eines 63-Jährigen Die Fahrer der Pkw blieben unverletzt. Die Sachschäden werden mit etwa 14.000 Euro beziffert.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: