Polizei Direktion Leipzig: Informationen der 05.02.2014

Polizei11

Stadtgebiet Leipzig

Das hätte auch Schlimmer enden können

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Lützow-/Wilhelm-Sammet-Straße
Zeit: 04.02.2014, gegen 17:45 Uhr

Aufgrund von Rauchentwicklung und Brandgeruch informierte eine Passantin (52) die Feuerwehr, die sich umgehend zum nahezu leerstehenden Gebäude begab. Die Kameraden mussten gleich mehrere Brandherde im komplett verqualmten Gebäude löschen. Daher steht außer Zweifel, dass es sich um eine versuchte Brandstiftung handelt. Nach Beendigung der Löscharbeiten erschien dann der letzte Mieter des ehemaligen Mehrfamilienhauses. Der 58-Jährige hatte sich zum Brandzeitpunkt nicht im Gebäude aufgehalten und erklärte, dass sich durchaus des Öfteren Unbekannte ihr Unwesen im Haus treiben und die Verschlusssicherheit desselben nicht wirklich gewährleistet ist. Gleiches galt gestern Nachmittag wegen des Rauchgases für die Bewohnbarkeit, weshalb nunmehr auch der letzte Mieter – zumindest für eine Nacht – das Weite suchte. Eine Gefahr des Übergreifens der Flammen auf benachbarte Häuser konnte die Feuerwehr bereits im Keim ersticken. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

„Fahrzeugentsorgung?“

Ort: 04668 Grimma, An der Holzecke
Zeit: 04.02.2014; 15:58 Uhr

Lichterloh brannte ein silbergrauer Citroen Saxo als die hinzu gerufenen Polizisten am Ort des Geschehens eintrafen. Der auf dem öffentlichen Parkplatz abgestellte Wagen stand seit seiner Stilllegung Ende 2013 ohne amtliche Kennzeichen auf dem Platz. Der Halter (23) war schon mehrfach aufgefordert gewesen, den Saxo von dem öffentlichen Parkplatz zu fahren, reagierte aber nicht. Jetzt brannte der Pkw völlig aus und wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Stadtgebiet Leipzig

Rücksichtsloser Familienvater

Ort: 04178 Leipzig, Miltitzer Straße
Zeit: 04.02.2014; 17:08 Uhr



Kinder lernen vom Verhalten der Erwachsenen, so ist es nicht förderlich, wenn diese nicht mit bestem Vorbild vorangehen. So schlug ein 49-Jähriger mehrfach mit den Türen seines Volvos gegen einen neben ihn parkenden Opel Corsa, als er sein Kind in den Kindersitz setzte. Daraufhin von dem Corsa-Fahrer (25) angesprochen, reagierte der 49-Jährige nicht, sondern brauste mit seinem Volvo davon. Anhand des amtlichen Kennzeichens konnte er jedoch ausfindig und namentlich bekannt gemacht werden. Jetzt wird gegen ihn wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort ermittelt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf

Ort: Eilenburg, Bergstraße
Zeit: 04.02.2014; 22:25

Ein junger Fahrer (18) war mit einem VW Caddy auf der Bergstraße unterwegs, als aus der untergeordneten Mühlstraße ein bisher unbekanntes Fahrzeug einbog. Im Bemühen, eine Kollision zu vermeiden, verlor der 18-Jährige die Kontrolle über den VW, rammte einen Laternenmast und verletzte sich leicht. Der zweite und vorfahrtsverletzende Unfallbeteiligte verließ den Unfallort, ohne anzuhalten, in Richtung Stadtmitte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum unbekannten Fahrzeug machen können. Diese wenden sich bitte an das Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100. (Loe)

Glück im Unglück

Ort: 04808 Lossatal, OT Hohburg; An der Linde
Zeit: 04.02.2014; 12:55 Uhr

…hatte ein 77-Jähriger Radfahrer, der auf der Straße An der Linde in nordwestlicher Richtung fuhr und den von rechts kommenden Passat einer 71-Jährigen nicht beachtete. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. So kam es, wie es kommen musste: Der 77-Jährige stürzte vom Rad und zog sich leichte Prellungen zu, die in einer nahegelegenen Klinik ambulant behandelt werden mussten. (MB)

Quelle: PD Görlitz

 






%d Bloggern gefällt das: