Polizei Direktion Dresden: Informationen der 06.02.2014

Polizei19Einbrecher in Haft

Zeit: 05.02.2014, 03.25 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Dresdner Polizeibeamte nahmen gestern Morgen einen jungen Mann (27) vorläufig fest. Er steht im Verdacht, mehrere Wohnungseinbrüche in der Äußeren Neustadt begangen zu haben. Der 27-Jährige befindet sich zwischenzeitlich in Haft.

Die Mitarbeiterin (29) einer Pension an der Helgolandstraße hatte in der Nacht zum Mittwoch die Polizei verständigt, da ein Gast in die Herberge zurückgekehrt war, welchen sie verdächtigte, ihr Handy gestohlen zu haben. Sie hatte das Mobiltelefon am Nachmittag kurzzeitig in einem unverschlossenen Zimmer zurückgelassen. Als sie wenig später zurückkehrte, stand der Gast in der Zimmertür. Sie vermutete zunächst, dass er sich im Zimmer geirrt hatte. Später stellte sie fest, dass ihr Handy verschwunden war. Als die Beamten in der Pension eintrafen, war der Verdächtige bereits verschwunden.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen sahen die Beamten einen Mann, auf den die Beschreibung des Diebes passte, am Bischofsplatz in eine Straßenbahn steigen. Sie stoppten an der Rothenburger Straße die Bahn. Da es sich bei dem Mann tatsächlich um den mutmaßlichen Handydieb handelte, nahmen die Polizisten den Mann vorläufig fest.

Der 27-Jährige war bereits wegen einiger Einbrüche in das Visier Dresdner Kriminalisten geraten. Zeugen hatten bei einem Wohnungseinbruch an der Jordanstraße einen Mann im Haus beobachtet, der eine auffällige Jacke trug. Bei einem Wohnungseinbruch an der Sebnitzer Straße hatte eine Hausbewohnerin ebenfalls einen Mann im Haus gesehen und ihn nahezu identisch beschrieben. Eine ebensolche Personenbeschreibung eines Mannes gaben auch Bewohner der Förstereistraße ab, nachdem im Haus ebenfalls eine Wohnung aufgebrochen wurde.
(siehe Medieninformationen 39, 41 und 42/2014 der PD Dresden vom 3., 4. und 5. Februar 2014)

Im Zuge der Ermittlungen konnten die Kriminalisten einen Rucksack sicherstellten, der aus der Wohnung an der Jordanstraße gestohlen worden war. Zudem fanden die Beamten in diesem das Handy der Pensionsmitarbeiterin.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurde der 27-Jährige gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann wurde in die JVA gebracht.

Die Dresdner Kriminalpolizei prüft derzeit, ob der 27-Jährige für weitere Wohnungseinbrüche seit Jahresbeginn, insbesondere in der Dresdner-Neustadt, als Täter in Frage kommt. (ju)

Renitenter Ladendieb

Zeit: 05.02.2014, 18.55 Uhr
Ort: Dresden-Radeberger Vorstadt

Gestern Abend nahmen Dresdner Polizeibeamte einen renitenten Ladendieb (24) vorläufig fest.

Der junge Mann hatte in einem Einkaufsmarkt an der Straße Heideblick Wurst im Wert von rund sechs Euro gestohlen. An der Kasse wurde er von einem Ladendetektiv (36) angesprochen und aufgefordert, stehen zu bleiben. Daraufhin schlug der Ertappte dem 36-Jährigen ins Gesicht. Dem Detektiv gelang es dennoch, den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festzuhalten.

Die Beamten nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest. Gegen ihn wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (ml)

Autoteile gestohlen

Zeit: 04.02.2014, 18.00 Uhr bis 05.02.2014, 08.00 Uhr
Ort: Dresden-Leubnitz/Neuostra

In der Nacht zum Mittwoch begaben sich Unbekannte auf das Gelände eines Autohauses an der Dohnaer Straße und zerschlugen die Seitenscheibe eines BMW. Anschließend drangen sie in das Fahrzeug ein und bauten den Airbag aus. Weiterhin demontierten sie die Scheinwerfer des Wagens und stahlen auch diese. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. (ml)

Radsatz gestohlen

Zeit: 04.02.2014, 18.15 Uhr bis 05.02.2014, 13.30 Uhr
Ort: Dresden-Reick

Auf dem Gelände eines Autohandels an der Mügelner Straße zerschlugen Unbekannte die Seitenscheiben an vier Fahrzeugen der Marke Mercedes. Aus dem Kofferraum eines der Autos stahlen sie in der Folge einen kompletten Radsatz. Der Gesamtschaden wird mit rund 1.000 Euro beziffert. (ml)

Laptop und Werkzeuge aus Auto gestohlen

Zeit: 04.02.2014, 22.00 Uhr bis 05.02.2014, 07.25 Uhr
Ort: Dresden-Löbtau

Einen Laptop sowie diverse Kleinwerkzeuge stahlen Unbekannte aus dem Fond eines Seat Cordoba an der Emil-Ueberall-Straße. Zuvor hatten die Täter eine Seitenscheibe des Wagens eingeschlagen. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 2.300 Euro. (ml)

Zigaretten gestohlen

Zeit: 04.02.2014, 21.00 Uhr bis 05.02.2014, 09.00 Uhr
Ort: Dresden-Friedrichstadt

Ein Einkaufsmarkt an der Weißeritzstraße geriet in der Nacht zum Mittwoch in das Visier von Einbrechen. Die Täter hebelten die Eingangstür des Geschäftes auf und stahlen aus dem Verkaufsraum mehrere Stangen Zigaretten im Wert von etwa 2.100 Euro sowie rund 50 Euro Bargeld. An der Eingangstür verursachten die Einbrecher einen Sachschaden von rund 350 Euro. (ml)

Spielautomaten aufgebrochen

Zeit: 05.02.2014, 04.30 Uhr bis 13.44 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Gestern Morgen brachen Unbekannte die Eingangstür eine Bar an der Helgolandstraße auf. Innerhalb des Lokals hebelten sie zwei Spielautomaten auf und stahlen aus diesen das Bargeld. Zudem stahlen sie drei Kellnerbörsen mit rund 280 Euro, diverse Alkoholika sowie einen kompletten Zigarettenautomaten. Schadenangaben liegen derzeit nicht vor. (ml)

Schaufensterscheibe hielt stand

Zeit: 04.02.2014, 20.00 Uhr bis 05.02.2014, 08.15 Uhr
Ort: Dresden-Löbtau

In der Nacht zum Mittwoch wollten Unbekannte in ein Geschäft an der Kesselsdorfer Straße einbrechen. Die Täter versuchten mit einem unbekannten Gegenstand ein Loch in die Schaufensterscheibe des Ladens zu schlagen. Die Scheibe hielt den Angriffen jedoch stand. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro. (ml)

Werbetafel gestohlen – Zeugenaufruf

Zeit: 06.01.2014, festgestellt
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Anfang Januar stellten Mitarbeiter einer Werbefirma fest, dass Unbekannte eine Plakatwand von der Leipziger Straße, Höhe der Hausnummer 3, gestohlen hatten.

Betroffen war der linke von zwei nebeneinander stehenden Werbeträgern vom Typ GF Silverline. Er hat eine Größe von 3,50 x 2,50 Metern und ein Gewicht ca. 100 kg. Er war mit Schrauben am Profilrahme befestigt. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Größe und Gewicht der Tafel lassen vermuten, dass die Diebe mit einem Fahrzeug am Ort waren.

Zeugen, welche nähere Angaben zum Tatzeitraum, den Tätern oder einem genutzten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 05.02.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 45 Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.

Zwölfjährer stürzte im Bus – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 05.02.2014, 14.04 Uhr
Ort: Dresden-Leuben

Gestern Nachmittag fuhr ein Linienbus aus Richtung Mügelner Straße in die Haltestelle „Dobritz“ an der Straße Moränenende ein. In diesem Moment rannte eine Fußgängerin vor dem Bus über die Straße. Der Fahrer (48) musste eine Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In der Folge stürzte ein zwölfjähriger Junge im Bus. Das Kind erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden. Die Fußgängerin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu der unbekannten Fußgängerin machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Polizei legte Spritdieben das Handwerk

Beamte des Kriminaldienstes Meißen haben zwei Spritdieben das Handwerk gelegt und damit einer Serie von Dieseldiebstählen ein Ende gesetzt. Die Polizisten ermitteln aktuell gegen zwei junge Männer im Alter von 23 und 27 Jahren. Die beiden Meißner stehen im Verdacht, zahlreiche Dieseldiebstähle begangen zu haben. Mitte des vergangenen Jahres war das Duo in den Fokus der Ermittlungen geraten.

Ein Spaziergänger (52) hatte beobachtet, wie sich zwei Männer in den Abendstunden des 22. Juli 2013 an Baumaschinen zu schaffen machten. Offenbar zapften sie Sprit aus den Tanks der Arbeitsgeräte, die auf einem Firmengelände an der Bundesstraße 101 bei Ockrilla standen. Als die Diebe bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, flüchteten sie Hals über Kopf mit zwei Autos. Der Zeuge notierte sich die Kennzeichen.

Die beiden Kürzel waren das erste Puzzel-Teil in einem umfassenden Ermittlungsverfahren. Zunächst arbeiteten die Beamten heraus, dass die betroffene Firma bereits mehrfach von Spritdieben heimgesucht wurde. In immer der gleichen Vorgehensweise wurden rund 1.700 Liter Dieselkraftstoff gestohlen.

Der nächste Schritt führte die Ermittler zu den Inhabern der beiden Autokennzeichen. Bei weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass die Fahrzeuge auch von zwei jungen Männern im Umfeld der Halter genutzt wurden. Diese gerieten wenig später in den Fokus der Ermittlungen. Mit einem Durchsuchungsbeschluss statteten die Polizisten den beiden Meißnern Besuche ab. Dabei kam das nächste Puzzle-Teil zu Tage. In der Garage des 27-Jährigen befanden sich ein 1.000 Liter fassender Kunststofftank sowie zahlreiche Benzinkanister. Der Tank war zum Teil mit Dieselkraftstoff gefüllt und mit einer Zapfanlage sowie einem Zählwerk ausgestattet. Die Anlage hatte der junge Mann im April des vergangenen Jahres erworben. Zwischenzeitlich waren laut Zählwerk aber bereits über 14.000 Liter durchgeflossen. Eine plausible Erklärung hatte der Mann nicht parat.

Das vorerst letzte Puzzle-Teil ergab eine Auswertung der Kraftstoffdiebstähle im Bereich Meißen. Demnach waren Mitte des Jahres insgesamt 40 Fälle angezeigt worden. Die gestohlene Spritmenge lag bei mehr als 11.000 Litern. Die Vorgehensweise sowie die Spurenlage in den einzelnen Fällen deuten darauf hin, dass ein und dieselben Täter am Werk waren.

Alle Puzzle-Teile zusammengefügt, liegt der Verdacht nahe, dass die beiden jungen Männer die Protagonisten der Serie von Dieseldiebstählen im zurückliegenden Jahr sind. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (ml)

Verletzte Radfahrerin

Zeit: 05.02.2014, 18.00 Uhr
Ort: Meißen

Gestern Abend ist eine Fahrradfahrerin (65) bei einem Verkehrsunfall auf der Dresdner Straße verletzt worden.

Die Frau fuhr mit ihrem Rad auf der Dresdner Straße in Richtung Großenhainer Straße. Von der Brauhausstraße wollte die Fahrerin (61) eines VW Passat nach rechts auf die Dresdner Straße abbiegen und erfasste die Radfahrerin. Die Frau stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 500 Euro beziffert. (ml)

Auto aufgebrochen



Zeit: 04.02.2014, 17.00 Uhr bis 05.02.2014, 06.25 Uhr
Ort: Coswig

In der Nacht zum Donnerstag schlugen Unbekannte in einer Tiefgarage an der Straße des Friedens die Seitenscheibe eines VW Tiguan ein. Anschließend stahlen sie zwei Schreibmappen aus dem Fahrzeug. Eine Mappe wurde später im Treppenhaus wieder aufgefunden. Am Tiguan entstand ein Sachschaden von ca. 700 Euro geschätzt. (ml)

Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Zeit: 05.02.2014, 23.00 Uhr
Ort: Klipphausen, OT Riemsdorf

Gestern Nacht versuchten Unbekannte in eine Werkstatt an der Ullendorfer Straße einzubrechen. Als sich die Täter am Fenster des Gebäudes zu schaffen machten, lösten sie eine Alarmanlage aus. Daraufhin ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. (ml)

Gartenlaube aufgebrochen

Zeit: 03.02.2014 bis 05.02.2014, 16.50 Uhr
Ort: Riesa

Anfang der Woche brachen Unbekannte in eine Gartenlaube einer Sparte an der Leutewitzer Straße ein. Aus der Laube stahlen die Täter verschiedene Gegenstände im Wert von rund 600 Euro. Der entstandene Sachschade beträgt weitere 300 Euro. (ml)

Parkrempler mit Unfallflucht

Zeit: 04.02.2014, 15.00 Uhr bis 15.15 Uhr
Ort: Riesa

Gestern Nachmittag fuhr ein unbekannter Autofahrer auf einem Parkplatz an der Langestraße gegen einen Opel Meriva. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Meriva entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. (ml)

Autos beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 04.02.2014, 16.30 Uhr bis 05.02.2014, 11.45 Uhr
Ort: Großenhain

Unbekannte hatten sich auf ein Grundstück an der Weßnitzer Straße begeben. Links und rechts der Einfahrt zum Innenhof sind Parkflächen für die Mieter vorhanden. An einem dort abgestellten Ford Focus sowie einem Audi A3 brachen die Missetäter jeweils den Heckscheibenwischer ab und verbogen die Frontscheibenwischer. Insgesamt summiert sich der Sachschaden auf rund 600 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, sich zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Großenhain oder in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Verkehrsunfall – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 05.02.2014, 16.15 Uhr
Ort: Großenhain

Gestern Nachmittag stießen ein Radfahrer und ein Seat auf der Kreuzung Radeburger Platz Ecke Rahmenplatz zusammen.

Der Fahrer (19) des Seat Leon fuhr auf dem Rahmenplatz in Richtung Radeburger Platz. Vor dem Auto des jungen Mannes querte plötzlich ein Fahrradfahrer die Straße. Der Radfahrer fuhr zunächst auf dem Fußweg und wechselte unvermittelt auf die Fahrbahn. Bei diesem Manöver touchierte der Radfahrer den Seat Leon und fuhr ohne anzuhalten davon. Bei dem Fahrradfahrer soll es sich um einen etwa 25-jährigen Mann handeln. Er war mit einem Mountainbike unterwegs und trug einen Rucksack sowie eine beige Jacke. Am Seat war ein Sachschaden von rund 200 Euro entstanden.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem Radfahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Alkoholisierter Autofahrer gestoppt

Zeit: 05.02.2014, 23.00 Uhr
Ort: Großenhain

Einer Funkstreifenwagenbesatzung des Reviers Großenhain war in der vergangenen Nacht auf der Albertstraße ein Dacia aufgefallen. Sie stoppten den Wagen am Remonteplatz. Bei der Kontrolle des Fahrers (45) bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab daraufhin einen Wert von 1,84 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Mannes ein. Er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Gartenlauben aufgebrochen

Zeit: 04.02.2014, 15.00 Uhr festgestellt
Ort: Freital, OT Wurgwitz

Unbekannte sind in zwei Gartenlauben einer Sparte an der Gartenstraße eingebrochen.

In einem Fall hebelten sie die Terrassentür auf, an der zweiten Laube zerschlugen sie eine Fensterscheibe. Nach einem ersten Überblick wurden unter anderem ein Notstromaggregat, eine Wasserpumpe, eine Kettensäge sowie zwei Heckenscheren gestohlen. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf etwa 1.500 Euro. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 300 Euro beziffert. (ml)

Verkehrsunfall – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 05.02.2014, 09.20 Uhr
Ort: Freital, OT Deuben

Gestern Vormittag war der Fahrer eines Ford Focus auf der Poisentalstraße in Richtung Possendorf unterwegs. Dabei kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen Suzuki. Bei dem verunglückten Fahrmanöver wäre beinahe auch noch eine Fußgängerin erfasst worden. Der Fahrer des Focus entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Suzuki entstand ein Schaden von rund 600 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Insbesondere sucht die Polizei einen Radfahrer, der ebenfalls auf der Poisentalstraße unterwegs war und den Unfall beobachtet haben muss. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (ml)

Buntmetall gestohlen

Zeit: 05.02.2014, 12.30 Uhr festgestellt
Ort: Glashütte

Unbekannte sind auf das Dach eines Firmengebäudes am Ferdinand-A.-Lange-Platz geklettert und haben etwa 15 Meter Aluprofil eines Lichtschachtes sowie Teile des Blitzableiters gestohlen. Zu dem entstandenen Schaden liegen derzeit keine Angaben vor. (ml)

Lkw touchierte Grundstücksmauer

Zeit: 05.02.2014, 16.20 Uhr
Ort: Glashütte, OT Niederfrauendorf

Gestern Nachmittag war der Fahrer (45) eines Sattelzuges DAF gestern Nachmittag auf der Glashütter Straße unterwegs und wollte nach links auf die S 190 abbiegen. Dabei streifte er eine Grundstücksmauer. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. (ml)

27-Jähriger nach Körperverletzung festgenommen

Zeit: 05.02.2014, gegen 22.00 Uhr
Ort: Neustadt/Sa.

Gestern Abend gerieten zwei Männer (27, 40) in einer Spielothek an der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße in Streit.

In der Folge schlug der 27-Jährige seinem Kontrahenten eine Flasche gegen den Kopf. Der 40-Jährige erlitt eine Platzwunde und musste ambulant versorgt werden. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 27-jährigen noch vor Ort vorläufig fest. Gegen den jungen Mann aus Tunesien wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Der Mann ist bereit polizeilich in Erscheinung getreten. (ml)

Gartenlaubeneinbrüche geklärt

Beamte des Polizeireviers Sebnitz konnten drei Jugendlichen im Alter von 16, 16 und 17 Jahren zwei Gartenlaubeneinbrüche in Sebnitz nachweisen.

Den Ermittlungen zufolge war das Trio Mitte Juli 2013 in zwei Lauben einer Gartenanlage am Rugiswalder Weg eingebrochen und hatte zwei weitere beschädigt. Dabei stahlen die Täter diverse Speisen und Getränke im Wert von rund 170 Euro. An den Lauben verursachten sie einen Sachschaden von etwa 600 Euro.

Die Auswertung der Spuren am Tatort führte die Beamten letztlich zu den Tatverdächtigen. Die Jugendlichen aus Neustadt/Sa., Sebnitz und Pirna werden sich wegen Einbruchs verantworten müssen. (ml)

Einbruch in Jugendclub geklärt

Beamte des Polizeireviers Sebnitz konnten zwei jungen Männern (16, 20) den Einbruch in einen Jugendclub in Niederottendorf nachweisen.

Den Ermittlungen zufolge war das Duo in der Nacht zum 6. August 2013 in einen Jugendclub an der Bischofswerdaer Straße eingebrochen und hatte zwei Flachbildfernseher, zwei Registrierkassen, eine Playstation, einen Receiver und mehrere Getränkekisten gestohlen . Der Gesamtschaden belief sich auf ca. 4.500 Euro (siehe Medieninformation Der Polizeidirektion Dresden Nr. 284/13 vom 07.08.2013).

Die Auswertung der Spuren am Tatort führte die Beamten zu den beiden Tatverdächtigen aus Neustadt/Sa. und Sebnitz. (ml)

Auffahrunfall

Zeit: 05.02.2014, 15.40 Uhr
Ort: Sebnitz

Gestern Nachmittag ereignete sich auf der Dr.-Steudner-Straße ein Auffahrunfall.

Die Fahrerin (33) eines Nissan Primera war auf der Dr.-Steudner-Straße unterwegs und musste an einer Kreuzung verkehrsbeding halten. Dies bemerkte der Fahrer (33) eines Chevrolets offenbar zu spät und fuhr auf den Nissan auf. Die Nissanfahrerin wurde leicht verletzt musste ambulant behandelt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 6.000 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden






%d Bloggern gefällt das: