Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.02.2014

Polizei19

Chemnitz

OT Gablenz – Nach Unfall schwer verletzt

(As) Ein 8-jähriger Junge spielte am 5. Februar 2014, gegen 16.45 Uhr, auf der Brücke Bernhardstraße/Rembrandtstraße gemeinsam mit einem           7-jährigen Freund. Dabei fiel der 8-Jährige aus einer Höhe von etwa 2,60 Meter vom Brückenbogen und stürzte auf den Asphalt. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallhergang wird weiter untersucht.

Zentrum – Tatverdächtiger gestellt

(As) Ein Zeuge informierte am 6. Februar 2014, gegen 2.25 Uhr, die Polizei, dass ein Unbekannter gerade versuche, in ein leer stehendes Haus in der Karl-Immermann-Straße einzubrechen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie an der Rückfront des Hauses einen Mann (25) fest. Als er die Polizisten sah, rannte er davon, konnte aber nach wenigen Metern von den Ordnungshütern gestellt werden. In unmittelbarer Nähe des Hauses fanden Polizisten ein Brecheisen. Das Werkzeug wurde sichergestellt. Der  Mann (1,18 Promille) steht im Verdacht, versucht zu haben, in das Haus einzubrechen. Derzeit befindet er sich  im Gewahrsam der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

OT Kaßberg – Partyvorbereitungen?

(As) Aus einem Keller eines Wohnhauses in der Georg-Landgraf-Straße wurden zwischen dem 29. Januar 2014, 13 Uhr, und dem 5. Februar 2014, 13 Uhr, etwa 40 Flaschen Wein, eine Flasche Rum sowie sechs Dosen Ananas gestohlen. Um an die Sachen zu gelangen, brachen die Eindringlinge zuvor das Vorhängeschloss der Tür auf. Der Wert des Diebesgutes beziffert sich auf etwa 530 Euro. Der entstandene Sachschaden fällt mit ca. 10 Euro vergleichsweise gering aus.

OT Kaßberg – Radfahrerin nicht beachtet?

(Kg) Die Kaßbergstraße aus Richtung Hartmannstraße in Richtung Reichsstraße befuhr am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Als er auf die bevorrechtigte Weststraße auffuhr, kollidierte er mit einer dort stadtwärts fahrenden Radfahrerin (49). Die 49-jährige Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro.

OT Altchemnitz – Fußgängerin schwer verletzt

(Kg) Gegen 19.40 Uhr war am Mittwoch die 59-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot auf der Annaberger Straße landwärts unterwegs. Unmittelbar nach der Einmündung Marienberger Straße überquerte gleichzeitig eine 56-jährige Frau die Annaberger Straße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und der Fußgängerin, wobei die 56-Jährige schwer verletzt wurde. Der am Peugeot entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 1 000 Euro.

Stadtzentrum – Straßenbahn und Pkw kollidierten/Zeugen gesucht

(Kg) Eine Tatra-Straßenbahn (Fahrer: 51) war am 5. Februar 2014, gegen 14.40 Uhr, auf den Gleisen der Bahnhofstraße aus Richtung Zentralhaltestelle in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Gleichzeitig befuhr der 27-jährige Fahrer eines VW Touareg die Bahnhofstraße in Richtung Falkeplatz. Als der VW-Fahrer nach rechts in den Johannisplatz abbog und die nahende Straßenbahn bemerkte, hielt er an und fuhr ein Stück zurück. Es kam trotzdem zum Zusammenstoß zwischen Straßenbahn und Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Wer kann Angaben zum Hergang, insbesondere zur jeweiligen Ampelschaltung der Beteiligten unmittelbar vor dem Zusammenstoß machen? Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Auf Abbiegenden aufgefahren

(Kg) Von der Chemnitzer Straße nach rechts in die Anton-Günther-Straße abbiegen wollte am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, der 79-jährige Fahrer eines Pkw Honda. Er blinkte und verringerte seine Geschwindigkeit. Die nachfolgende Fahrerin (27) eines Pkw Honda fuhr auf den langsam fahrenden Honda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – Mutmaßliche Buntmetalldiebe gestellt

(Fi) Nach einem Hinweis von Anwohnern konnten Beamte des Polizeireviers Mittweida am Mittwochnachmittag in einem unbewohnten Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße zwei junge Männer (28/29) stellen. Beide stehen im Verdacht, die Haustür aufgebrochen, installierte Kupferrohre abgeschnitten und zum Abtransport bereit gelegt zu haben. Der Wert des „demontierten“ Materials wurde auf ca. 100 Euro geschätzt. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach der Vernehmung entlassen.

 

Revierbereich Rochlitz

 

Burgstädt – Diesel gezapft



(Fi) Als ein Arbeiter am Mittwochnachmittag auf einer Baustelle in der Albert-Viertel-Straße einen Komatsu-Bagger in Betrieb nehmen wollte, musste er feststellen, dass sich Unbekannte in der vorangegangenen Nacht an der Maschine zu schaffen gemacht hatten. Die Täter brachen den Tankverschluss des Baggers auf und zapften den Tank bis auf den letzten Tropfen leer. 300 Liter Dieselkraftstoff im Wert von ca. 420 Euro wurden so gestohlen. Zum Schaden an dem Tankverschluss liegen noch keine Angaben vor.

Wechselburg – Wer streifte parkenden Opel?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekanntes Fahrzeug befuhr am 5. Februar 2014, gegen 17.45 Uhr, die Rochlitzer Straße aus Richtung Ortsmitte in Richtung Nöbeln. In Höhe des Hausgrundstücks 6 streifte dieses Fahrzeug einen parkenden Opel Adam, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Diagnosegeräte gestohlen

(He) Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei kurz nach 3 Uhr zur Dr.-Wilhelm-Külz-Allee gerufen. Dort war der Einbruch in eine Werkstatt bemerkt worden. Unbekannte Diebe hatten das Rolltor aufgebrochen und offenbar zielgerichtet zwei Kfz-Diagnosegeräte gestohlen. Der Wert der Geräte wird mit insgesamt rund 7 000 Euro angegeben. Zur Höhe des Schadens am Rolltor ist noch nichts bekannt.

Olbernhau – Anzeigen gesammelt

(He) Gleich mehrere Anzeigen bekam ein 20-jähriger Nissan-Fahrer am Mittwochabend in Olbernhau. Polizisten wollten den Pkw zu einer Verkehrskontrolle stoppen, woraufhin der Pkw flüchtete. Am Hainberg stellten die Beamten das Fahrzeug. Bei der Kontrolle kam zutage, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Fahrzeug ist stillgelegt und hatte zwei verschiedene Kennzeichen. Das vordere Kennzeichen war entstempelt, das hintere gehört zu einem Anhänger. Ein Drogenschnelltest bei dem Fahrer reagierte positiv  auf Amphetamine. So stand noch die Fahrt zur Blutentnahme an. Anzeigen wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz mussten geschrieben werden. Auch der 21-jährige Beifahrer bekam eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei ihm fanden die Polizisten Drogenutensilien. Eine Dose und Tütchen mit Drogenanhaftungen wurden sichergestellt.

Marienberg – Beim Einparken kollidiert

(Kg) Auf dem Parkplatz am Bahnhof stieß am Mittwoch, gegen 14.25 Uhr, der            74-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki beim Einparken gegen einen parkenden VW Polo, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Aue – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Rudolf-Breitscheid-Straße auf den bevorrechtigten Becherweg fuhr am Mittwoch, gegen 15.15 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines Pkw Mazda auf. Dabei kollidierte er mit einem auf dem Becherweg in Richtung Lauter fahrenden Pkw VW (Fahrer: 31). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Schneeberg – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Gegen 13.50 Uhr parkte am Mittwoch die 74-jährige Fahrerin eines Pkw BMW auf dem Markt rückwärts aus einer Parklücke aus und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Pkw Mercedes (Fahrerin: 35). Beide Fahrerinnen blieben dabei unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 500 Euro.

Johanngeorgenstadt – VW auf VW

(Kg) Auf der Schwarzenberger Straße (S 272) hielt am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines VW-Transporters an einem beschrankten Bahnübergang verkehrsbedingt an. Der folgende Fahrer (60) eines Pkw VW fuhr auf den haltenden Transporter auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Raschau-Markersbach – Aufgefahren

(Kg) Die Straße des Friedens (S 271) im Ortsteil Raschau befuhr am Mittwoch, gegen 9.45 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot. An der Ampel der Einmündung Annaberger Straße (B 101) hielt sie verkehrsbedingt an. Die nachfolgende 49-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki fuhr auf den Peugeot auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Beide Frauen blieben unverletzt.

Schwarzenberg – Kollision an Grundstücksausfahrt

(Kg) Beim Auffahren von einer Grundstücksausfahrt auf den Roten Mühlenweg kollidierte am Mittwoch, gegen 13.15 Uhr, ein Pkw Opel (Fahrer: 50) mit einem dort fahrenden Pkw Ford (Fahrer: 23). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: