Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 11.02.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Chemnitz

OT Sonnenberg – In Kinderwagen gegriffen

(As) Eine 35-Jährige stieg am 10. Februar 2014, gegen 10 Uhr, in der Uhlandstraße in den Bus der Linie 31 (Richtung Yorckgebiet), fuhr eine Station und stieg dann in der Fürstenstraße aus. Mit dabei hatte die Frau ihren 19 Monate alten Sohn, der im Kinderwagen saß. Als sie ausgestiegen war, bemerkte sie das Fehlen ihrer schwarzen Handtasche, die sie im Kinderwagen verstaut hatte. Mit der Tasche verschwand unter anderem ihr Handy „Samsung Galaxy“ sowie Bargeld. Der Wert der gestohlenen Sachen beziffert sich insgesamt auf etwa 840 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Cabrio-Verdeck zerschnitten

(SP) Offensichtlich nichts Brauchbares gefunden, aber Sachschaden in Höhe von rund 1 000 Euro haben unbekannte Täter an einem VW Cabrio hinterlassen. Die Fahrerin (Altersangaben liegen der Pressestelle nicht vor) hatte den Pkw am Montag, gegen 17.30 Uhr, in der Bahnhofstraße abgestellt und musste am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, feststellen, dass die Unbekannten das Verdeck des Cabrios von vorn bis hinten zerschnitten hatten.

Leisnig – Überschlag nach Kollision

(Kg) Von einem Grundstück auf die Colditzer Straße fuhr am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, die 23-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem vorbeifahrenden Pkw Renault, der sich durch den Anstoß überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Sowohl die VW-Fahrerin als auch der Renault-Fahrer (62) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

 

 

Revierbereich Freiberg

Sayda/OT Ullersdorf – Aufgefahren I

(Kg) Die Staatsstraße 207 aus Richtung Dörnthal befuhr am Dienstag, gegen 11 Uhr, die 33-jährige Fahrerin eines VW Multivan. An der Einmündung der Bundesstraße 171 hielt sie verkehrsbedingt an. Der 49-jährige Fahrer eines Pkw Skoda fuhr auf den VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Lichtenberg – Aufgefahren II

(Kg) Auf der Dorfstraße hielt am Dienstag früh, gegen 7.15 Uhr, die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot verkehrsbedingt an. Der 24-jährige Fahrer eines Pkw Skoda fuhr auf den Peugeot auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Unfallzeugen und Geschädigter gesucht

(Kg) Beim Rechtsabbiegen von der August-Bebel-Straße in die Freiberger Straße in Richtung Stadtzentrum kam am 4. Februar 2014, gegen 15.10 Uhr, ein Fiat Punto (Fahrerin: 24) nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen parkenden Dacia Logan. Am Punto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Halter des beschädigten Dacia Logan machen können. Wer hat am 4. Februar 2014 seinen blauen Dacia auf der Freiberger Straße geparkt und seitdem an diesem eine Beschädigung? Unter Telefon 03727 980-0 nimmt das Polizeirevier Mittweida Hinweise entgegen.

Revierbereich Rochlitz



Burgstädt – Anstoß auf Parkplatz/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem „REWE“-Parkplatz in der Dr.-Roth-Straße war zwischen dem 9. Februar 2014, 17 Uhr, und dem 10. Februar 2014, 7.30 Uhr, ein silberfarbener Opel Corsa geparkt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Opel und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Burgstädt – Wer stieß gegen A3?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Pkw stieß am 10. Februar 2014, zwischen 15 Uhr und 15.15 Uhr, auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in der Straße der Deutschen Einheit vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken gegen einen parkenden Audi A3 Sportback. Dabei entstand am Audi Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Pkw und Lkw kollidierten

(Kg) Die 55-jährige Fahrerin eines Pkw Audi befuhr am Dienstag, gegen 8.25 Uhr, die Staatsstraße 222 aus Richtung Aue in Richtung Bernsbach. Etwa 950 Meter nach dem Ortsausgang Aue überholte die Audi-Fahrerin trotz durchgehender Fahrstreifenbegrenzung und unmittelbar vor einer Rechtskurve einen vorausfahrenden Lkw Mercedes mit Anhänger (Fahrer: 44). Als die Audi-Fahrerin vor dem Lkw wieder nach rechts einscherte, kollidierte der Audi mit dem Lkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Wer fuhr Verkehrszeichen um?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekanntes Fahrzeug (vermutlich VW Sharan) befuhr die Bundesstraße 174 (Ortsumgehung Zschopau) aus Richtung Chemnitz in Richtung Zschopau. An der Abfahrt Zschopau-Süd fuhr das Fahrzeug von der Bundesstraße ab und kam dabei in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kollidierte mit mehreren Verkehrszeichen und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es dürfte Schäden im Frontbereich aufweisen. Der entstandene Sachschaden an den Verkehrszeichen beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro. Diese Unfallflucht wurde der Polizei am 7. Februar 2014, gegen 16.55 Uhr, angezeigt. Wer kann Angaben zur genauen Unfallzeit, zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03735 606-0 nimmt das Polizeirevier Marienberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Marienberg

Großolbersdorf – Diesel abgelassen

(Ba) In der Zeit vom 10. Februar 2014, 17.30 Uhr, bis zum 11. Februar 2014, 7.30 Uhr, schlugen Dieseldiebe im OT Hohndorf zu. Von einem Lkw, welcher in der Neuen Hauptstraße abgestellt war, öffneten Unbekannte in der Nacht den Tank und zapften ca. 70 Liter Dieselkraftstoff im Wert von ca. 110 Euro ab. Sachschaden entstand keiner.

Marienberg – Auf den Leim gegangen/Polizei warnt

(Ba) Am 11. Februar 2014 wurde ein Senior (75) in Marienberg auf der Wolkensteiner Straße aus einem dunklen Pkw heraus angesprochen. Ein großer, schwarzhaariger Mann wollte ihm zunächst einen Rasierapparat sowie ein Messerset im Wert von angeblich 700 Euro schenken. Als Grund gab der Mann an, dass er in die Schweiz zurück fliegt, und diese Dinge nicht mitnehmen könne. Er forderte den Rentner dann auf, kurz im Auto Platz zu nehmen. Der 75-Jährige ließ sich darauf ein, dann wurde ihm im Auto noch ein Fotoapparat angeboten, der einen Wert von ca. 1 600 Euro habe. Diesen wollte der Mann dem Rentner allerdings für 150 Euro verkaufen. Letztlich ließ sich der Rentner „beschwatzen“ und zahlte für alles zusammen 120 Euro. Zu Hause angekommen stellte er dann fest, dass die Waren einen Gesamtwert von maximal 45 Euro haben. Der Fotoapparat ist defekt. Die Polizei warnt vor derartigen Betrügereien. Immer wieder versuchen potentielle Täter, besonders Senioren, so um ihr Geld zu bringen.

Revierbereich Stollberg

Ursprung – Vereinsheim verwüstet/Zeugen gesucht

(Ba) In der Zeit vom 9. Februar 2014, gegen 10.00 Uhr, bis zum 11. Februar 2014, gegen 9.30 Uhr, verwüsteten unbekannte Täter das Dorfgemeinschaftshaus und angrenzende Gebäude. Vermutlich wurde zunächst der Verkaufswagen auf dem Sportplatz in der Flockenstraße aufgebrochen und durchwühlt. Von da zogen die vermeintlichen Diebe weiter zum benachbarten Umkleidegebäude der Fußballer. Hier wurden zwei Fenster aufgehebelt, wobei sie aus den Rahmen brachen. Im Inneren wurde der Schiedsrichterraum durchwühlt. Nachdem auch hier scheinbar nichts zu finden war, setzten die Täter ihr Treiben im angrenzenden Dorfgemeinschaftshaus fort. Dazu wurden mehrere Außen- wie Innentüren aufgebrochen und beschädigt. Auch in diesen Räumlichkeiten gingen die Täter bei ihrer Suche sehr rabiat vor. Insgesamt entstand der Stadt Lugau, als Eigentümer der Gebäude, ein Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro. Ob etwas entwendet wurde kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei in Stollberg sucht unter Telefon 037296 90-0 Zeugen. Wer hat in der fraglichen Zeit im Bereich des Tatortes Beobachtungen gemacht?

 Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: