Großbrand in Kirschauer Textilfabrik

1617672_794145020600043_1126287771_oGegenwärtig sind die Löscharbeiten noch in vollem Gange.

Quelle und weitere Infos: http://www.blaulicht-paparazzo.de/

Info der PD Görlitz dazu:

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Wilthener Straße

10.02.2014, 06:20 Uhr

 

Am Montagmorgen ist in einem Textilien verarbeitenden Betrieb in Kirschau ein Großbrand ausgebrochen. Warum das Feuer entstand, ist gegenwärtig noch völlig unklar. 18 Feuerwehren der Region kämpfen derzeit mit etwa 270 Einsatzkräften gegen die Flammen. Auch die Schnelle Einsatzgruppe des Katastrophenschutzes und Rettungsteams des Deutschen Roten Kreuzes sind vor Ort. Nach gegenwärtigen Informationen wurde niemand verletzt.

 



Das betroffene Betriebsgelände liegt inmitten der Ortslage von Kirschau. Die Flammen hatten nach kurzer Zeit auf das gesamte Gebäude übergegriffen und schlugen aus dem Dach. Eine weithin sichtbare dunkle Rauchwolke quoll aus dem brennenden Objekt. Der Wind trieb den dichten Rauch in grob südliche Richtung auf die Gemeinde Großpostwitz sowie das Bautzener Stadtgebiet und Cölln zu. Da am Brandort auch verschiedene Chemikalien und Fasern lagerten und verbrannten, wurde die Bevölkerung über Radiodurchsagen aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

 

Die Polizei sperrte die Ortsdurchfahrten von Kirschau weiträumig ab und leitete den Verkehr um. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude, konnte Teile der betroffenen Werkhallen jedoch nicht mehr retten. Das Dach brach an vielen Stellen ein, einige Betriebsräume brannten vollständig aus.

 

Die Löscharbeiten dauern zur Stunde an und werden voraussichtlich bis in die Abendstunden fortgesetzt. Erst nach deren Abschluss und Freigabe des Brandortes durch den Einsatzleiter der Feuerwehr wird die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen können. (tk)

 

 






%d Bloggern gefällt das: