TV Beitrag, Video und Bildergalerie: Renak-Esse wird gesprengt in Reichenbach

Schornstein048Der Schornstein der ehemaligen Renak-Werke in Reichenbach steht nicht mehr. Punkt 14:00 Uhr wurde der 70 Meter hohe Schlot am Dienstag gesprengt was alles planmäßig verlaufen ist

Reichenbach: An der Heinsdorfer Straße in Reichenbach wurde die Sprengung des Schornsteins der ehemaligen Renak-Werke durchführt. Der Rund 70 Meter hohe Schlot mit einer Wandungsstärke von 75 Zentimetern ist es ein ganz schöner Brocken, der heute gefallen ist. Sprengmeister Uwe Bernhardt hat in Tagelanger Arbeit in den Hartsteinwerken Vogtland alles vorbereitet. In 92 Bohrlöchern wurde insgesamt 19,7 Kilogramm Sprengstoff verteilt. Der Schlot soll in zwei Detonationen fallen. Die erste soll ihn schrägstellen, die zweite verkürzen, damit das Fallbett ausreicht. Die Firma Metallverarbeitung Schürer erwarb 2013 das Areal. Das Heizhaus und der Schornstein werden seit 2011 nicht mehr genutzt. Wenn der Schutt weggeschafft ist, will sich die auf dem Gelände ansässige Metallbaufirma vergrößern. In den Renak-Werken waren bis 1992 Naben und Kupplungen für den Fahrzeugbau sowie Fahrradteile produziert worden.



Quelle: Hit-TV.eu






%d Bloggern gefällt das: