Polizei Direktion Leipzig: Informationen 11.02.2014

Polizei04

Stadtgebiet Leipzig

„Parkourläufer“

Ort: 04109 Leipzig, Thomasiusstraße
Zeit: 10.02.2014; 03:43 Uhr – 03:50 Uhr

Ungewöhnliche Geräusche in der morgendlichen Stille weckten eine Anwohnerin, die daraufhin aus dem Fenster schaute, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite erkannte sie einen Mann (32), der versuchte, das Fenster am Fahrradladen aufzuhebeln. Währenddessen rief sie die Polizei auf den Plan, die wenig später am Ort des Geschehens eintraf. Durch die Gesetzeshüter beim Durchsuchen des Ladens gestört, nahm der bereits ins Geschäft gelangte Langfinger „die Beine unter die Arme“. Er stieg aus einem hofseitigen Fenster und rannte ohne Beute in Richtung Elsterstraße. Doch hatte der Dieb die Rechnung nicht mit den Gesetzeshütern gemacht. Diese folgten dem Unhold und stellten ihn nach etlichen überwundenen Hindernissen nahe der Hofeinfahrt eines Mehrfamilienhauses in der Mendelssohnstraße und nahmen ihn vorläufig fest. Bei einer Nachschau nahe dem Festnahme-Ort förderten die Gesetzeshüter eine Taschenlampe, ein Paar schwarze Wollhandschuhe und verschiedene Schraubendreher zu tage. Jetzt wird gegen den 32-Jährigen, der bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt ist, wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

.
Reiche Beute

Ort: 04318 Leipzig, Peilickestraße
Zeit: 10.02.2014; 09:00 Uhr – 17:55 Uhr

Laptop, Digitalkamera, zwei Gameboys, vier dazugehörige Spiele, zwei Fahrradtaschen, eine Sporttasche und verschiedene Spielkarten sowie Bargeld im vierstelligen Bereich war einfach weg. Morgens, als ein Pärchen (w: 23; m: 23) seine Dachgeschosswohnung verließ, war alles noch in Ordnung. Doch am Abend, als es nach Hause zurückkehrte, erlebte es eine böse Überraschung. Die Wohnungstür war aufgehebelt und die Wohnung nach wertvollen  Gegenständen durchsucht worden. Später waren die Diebe samt der Beute im Wert von ca. 4.800 Euro „spurlos“ verschwunden. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. (MB)

Zeugen gesucht, nach räuberischer Erpressung

Ort: 04209 Leipzig, Alte Salzstraße/Einkaufsmarkt
Zeit: 10.02.2014; 19:00 Uhr

Maskiert, so betraten drei jugendlich wirkende Männer einen Einkaufsmarkt im Osten Grünaus und begaben sich getrennt voneinander zum Bäckerstand, zur Kasse und zu einem weiteren im Markt integrierten Laden. Anschließend bedrohten sie die jeweiligen Verkäuferinnen und forderten sie auf, Geld und Zigaretten herauszugeben. Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, hielten zwei der Männer einen pistolenähnlichen Gegenstand in Richtung der Verkäuferinnen und verdeutlichten damit die Ernsthaftigkeit. Aus Angst übergaben die Frauen das geforderte Bargeld und Zigaretten. Nachdem die Erpresser hatten, was sie wollten, flüchteten sie samt der Beute – einem dreistelligen Bargeldbetrag und Zigaretten im Wert von ca. 250 Euro – in Richtung S-Bahnhaltestelle. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Erpresser konnten durch die Marktangestellten folgendermaßen beschrieben werden:

1. Täter

• männlich
• ca. 18 Jahre alt
• ca. 170 cm groß
• schlanke Gestalt
• helle Augen
• helle Hautfarbe
• sprach deutsch, akzentfrei
• bekleidet mit schwarzer Hose, schwarze Kapuzenjacke, schwarze Handschuhe
• trug schwarze Turnschuhe mit weißer Aufschrift „Nike“
• trug dunkelblauen Rucksack mit weißer Aufschrift „Puma“ über die gesamte
Größe des Rucksacks
• schwarzes Tuch vorm Gesicht

2. Täter

• männlich
• ca. 175 cm bis 180 cm groß
• sprach deutsch, akzentfrei
• trug rote Kapuzenjacke mit weißer Schrift auf dem Rücken
• trug eine graue Jogginghose und weiße Turnschuhe mit schwarzem
Rautenmuster.
3. Täter
• trug dunkle Stoffjacke, blaugraue Jeans und blaue Sportschuhen.

Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei wegen räuberischer Erpressung und bittet Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen mit zuvor benannter Bekleidung im Bereich der Konsumfiliale in Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße 51 wahrnahmen, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.
Weiterhin werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu den beschriebenen Tätern geben können. (MB)

Einbruch in Firma

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße
Zeit: 07.02.2014, 20:00 Uhr bis 10.02.2014, 07:00 Uhr

Ein Firmenmitarbeiter (41) rief gestern früh die Polizei, da übers Wochenende in das Bürogebäude eingedrungen worden war. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte ein unbekannter Täter in der zweiten Etage die Kantenriegel der Eingangstür gezogen und anschließend alles durchsucht. Er öffnete gewaltsam zwei Stahlblechschränke und stahl mehrere Funktelefone. Zudem eignete er sich noch eine bisher nicht bekannte Menge Geld aus einer Kassette an und entwendete mehrere Fahrzeugschlüssel zu diversen Firmenfahrzeugen. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 64 66 66. (Hö)

Einbruch in Großhandel

Ort: Leipzig-Lützschena, Poststraße
Zeit: 09.02.2014, 22:00 Uhr bis 10.02.2014, 06:00

Der Eigentümer (54) eines Blumengroßhandels musste Montagfrüh feststellen, dass Unbekannte seine Firma heimgesucht hatten. Als er die Räume betrat, bemerkte er, dass es ungewöhnlich kalt war. Er sah ein offen stehendes Fenster und hegte sogleich den Verdacht auf Einbruch. Er informierte die Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Einbrecher das Fenster aufgehebelt und dann alle Räumlichkeiten und das Büro durchsucht. In einem Schrank war er fündig geworden: Er „stieß“ auf die Wochenendeinnahmen und flüchtete damit. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)



Ladendieb geschnappt

Ort: Leipzig-Mitte, Neumarkt
Zeit: 10.02.2014, gegen 13:00 Uhr

Ganz schlau wollte es gestern Mittag ein „Kunde“ anstellen und scheiterte aufgrund von  aufmerksamen Detektiven eines Warenhauses. Der 33-jährige Mann aus Coburg, der sich zur Duldung in Deutschland aufhält, zog in einer Kabine gleich vier Jacken, die ihm gefallen hatten, übereinander und wollte damit verschwinden. Doch die „Augen des Gesetzes“ sahen und bemerkten alles: Zwei Detektive nahmen den Ladendieb vorläufig fest und riefen die Polizei. Die Jacken im Gesamtwert von 1.080 Euro wurden  dem Verkaufspersonal wieder übergeben. Polizeibeamte hielten dem Jackendieb noch einen Vorwurf entgegen – den Vorwurf des Diebstahls von sieben Lederjacken am Samstag im gleichen Haus. Nach Sichtung der Videoaufzeichnungen wurde der Tatverdächtige wiedererkannt. Zudem hatte er an seinem Schlüsselbund ein Werkzeug, welches zum Überwinden der Diebstahlsicherung verwendet wird. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Transporter gestohlen

Ort: Leipzig-Anger-Crottendorf, Tiefe Straße/Cichoriusstraße
Zeit: 09.02.2014, 19:00 Uhr bis 10.02.2014, 06:30 Uhr

Anzeige wegen Diebstahl eines weißen Mercedes-Kleintransporters erstattete gestern ein Mitarbeiter (64) einer Bäckerei. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß am Sonntagabend abgestellt worden und stand tags darauf nicht mehr an Ort und Stelle. Nach dem Sprinter mit dem amtlichen Kennzeichen L-AD 8592 im Wert von ca. 4.000 Euro – darin befand sich noch der Fahrzeugschein – wird jetzt gefahndet. (Hö)

Pkw entwendet-Teil 1

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Naunhofer Straße
Zeit: 08.02.2014 15:00 Uhr – 10.02.2014, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete einen gesichert abgestellten VW Multivan, Farbe: blau mit dem amtlichen Kennzeichen L-NX 2013; Besonderheiten am Fahrzeug: Werbung der Firma Gardinenhaus auf der Rückseite, der Motorhaube und auf dem Dach. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 1.200 Euro. (Vo)

Pkw zunächst entwendet – Polizei stellt Täter

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße
Zeit: 09.02.2014, 20:00 Uhr – 10.02.2014, 11:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den sicher abgestellten Mercedes Sprinter mit dem amtlichen Kennzeichen L-PH 7373. Der 34-jährige Halter des Fahrzeuges erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Noch während der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde durch die Beamten der Sonderkommission Kfz beim Landeskriminalamt Sachsen, Außenstelle Polizeidirektion Leipzig, bekannt, dass die Kollegen der Bundespolizei in Brandenburg zwei Mercedes Sprinter mit Tätern gestellt haben. Eines dieser Fahrzeuge hatte das Leipziger Kennzeichen. Der Zeitwert des Fahrzeuges betrug ca. 10.000 Euro. Die Ermittlungen führen die Beamten der Sonderkommission weiter. (Vo)

Einbruch in eine Werkstatt

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Gießerstra0e
Zeit: 06.02.2014, 13:30 Uhr – 10.02.2014, 14:30 Uhr

Der 61-jährige Inhaber einer Elektrofirma wollte seine Werkstatt betreten. Dabei stellte er fest, dass an der Haupteingangstür am Schloss manipuliert wurde. Daraufhin begab  er sich zum Hintereingang. Hier sah er, dass die Klinke der Tür sowie der komplette Schließzylinder entfernt wurden. Vor einem Fenster stand ein Koffer mit Werkzeug, der aus der Werkstatt stammt. Daraufhin informierte der 61-Jährige die Polizei. Aus der Werkstatt wurde ein Infrarotlasermessgerät der Fa. „Würth“ im Wert von 200 Euro entwendet. (Vo)

Einbruch in eine Praxis

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Johannisplatz
Zeit: 07.02.2014, 18:00 Uhr – 10.02.2014, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter drang nach Einschlagen einer Fensterscheibe in die Praxis ein, durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse. Aus einer Registrierkasse wurde ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: