Polizei Direktion Zwickau: Informationen 08.02.2014

Polizei05

Alkoholsünder bei Verkehrskontrollen gestellt

Auerbach – (ahu) Freitagabend führten die Beamten des Polizeireviers Auerbach mehrere Verkehrskontrollen durch. In der Zeit von 20 bis 23:40 Uhr wurden vier Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol gestellt.
Um 20 Uhr war ein 65-jähriger Skoda-Fahrer mit 1,58 Promille in Falkenstein auf der Plauenschen Straße unterwegs. 22 Uhr erwischte es in Grünbach auf der Muldenberger Straße einen 60-jährigen Fahrer eines Pkw Ford. Der Tester zeigte 0,72 Promille an. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle ging den Beamten in Lengenfeld um 22:20 Uhr auf der Polenzstraße (B 94) ein 24-jähriger Audi-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit und 0,72 Promille ins Netz. Schließlich wurde um 23:40 Uhr in Klingenthal auf der Kirchstraße ein 23-jähriger Fahrer eines Pkw Renault mit 0,5 Promille aus dem Verkehr gezogen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbrecher hatten Durst

Bad Elster – (ahu) Im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag drangen Unbekannte in eine Gartenlaube auf der Unteren Bärenloher Straße ein. Sie hebelten ein Fenster auf und nahmen den Getränkevorrat, bestehend aus Bier, Schnaps und Wein, des Besitzers im Wert von 50 Euro mit. Der Schaden am Fenster beträgt 200 Euro. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Diebestour endet im Gefängnis

Plauen – (ahu) Freitagnachmittag rief ein Mitarbeiter eines Elektronikmarktes an der Dürerstraße im Polizeirevier an. Er meldete, dass ein Bürger trotz erteiltem Hausverbot, den Markt nicht verlassen will. Kurz vor dem Eintreffen überlegte er es sich anders und ging. Die Beamten konnten den Mann (31) auf dem Parkplatz stellen. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Dem nicht genug, ließ er kurz zuvor im Markt noch eine Taschenlampe im Wert von knapp 80 Euro mitgehen. Der Gesuchte wurde im Anschluss in ein Gefängnis eingeliefert.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruch in Gemeindeverwaltung

Grünbach – (ahu) In der Nacht zum Freitag drangen Unbekannte in den Schuppen und in einen Lkw der Gemeindeverwaltung an der Rathausstraße ein. Beim Schuppen wurde die Tür aufgehebelt und diverses Elektrowerkzeug entwendet. Außerdem schlugen sie noch beim abgestellten Lkw die Scheibe der Fahrertür ein und entwendeten einen Schlüsselbund der Verwaltung. Die Höhe des Sachschadens wird mit 1.500 Euro und die des Stehlgutes mit 2.000 Euro angegeben. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier in Auerbach, Telefon 03744 2250.

Aufgefahren – eine Person verletzt

Falkenstein – (ahu) Am Freitagnachmittag kam es auf der Oelsnitzer Straße zu einem Unfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein Fahrer (48) fuhr mit seinem Pkw Ford in Richtung Zentrum. Als er in ein Grundstück nach links abbiegen wollte, mussten er und die hinter ihm fahrende Seat-Fahrerin (53) verkehrsbedingt warten. Dies beachtete ein 61-jähriger Opel-Fahrer nicht und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat auf den Ford geschoben und die Fahrerin dabei leichtverletzt. Der Unfallgesamtschaden beträgt 12.000 Euro.

Starker Wind behindert Abrissarbeiten

Rodewisch – (ahu) Freitagnachmittag kam es bei Hausabbrucharbeiten an der Auerbacher Straße zu teilweise Behinderungen. Durch den starken Wind drohten Teile der Dacheindeckung auf den dortigen Fußweg zu stürzen. Durch die Wehren von Rodewisch und Auerbach konnte die Gefahr gebannt werden. Der Fußweg wurde für die Zeit des Abrisses gesperrt.

Unbelehrbarer 18-Jähriger wieder ohne Führerschein unterwegs

Reichenbach – (ahu) Am Freitagnachmittag wurde ein 18-Jähriger mit seinem grünen Kleinkraftrad in der Dr.-Otto-Just-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den Beamten ist der Fahrer kein Unbekannter. Bereits im Januar fuhr er mit diesem Roller, ohne dass er eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte, durch Reichenbach. Um weitere „Schwarzfahrten“ zu verhindern, stellten die Beamten das Fahrzeug sicher.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Vorfahrt missachtet – ein Person verletzt

Zwickau – (ahu) Samstag, kurz nach 6:00 Uhr, kam es auf der Stenner Straße zu einem Unfall mit einer Leichtverletzten. An der Einmündung Am Flugplatz wollte eine 25-Jährige mit ihrem Pkw Smart nach links abbiegen. Dabei übersah sie den von links kommenden 67-jährigen Golffahrer. Durch den Aufprall wurde die Verursacherin leicht verletzt. Der Gesamtschaden schlägt mit 10.000 Euro zu Buche.



Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfallverursacher flüchtig

Wildenfels OT Wiesenburg – (ahu) Am Freitag kam es im Zeitraum zwischen 6 und 14 Uhr auf der Weststraße 17 zu einem Verkehrsunfall und anschließender Flucht. Der Unbekannte stieß vermutlich beim Rangieren mit seinem weißen Fahrzeug gegen einen geparkten roten VW Lupo (500 Euro Schaden). Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761 7020.

Zu schnell unterwegs

Hartenstein – (ahu) Am Samstagmorgen fuhr eine 23-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw Honda von Bad Schlema nach Hartenstein. Auf der Talstraße kam sie in einer Linkskurve auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn und blieb hinter der Leitplanke Stehen. Am Fahrzeug und an der Leitplanke entstanden 9.000 Euro Sachschaden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Vandalen beschädigen Ampelanlage

Glauchau – (ahu) Samstagfrüh haben Vandalen im Zeitraum von 02:20 Uhr bis 03:40 Uhr die Glasabdeckung eines Ampelregisters an der Ampelanlage Rudolf-Breitscheid-Straße / August-Bebelstraße beschädigt. Die Höhe des Schadens wird mit 500 Euro angegeben. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763 64100.

Betrunkener Renault-Fahrer gestellt

Glauchau – (ahu) Samstagfrüh wurde auf der Marktstraße ein 20-jähriger Fahrer eines Pkw Renault einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der Tester ergab 1,66 Promille. Während der Kontrolle stellten die Beamten außerdem noch fest, dass für den Renault kein Versicherungsschutz bestand. Gegen jungen Mann wurden jetzt zwei Strafanzeigen gefertigt.

BAB 72

Holzreste verbrannt

Großzöbern – (ahu) Am Freitagnachmittag wurde im Lagezentrum der Polizeidirektion Zwickau bekannt, das unmittelbar neben der Autobahn ein Strohballen brennen würde. Wie sich herausstellte, haben Forstarbeiter die Reste nach einer Baumfällung kontrolliert verbrannt. Aufgrund des starken Windes, musste das Feuer durch die Kameraden der Wehren von Großzöbern und Heinersgrün vorzeitig gelöscht werden. Der Fahrverkehr wurde durch die Rauchentwicklung nicht beeinträchtigt.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: