Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 14.02.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Revierbereich Annaberg

 

Kurort Oberwiesenthal – Nachts im Schuhgeschäft

(He) Unbekannte waren in der Nacht zum Freitag in einem Schuhgeschäft am Markt. Die Täter brachen die Eingangstür auf und durchwühlten dann die Schuhkartons. Nach erstem Überblick fehlen etwa 50 Paar Schuhe (Damen- und Herrenschuhe) der mittleren Preisklasse. Auch einen CD-Player mit Verstärker haben die Diebe mitgenommen. Der Schaden wird auf vorerst rund 3 500 Euro geschätzt. Die Reparatur der Tür wird voraussichtlich rund 200 Euro kosten.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

Sayda – Kettensägen gestohlen

(He) In der Nacht zum Freitag waren unbekannte Diebe in einer Werkstatt im Mühlholzweg im Ortsteil Kleines Vorwerk. Die Täter hebelten die Tür des Schuppens auf und  entwendeten drei Kettensägen (2 x Stihl, Husqvarna) und eine Bohrmaschine von Bosch, alles im Wert von rund 1 500 Euro. Der Schaden an der Tür macht rund 50 Euro aus.

Revierbereich Freiberg



Kleinwaltersdorf– Vollsperrung nach Unfall/Polizei bittet um Mithilfe

(As) Auf der Bundesstraße 101 in Richtung Freiberg kam es kurz nach der Ortslage Kleinwaltersdorf am 14. Februar 2014, gegen 5.45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 54-Jähriger war mit seinem Lkw Scania mit Anhänger auf der Bundesstraße unterwegs, als ihm nach seinen Angaben in einer Kurve ein weißer Sattelzug auf seiner Fahrspur entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, sei er mit seinem Lkw ausgewichen, wobei der beladene Anhänger in den Graben rutschte und liegen blieb. Zu einer Kollision zwischen den Lkw kam es nicht. Der entgegenkommende, unbekannte Lkw fuhr ohne anzuhalten weiter.
Der Anhänger, der mit ca. 16 Paletten Mineralwasser beladen war, musste geborgen werden. Die Bergungsmaßnahmen machten eine zeitweilige Vollsperrung der Bundesstraße 101 nötig, die gegen 13.15 Uhr wieder aufgehoben werden konnte. Beim Fahrer des verunfallten Lkw wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 0,92 Promille ergab. Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins folgten. Verletzt wurde er nicht. Der entstandene Gesamtschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 23 000 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall am 14. Februar 2014, gegen 5.45 Uhr, auf der Bundesstraße 101 beobachtet haben und Angaben zum Unfallhergang sowie zum unbekannten, entgegenkommenden Lkw machen können. Hinweise werden unter Tel. 0371 387-2279 entgegengenommen.

Revierbereich Mittweida

Flöha – Nach Kollision leicht verletzt

(As) Ein Skoda Fabia (Fahrerin: 79) und ein VW Fox (Fahrerin: 42) befuhren am
14. Februar 2014, gegen 10 Uhr, die Augustusburger Straße in Richtung Bahnhofstraße. An der Einmündung zur Bahnhofstraße musste der VW verkehrsbedingt anhalten. Die 79-Jährige bemerkte das zu spät und fuhr mit dem Skoda auf den VW auf. Dabei wurde die 19-Jährige Beifahrerin des VW leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 2 000 Euro.

Chemnitz

OT Grüna (Bundesautobahn 4) – Kollision mit Schutzplanke und Lkw/Zeugen gesucht

(As) Am 14. Februar 2014 wechselte ein weißer Kleintransporter kurz nach 10 Uhr auf der Bundesautobahn 4 im Ortsteil Grüna vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Dort fuhr gerade ein Ford S Max. Dessen 47-jähriger Fahrer wich aus und der Ford kollidierte mit der Mittelschutzpanke. Durch den Anprall schleuderte der Pkw zurück auf die Fahrbahn und stieß dort mit einem Mercedes Sprinter (Fahrer: 44) zusammen. Der Ford kam im Graben zum Stehen. Der 47-Jährige wurde leicht verletzt. Der weiße Kleintransporter fuhr ohne anzuhalten weiter. Am Ford entstand mit ca. 10.000 Euro Totalschaden. Die Reparatur des Sprinter wird mit ca. 5 000 Euro zu Buche schlagen. Der Schaden an der Mittelschutzplanke beziffert sich auf rund 900 Euro.
Wer hat das Unfallgeschehen beobachtet und kann Angaben zum unbekannten Kleintransporter sowie dessen Fahrer machen? Hinweise werden unter Tel. 0371 387-2279 entgegengenommen.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: